Gesunde Trinktipps – nicht nur bei Hitze

Trintipps im Sommer

Bei sommerlicher Hitze, aber auch bei Sonne und trockenem Wind verliert unser Körper viel Flüssigkeit. Rechtzeitig und ausreichend trinken ist jetzt besonders wichtig. Wer das Richtige trinkt, kann sogar nebenbei noch viel für seine Gesundheit tun. Heilwässer ersetzen nicht nur Flüssigkeit und wichtige Mineralstoffe, sondern helfen bei vielen alltäglichen Beschwerden. Die sanften Naturheilmittel müssen ihre gesundheitlichen Wirkungen wissenschaftlich nachweisen und sind als Arzneimittel zugelassen. Hier einige Tipps, welches Heilwasser für wen geeignet ist.

Heilwässer sind in gut sortierten Lebensmittel- und Getränkemärkten erhältlich. Die meisten in Flaschen abgefüllten Heilwässer schmecken mild, einige etwas intensiver. In der Regel können Heilwässer täglich auch in größeren Mengen getrunken werden. Eine Übersicht über die im Handel erhältlichen Heilwässer bietet die Website www.heilwasser.com.

Allgemeine Tipps zum Trinken bei Hitze
-An heißen Tagen mindestens 2 Liter trinken, bei starkem Schwitzen deutlich mehr.
-Auf ausreichend Natrium und Mineralstoffe achten. Zum Beispiel Heilwässer mit mindestens 200 mg Natrium pro Liter trinken.
-Schon morgens die Trinkration für den Tag hinstellen und abends überprüfen, ob alles getrunken wurde.
-Getränke am Arbeitsplatz und anderen zentralen Plätzen bereitstellen.
-Zu jeder Mahlzeit mindestens ein Glas Wasser trinken.

Tipps für Frauen

Der weibliche Körper enthält 10 Prozent weniger Wasser als der eines Mannes. Wegen der geringeren Reserven empfiehlt es sich umso mehr, regelmäßig Flüssigkeit nachzutanken. Davon profitiert auch die Haut, die praller und frischer aussieht, wenn der Körper ausreichend mit Wasser und Mineralstoffen versorgt ist. Mit den Wechseljahren bekommt etwa jede vierte Frau poröse Knochen, bei den über 75-jährigen leidet jede Zweite unter Osteoporose. Um das zu vermeiden, sollten Frauen schon in jüngeren Jahren auf ausreichend Calcium achten. Wer täglich einen Liter Heilwasser mit 400 mg Calcium trinkt, kann seine Knochen um sieben Jahre verjüngen, ermittelten Wissenschaftler.

Tipps für Schwangere und Stillende

Während einer Schwangerschaft und vor allem während der Stillzeit benötigen Frauen mehr Flüssigkeit, aber auch der Mineralstoffbedarf ist erhöht. So braucht der Körper z.B. mehr Magnesium, das beim Aufbau und für das Funktionieren von Zellen erforderlich ist. Schwangere und Stillende sollten möglichst täglich ein Glas Wasser mehr trinken, idealerweise ein mineralstoffreiches Heilwasser mit mindestens 100 mg Magnesium pro Liter. Wer in der Schwangerschaft unter Sodbrennen leidet, wählt am besten ein Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat pro Liter. Denn Hydrogencarbonat neutralisiert die unangenehme Säure.

Tipps für Sportler

Beim Sport schwitzen wir nicht nur Wasser, sondern auch Mineralsalze aus. Ein Liter Schweiß enthält z.B. etwa ein Gramm Natrium. Der Mangel an Mineralstoffen kann die Leistungsfähigkeit deutlich einschränken. Wer stets fit und leistungsfähig sein will, sollte die Verluste mit Heilwasser auffüllen, denn Heilwässer sind in der Regel besonders mineralstoffreich. Wichtig ist ein Magnesium-Gehalt von mindestens 100 mg pro Liter, da Magnesium bei der Muskelarbeit eine entscheidende Rolle spielt. Außerdem sollte das Heilwasser viel Natrium enthalten, denn Natrium bindet Wasser und sorgt dafür, dass der Wasserhaushalt schneller wieder ausgeglichen wird.

Tipps für Senioren

Im Alter benötigt unser Körper immer weniger Kalorien, jedoch noch genauso viele Mineralstoffe. Für Senioren empfiehlt sich deshalb ein mineralstoffreiches Heilwasser. Da im Alter jeder Zweite unter Osteoporose leidet, sollte das Wasser mindestens 250 mg Calcium enthalten, denn Calcium kann auch bei älteren Menschen noch die Knochen stärken. Wer eine träge Verdauung in Schwung bringen möchte, greift am besten zu einem Heilwasser mit mindestens 1.200 mg Sulfat pro Liter, das die Verdauung fördert. Kohlensäure regt die Verdauung zusätzlich an. Bei Sodbrennen oder zu viel Magensäure empfiehlt sich ein Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat pro Liter, das Säuren neutralisiert. Hydrogencarbonat kann auch bei Gicht oder Diabetes positive Wirkungen entfalten. Diabetiker sollten zudem auf mindestens 100 mg Magnesium in ihrem Wasser achten, denn ausreichend Magnesium kann die Entwicklung von Diabetes und Folgeerkrankungen bremsen.

Tipps für Diabetiker

Diabetiker sollten besonders viel trinken, denn dies unterstützt die Nieren beim Ausscheiden von überschüssigem Blutzucker. Ein Heilwasser mit mindestens 100 mg Magnesium pro Liter ist die beste Wahl, da dieser Mineralstoff für Diabetiker von großer Bedeutung ist. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass viele Diabetiker unter Magnesiummangel leiden. Wer ausreichend mit Magnesium versorgt ist, senkt dagegen das Risiko für Diabetes und Folgeerkrankungen, so die Studien. Aufgrund des veränderten Stoffwechsels entsteht bei Diabetikern häufig eine Übersäuerung (Keto-Azidose). Dieser kann ein Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat entgegenwirken, da Hydrogencarbonat Säuren neutralisiert. Zudem profitieren Diabetiker von den in Studien festgestellten Insulin unterstützenden, Herz schützenden und Cholesterin senkenden Wirkungen des Hydrogencarbonats.

Tipps bei Übersäuerung, Sodbrennen oder zu viel Magensäure

Eine schleichende Übersäuerung des Körpers kann entstehen, wenn wir zu viele tierische Eiweiße essen und zu wenig Obst und Gemüse. Sie kann aber auch durch Erkrankungen verursacht werden. Zu viel Magensäure und Sodbrennen sind häufig die Folge von falscher Ernährung und Stress. Trotz unterschiedlicher Ursachen, kann in beiden Fällen das Trinken von Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat die Probleme lindern. Denn Hydrogencarbonat neutralisiert generell Säuren im Körper und wirkt positiv auf den Säure-Basen-Haushalt.

Tipps bei Diäten und Fasten

Wer fastet oder im Rahmen einer Diät deutlich weniger isst, sollte mehr als üblich trinken. Normalerweise gewinnt unser Körper einen Teil seines Flüssigkeitsbedarfs aus der Nahrung. Dieser muss durch Getränke ersetzt werden. Da beim Fasten und Diäthalten auch weniger Mineralstoffe aufgenommen werden, kann man diese prima gleichzeitig mit dem Wasser zuführen. Hier bietet sich ein Heilwasser mit mindestens 1.300 mg Hydrogencarbonat an. Denn durch den Hungerstoffwechsel entsteht eine leichte Übersäuerung, der Hydrogencarbonat entgegenwirkt, da es Säuren neutralisiert. 

...weitere Beiträge:
Tankschuld nicht bezahlt
BAMBERG. Eine Opel-Fahrerin betankte am Dienstag zur Mittagszeit ihren Pkw an einer Tankstelle in der Würzburger Straße mit 16,35 Liter Dieselkraftstoff. Anschließend ...
weiterlesen
Liebe Leser, Ja, irren ist menschlich und auch wenn man es kaum glauben mag (ich übrigens am wenigsten..) auch ich liege manchmal ...
weiterlesen
Fränkische Romantik für schöne Stunden und gesunde Entspannung
Die Region Franken, mit einer malerischen Landschaft im Norden von Bayern gelegen, ist ein ganzjährig beliebtes Reiseziel. Die Herzlichkeit der fränkischen Bewohner ...
weiterlesen
Coburg (ots) - Raus aus dem Büro - rein in den Supermarkt und dann so schnell wie möglich nach Hause. Beim Ausparken ...
weiterlesen
Die Generalsanierung der Freiheitshalle wird bis zur Geofora soweit abgeschlossen sein, dass die Messe ohne Einschränkungen stattfinden kann. Danach laufen die Arbeiten ...
weiterlesen
Ob in Diskotheken, in Bars oder auf Festen: Überall kann die unsichtbare Gefahr drohen. Kriminelle mischen ihren Opfern unbemerkt K.o.-Tropfen ins Getränk, ...
weiterlesen
Schüler trinken Blumenwasser – Krankenhaus!
Valentinsgeschenk hatte für zwei Jungen aus Unterfranken unangenehme Folgen MARKTHEIDENFELD Ein Valetinstagsgeschenk hatte für zwei Schüler aus dem unterfränkischen Marktheidenfeld unangenehme Folgen: ...
weiterlesen
Wissenswertes über Spargel Die Spargelzeit beginnt im April und endet am 24. Juni. Ob klassisch mit Sauce Hollandaise und Schinken oder als Basis ...
weiterlesen
SCHONUNGEN OT BAYERHOF, LKR. SCHWEINFURT. Am Dienstagvormittag ist an der Gädheimer Straße aus einer Feldspritze Unkrautvernichtungsmittel ausgelaufen. Die Feuerwehren konnten einen Großteil ...
weiterlesen
(ddp direct) Echtes Handwerk und leidenschaftliches Engagement Marlies Bernreuther, Inhaberin der Pyraser Landbrauerei, hat ihr Herzblut in die Entwicklung einer neuen Bierspezialitätenreihe ...
weiterlesen
Igensdorf - An einer Tankstelle in der Bayreuther Straße in Mitteldorf brachen unbekannte Täter am Donnerstagfrüh, gegen 02.30 Uhr, den Dampfstrahler ...
weiterlesen
Bad Kissingen - Weil keine Handbremse angezogen war und offensichtlich auch der Gang nicht richtig eingelegt war, setzte sich am Dienstagmorgen in ...
weiterlesen
Türsteher fiel auf Masche nicht herein
HALLSTADT; In den frühen Morgenstunden des Samstags fiel einem aufmerksamen Türsteher in einer Diskothek in der Michelinstraße auf, dass sich nahezu zeitgleich ...
weiterlesen
THÜNGEN, LKR. MAIN-SPESSART. Eine große Suchaktion hat am Donnerstagabend ein Junge ausgelöst, der nicht wie vereinbart nach Hause zurückgekehrt war. Im Rahmen ...
weiterlesen
SOMMERHAUSEN, LKR. WÜRZBURG. Aus noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht zum Sonntag in einer Maschinenhalle in der Sommerhäuser Flur ein Feuer ...
weiterlesen
Tankschuld nicht bezahlt
Wenn man denkt es kann nicht abgefahrener werden,
Fränkische Romantik für schöne Stunden und gesunde Entspannung
Tipps für den Alltag Zettel dran und wegfahren,
Freiheitshalle im Zeitplan, aber nicht fertig
“Getränk nicht aus den Augen lassen”
Schüler trinken Blumenwasser – Krankenhaus!
Wissenswertes über Spargelzeit
Unkrautvernichtungsmittel ausgelaufen
Braukunst mit Leidenschaft: neue Edelbieredition Pyraser Herzblut
Diebstahlsdelikt – Dampfstrahler aufgebrochen
Handbremse nicht angezogen – Unfall
Türsteher fiel auf Masche nicht herein
Achtjähriger nicht nach Hause gekommen – bei großer
Maschinenhalle vollständig ausgebrannt – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Tankschuld nicht bezahlt
  2. Wenn man denkt es kann nicht abgefahrener werden, kommt der Don.
  3. Fränkische Romantik für schöne Stunden und gesunde Entspannung
  4. Tipps für den Alltag Zettel dran und wegfahren, geht nicht Wer ein fremdes Auto anfährt, muss den Besitzer persönlich informieren
  5. Freiheitshalle im Zeitplan, aber nicht fertig
  6. “Getränk nicht aus den Augen lassen”
  7. Schüler trinken Blumenwasser – Krankenhaus!
  8. Wissenswertes über Spargelzeit
  9. Unkrautvernichtungsmittel ausgelaufen
  10. Braukunst mit Leidenschaft: neue Edelbieredition Pyraser Herzblut
  11. Diebstahlsdelikt – Dampfstrahler aufgebrochen
  12. Handbremse nicht angezogen – Unfall
  13. Türsteher fiel auf Masche nicht herein
  14. Achtjähriger nicht nach Hause gekommen – bei großer Suchaktion von Polizei wohlbehalten aufgefunden
  15. Maschinenhalle vollständig ausgebrannt – Brandstiftung nicht ausgeschlossen