Abbau der Bürokratie in der Praxis: Ärzte schlagen Alarm

Abbau der Bürokratie in der Praxis:
Ärzte schlagen Alarm

Nürnberg. Niedergelassene Ärzte sind – verfolgte man die Aussagen der Standesvertreter beim Ärztetag in Nürnberg – arm dran. Sie fordern zehn Prozent mehr Gehalt um ihren Durchschnittsverdienst, der seit Jahren konträr zum steigenden Aufwand sinkt, ein wenig aufzubessern. Andreas Köhler, der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) will drei Milliarden locker machen und verweist auf die hohen Rücklagen im Gesundheitssystem. Das aber ist nicht die einzige Forderung der KBV. Köhler will einen signifikanten Abbau der Bürokratie in den Praxen erreichen. Er gibt an, dass 14 Prozent der Arbeitszeit eines Arztes für das Ausfüllen von Formularen verschwendet würden. Das gehe – so Köhler – zu Lasten der Patienten, für die immer weniger Zeit übrig bliebe. 3,2 Milliarden Euro verursachen diese Verwaltungsaufgaben Jahr für Jahr. Wenn dennoch mehr als 80 Prozent der Mediziner angeben, diesen Beruf erneut zu wählen, würden sie vor die Entscheidung gestellt, muss man sich um die Attraktivität des Arztberufes keine Sorgen machen.

Beate Gesell, die Inhaberin der Praxisorganisation Gesell in Erlangen, kennt diese Zahlen und weiß, dass sie in den meisten Fällen realistisch sind. „Es gibt Praxen, die weit mehr als diese von der KBV veröffentlichten Zeiten für die Bürokratie aufwenden und diese Zeit dann nicht mehr für ihre eigentlichen Aufgaben haben“. Gesell weiß auch um die Komplexität in der Verwaltung, bei den Abrechnungen und der steigenden Kommunikation mit Patienten und Leistungsträgern.

Sie kümmert sich seit langem um die organisatorischen Belange in Praxen und entlastet damit den Mediziner spürbar. Dazu kommt, dass sie auch das Praxispersonal schult, Abläufe vereinfacht und ihre eigene Erfahrung einbringt. „Meistens kann der Arzt am Anfang gar nicht abschätzen, wie viel Zeit ihm dieses Outsourcing spart, er spürt es aber nach ein paar Wochen und will es dann auch nicht mehr missen“. Erst vor wenigen Wochen bekam die Unternehmerin die Bestätigung aus einer Nürnberger Allgemeinpraxis: Seitdem sie sich um die Abrechnungen und einen besseren Ablauf in der Praxis kümmert, ist die Zufriedenheit der Patienten, die dort regelmäßig gemessen wird, spürbar gestiegen.

Beate Gesell hat sich 2011 mit der Praxis-Organisation Gesell im fränkischen Erlangen selbständig gemacht. Schwerpunkt der Tätigkeit sind die Verbesserung der Ablauforganisation und die Übernahme des Abrechnungswesens. Außerdem qualifiziert sie das Personal und hilft bei den Fragen von Neubesetzungen am Empfang und in der Assistenz.

Praxisorganisation Gesell
Beate Gesell
Walburgastraße 13
91056 Erlangen
Telefon (09131) 610 931

www.praxisorganisation-gesell.de 

...weitere Beiträge:
Seit dem Jahreswechsel besteht in Schwarzenbach am Wald das Medizinische Versorgungszentrum Stutz & Voit GmbH. Es soll die Zukunft der Praxis langfristig ...
weiterlesen
Frauen horten zu enge Klamotten, Männer Werkzeug und Ersatzteile
Nürnberg (ots) - Ob Schallplatten, Kassetten oder Reiseandenken - 87 Prozent der Deutschen können sich nicht von liebgewonnenem Krimskrams trennen / Frauen ...
weiterlesen
COBURG. Drei Mal schlugen Trickbetrüger, mit einer teilweise abgewandelten Variante des sogenannten „Enkeltricks“, am vergangenen Montag im Stadtgebiet zu. Sie gaben sich ...
weiterlesen
HOF. Wiederholt traten in Hof Trickbetrüger auf, die sich übers Telefon als Bekannte oder Familienangehörige ausgaben und geschickt versuchten, an Geld zu ...
weiterlesen
Expertenwissen in der Epilepsiebehandlung: Prof. Dr. med. Hajo Hamer verstärkt wissenschaftlichen Beirat
ERLANGEN, Deutschland, 21.02.2012 – Mit Prof. Dr. Hajo Hamer gewinnt das Medizintechnikunternehmen cerbomed GmbH einen renommierten Experten auf dem Gebiet der Epileptologie ...
weiterlesen
115. Deutscher Ärztetag beendet – Zusammenfassung
Berlin (ots) - Nürnberg - Der 115. Deutsche Ärztetag hat den Gesetzgeber zu Bürokratieabbau im Gesundheitswesen aufgefordert. Befragungen hätten gezeigt, dass Klinikärzte ...
weiterlesen
BERGRHEINFELD, LKR. SCHWEINFURT. Am frühen Freitagmorgen ist eine Anhalterin von zwei Pkw-Insassen belästigt und geohrfeigt worden. Die Frau war eigenen Angaben zufolge ...
weiterlesen
Die Regelungen des zweiten Sozialgesetzbuches hindern Carmen Appel aus Elbersreuth daran, einen gut bezahlten Job in Nürnberg anzutreten. Knackpunkt ist die Frage, ...
weiterlesen
Kopf-Hals-Tumor-Zentren setzen Standards bei der Krebsbehandlung
ERLANGEN – Krebs ist nach den Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Seit 2008 arbeiten Experten konzentriert am Nationalen Krebsplan, der die ...
weiterlesen
Kapitalanleger im Immobilienrausch: Makler können Nachfrage kaum bedienen
Nürnberg (ots) - Jeder zweite Makler verzeichnet deutlich gestiegene Nachfrage von Kapitalanlegern / Engpässe beim Immobilienangebot / Studie Marktmonitor Immobilien 2012 von ...
weiterlesen
Diebe schlagen im Industriegebiet zu
OBERRODACH, MARKTRODACH, LKR. KRONACH. Diebe hatten es in der Nacht auf Mittwoch im Oberrodacher Industriegebiet auf den metallverarbeitenden Betrieb abgesehen. Sie stahlen ...
weiterlesen
VOLKACH, LKR. KITZINGEN. Eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung kommt jetzt auf einen 46-Jährigen zu, der am Dienstagnachmittag zunächst ...
weiterlesen
Zwei Verdachtsfälle in Untersteinach und Ludwigschorgast haben Behörden, die Schule und den Kindergarten in Aufruhr versetzt. Das Gesundheitsamt rät dringend zur Impfung. ...
weiterlesen
Zwei Verdachtsfälle in Untersteinach und Ludwigschorgast haben Behörden, die Schule und den Kindergarten in Aufruhr versetzt. Das Gesundheitsamt rät dringend zur Impfung. ...
weiterlesen
Zwei Verdachtsfälle in Untersteinach und Ludwigschorgast haben Behörden, die Schule und den Kindergarten in Aufruhr versetzt. Das Gesundheitsamt rät dringend zur Impfung. ...
weiterlesen
Mehr Flexibilität für Ärzte
Frauen horten zu enge Klamotten, Männer Werkzeug und
Trickbetrüger schlagen zu
Trickbetrüger schlagen erneut zu
Expertenwissen in der Epilepsiebehandlung: Prof. Dr. med. Hajo
115. Deutscher Ärztetag beendet – Zusammenfassung
Pkw-Insassen belästigen und schlagen Anhalterin – Wer hat
Bürokratie kontra Arbeit
Kopf-Hals-Tumor-Zentren setzen Standards bei der Krebsbehandlung
Kapitalanleger im Immobilienrausch: Makler können Nachfrage kaum bedienen
Diebe schlagen im Industriegebiet zu
Nach Schlägen gegen Postboten – Zwei Polizisten bei
Amt gibt “Masern-Alarm”
Amt gibt “Masern-Alarm”
Amt gibt “Masern-Alarm”

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Mehr Flexibilität für Ärzte
  2. Frauen horten zu enge Klamotten, Männer Werkzeug und Ersatzteile
  3. Trickbetrüger schlagen zu
  4. Trickbetrüger schlagen erneut zu
  5. Expertenwissen in der Epilepsiebehandlung: Prof. Dr. med. Hajo Hamer verstärkt wissenschaftlichen Beirat
  6. 115. Deutscher Ärztetag beendet – Zusammenfassung
  7. Pkw-Insassen belästigen und schlagen Anhalterin – Wer hat Verdächtiges beobachtet?
  8. Bürokratie kontra Arbeit
  9. Kopf-Hals-Tumor-Zentren setzen Standards bei der Krebsbehandlung
  10. Kapitalanleger im Immobilienrausch: Makler können Nachfrage kaum bedienen
  11. Diebe schlagen im Industriegebiet zu
  12. Nach Schlägen gegen Postboten – Zwei Polizisten bei Festnahme verletzt
  13. Amt gibt “Masern-Alarm”
  14. Amt gibt “Masern-Alarm”
  15. Amt gibt “Masern-Alarm”