USA rechnen mit deutlich mehr Hitzetoten durch Klimawandel

Die USA rechnen als Folge des Klimawandels mit deutlich mehr Hitzetoten im nächsten Jahrzehnt. Das geht aus einer Studie hervor, die die Regierung von Präsident Barack Obama in Washington veröffentlich hat.

Laut einem Rechenmodell könnten demnach im Jahr 2030 bis zu 11 000 Menschen mehr an den gesundheitlichen Folgen von extremer Hitze sterben. Für das Jahr 2100 geht die Prognose von 27 000 Toten zusätzlich aus.

Auch in Deutschland drohen mittelfristig mehr Gesundheitsbeeinträchtigungen bis hin zu deutlich mehr Hitzetoten. Die Jahre mit den fünf heißesten Sommern seit 1500 lagen alle nach dem Jahr 2000. Besondere Hitzewellen gab es 2003 in Europa mit 70 000 Toten und Ernterückgängen sowie 2010 in Westrussland mit 55 000 Toten und Waldbränden.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Anstieg um 28 Prozent – Ermittler erfassen deutlich mehr Kinderporno-Straftaten
4144 Straftaten im Zusammenhang mit Kinderpornographie wurden im vergangenen Jahr deutschlandweit erfasst – und damit deutlich mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig ...
weiterlesen
Exporterfolg lässt Preise steigen: Milch wird deutlich teurer
Deutsche Milch ist im Ausland derzeit gefragt. Die Molkereien nutzen die Lage: Mit Aldi Süd passt der erste Discounter den Literpreis deutlich ...
weiterlesen
Eine grausame Mordserie scheint aufgeklärt: Ein 51 Jahre alter Kalifornier wurde wegen eines Mordes verhaftet, dann wollte er offenbar sein Gewissen bereinigen. ...
weiterlesen
Krankenhauskeime: Bis zu 40.000 Tote durch resistente Erreger
Möglicherweise sterben jedes Jahr weit mehr Menschen als bekannt durch resistente Keime in Krankenhäusern. Das Gesundheitsministerium weist die Medienberichte als Falschinterpretation zurück. STERN.DE ...
weiterlesen
Tornado in Oklahoma: Behörden rechnen nicht mit weiteren Leichenfunden
Es war einer der schwersten Wirbelstürme in der US-Geschichte. Ganze Wohnviertel stürzten ein, zu hohe Opferzahlen kursierten. Experten schätzen die Wiederaufbaukosten auf ...
weiterlesen
Nur wenige Erwachsene in Deutschland können sich ein Leben ohne Bücher oder Fernsehen vorstellen. Das zeigt eine repräsentative Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov ...
weiterlesen
Zwei Jahre vor dem angepeilten Ende der Afghanistan-Mission macht die Bundesregierung Tempo: Im neuen Mandat für die Bundeswehr peilt Berlin nach SPIEGEL-Informationen ...
weiterlesen
Das Umweltbundesamt (UBA) veröffentlichte im November 2015 eine „Vulnerabilitätsanalyse“, eine umfassende Studie zur Gefährdung durch den Klimawandel. Ergebnis: Bereits bis zur Mitte ...
weiterlesen
Bei zwei Anschlägen im Norden Kameruns sind elf Passanten und die beiden Selbstmordattentäter ums Leben gekommen. 32 weitere Menschen seien verletzt worden, ...
weiterlesen
Die Abholzung der Wälder hat sich in den vergangenen Jahren verlangsamt. Zu diesem Schluss kommt die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) ...
weiterlesen
Zwölf Jahre nach ihrer Abwahl ist die mexikanische Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI) wieder an die Macht zurückgekehrt: Ihr Kandidat Enrique Peña ...
weiterlesen
Günther Jauch will nach dem Auslaufen seiner ARD-Polittalkshow Ende des Jahres mehr Zeit auf seinem Weingut in Kanzem an der Saar verbringen. ...
weiterlesen
Filmstar Leonardo Di Caprio hat in Feuerland als Schauspieler und als Produzent gefilmt. Der 40-Jährige drehte in Südargentinien Szenen seines neuen Spielfilms ...
weiterlesen
Widerstand bei einer Festnahme, gewaltsame Demonstrationen, Streits - Zehntausende Polizisten werden jedes Jahr Opfer einer Straftat. Und laut Bundeskriminalamt steigt die Zahl. SPIEGEL ...
weiterlesen
Mehr als 230 Tote in Brasilien: Erste Festnahmen nach Feuerinferno
Wer trägt die Schuld für die Feuerkatastrophe, bei der in einer brasilianischen Diskothek mehr als 230 Menschen starben? Die Polizei hat die ...
weiterlesen
Anstieg um 28 Prozent – Ermittler erfassen deutlich
Exporterfolg lässt Preise steigen: Milch wird deutlich teurer
Im Auftrag eines Drogenkartells: Killer beichtet mehr als
Krankenhauskeime: Bis zu 40.000 Tote durch resistente Erreger
Tornado in Oklahoma: Behörden rechnen nicht mit weiteren
Umfrage: Bücher und Fernsehen deutlich vor Streaming
Afghanistan-Mission: Zahl deutscher Soldaten soll 2013 deutlich sinken
Hitze, Starkregen, Überschwemmungen: Vier Karten zeigen, wie der
Mehr als ein Dutzend Tote bei Anschlägen in
UN-Bericht: Abholzung weltweit deutlich verlangsamt
Institutionalisierte Revolution deutlich vorn – Peña Nieto siegt
Jauch: Mehr Wein, weniger TV
Klimawandel führt Di Caprio nach Feuerland
BKA-Statistik: Zahl der Straftaten gegen Polizisten nimmt deutlich
Mehr als 230 Tote in Brasilien: Erste Festnahmen

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Anstieg um 28 Prozent – Ermittler erfassen deutlich mehr Kinderporno-Straftaten
  2. Exporterfolg lässt Preise steigen: Milch wird deutlich teurer
  3. Im Auftrag eines Drogenkartells: Killer beichtet mehr als 30 Morde in den USA
  4. Krankenhauskeime: Bis zu 40.000 Tote durch resistente Erreger
  5. Tornado in Oklahoma: Behörden rechnen nicht mit weiteren Leichenfunden
  6. Umfrage: Bücher und Fernsehen deutlich vor Streaming
  7. Afghanistan-Mission: Zahl deutscher Soldaten soll 2013 deutlich sinken
  8. Hitze, Starkregen, Überschwemmungen: Vier Karten zeigen, wie der Klimawandel Deutschland trifft
  9. Mehr als ein Dutzend Tote bei Anschlägen in Kamerun
  10. UN-Bericht: Abholzung weltweit deutlich verlangsamt
  11. Institutionalisierte Revolution deutlich vorn – Peña Nieto siegt klar bei Präsidentenwahl in Mexiko
  12. Jauch: Mehr Wein, weniger TV
  13. Klimawandel führt Di Caprio nach Feuerland
  14. BKA-Statistik: Zahl der Straftaten gegen Polizisten nimmt deutlich zu
  15. Mehr als 230 Tote in Brasilien: Erste Festnahmen nach Feuerinferno