Ein Fünftel der Eltern bereut Entscheidung für Kinder

Wenn sie die Wahl hätten, würde sich ein Fünftel der Eltern in Deutschland nicht noch einmal für Kinder entscheiden. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervor.

Als Hauptgründe nennen Mütter und Väter zu wenig Betreuungsmöglichkeiten, eingeschränkte persönliche Entfaltung und Schwierigkeiten beim beruflichen Aufstieg. Bereute Elternschaft tut der Zuneigung zum Nachwuchs jedoch keinen Abbruch. Fast alle Eltern (97 Prozent) gaben an, ihre Kinder zu lieben.

Für die Umfrage wurden im Juni 1228 Eltern interviewt. Zweifel am «Projekt Kind» haben vor allem Mütter und Väter, die nicht mehr zusammenleben, ein geringes Einkommen haben oder wenig Hilfe von Familie oder Freunden bei der Kinderbetreuung bekommen. Viele arbeiten in Teilzeit oder haben ihren Job wegen ihrer Kinder an den Nagel gehängt.

Doch nicht alle bereuten die Entscheidung für ein Kind komplett, schränkt Studienleiter Holger Geißler ein. «Das ist nur ein Teil, andere sind eher ambivalent und können dem Familienleben auch positive Seiten abgewinnen.» Den Wert von einem Fünftel frustrierter Eltern – Männer gleichermaßen wie Frauen – hält Geißler für sehr realistisch. So seien statistisch gesehen zum Beispiel 20,3 Prozent aller Eltern in Deutschland heute alleinerziehend.

Fast drei Viertel (73 Prozent) der befragten Mütter und Väter würden sich dagegen sofort wieder für Kinder entscheiden. Ihre Elternschaft bereitet den meisten große Genugtuung. Darunter sind etwas häufiger Männer als Frauen. Für die meisten war der Nachwuchs ein Wunschkind, sie waren weder getrennt noch geschieden und arbeiteten oft in Vollzeit.

Ein reines Zuckerschlecken ist Kindererziehung trotzdem nicht. Rund die Hälfte aller befragten Eltern (52 Prozent) gibt an, dass Kinder zumindest manchmal eine Einschränkung in der persönlichen Freiheit bedeuten. Darunter sind eher Mütter als Väter – und auch mehr Alleinerziehende. Und fast die Hälfte (44 Prozent) der Interviewten denkt manchmal, dass sie sich für die Familie aufopfern.

Mit Blick auf den Job gibt es einen deutlichen Unterschied: 44 Prozent der Mütter, aber nur 20 Prozent der Väter sehen durch Kinder eine negative Auswirkung auf ihren beruflichen Aufstieg. Mehr Einigkeit herrscht bei der Frage, ob die Gesellschaft von Müttern eher einen Verzicht auf Karriere erwartet. Das glauben 54 Prozent der Frauen und 46 Prozent der Männer. Die größte Übereinstimmung gibt es bei der Frage nach Kinderbetreuung. Hier sehen fast zwei Drittel (64 Prozent) aller Befragten Nachholbedarf.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Kinder-Eltern-Aktion
Außergewöhnlich und rund 2,50 Meter hoch sind die Puppenhäuser aus dem 17. Jahrhundert in der ständigen Ausstellung des Germanischen Nationalmuseums. Die schrankgroßen ...
weiterlesen
In der belgischen Hauptstadt Brüssel sind eine Mutter und drei Kinder in ihrer Wohnung erstochen worden. Die Tat entdeckte der Familienvater. Über ...
weiterlesen
Eltern nehmen lieber das Geld – Studie: Das Betreuungsgeld hält Kinder von Krippen fern
Zum 1. August wird das Betreuungsgeld von 100 auf 150 Euro angehoben. Doch die Kritik an dem von der CSU noch ...
weiterlesen
Sie haben dieselbe Mutter und wahrscheinlich auch denselben Vater: Die beiden toten Babys, die in Tschechien und Sachsen gefunden wurden, sind vermutlich ...
weiterlesen
Scharlach, Ringelröteln, Grippe – Arbeiten oder nicht: So ansteckend sind Eltern kranker Kinder
„Mein Kind hat die ganze Nacht gespuckt”, „Mein Kleiner hat Scharlach”: Bei Sätzen wie diesen gehen die Kollegen lieber auf Abstand. ...
weiterlesen
Familientragödie auf der A6: Vater und drei Kinder verbrennen im Wrack
Zum zweiten Mal innherhalb einer Woche sterben vier Familienmitglieder bei einem Unfall auf der A6. Bei Heilbronn sterben Vater und drei Kinder. ...
weiterlesen
Der Kindergarten Lummerland in Ansbach erhält vom Einrichtungshaus Pilipp ein Sofa mit Sessel, Couchtisch und Regal gratis Ansbach. Groß war die Freude beim ...
weiterlesen
Geburtenziffer in Deutschland: Frauen bekommen wieder weniger Kinder
Der Familienpolitik zum Trotz: Deutsche Frauen bekommen immer weniger Nachwuchs. Die Geburtenziffer sank im Jahr 2011 auf 1,36 Kinder je Frau. Es ...
weiterlesen
Die Kombiklassen 1/2 aus Ziegelhütten und Bischofsgrün sind jetzt "Partner". Die Kinder schreiben sich Briefe, besuchen sich, berichten, was sie in der ...
weiterlesen
„Willkommenspaket“ für Eltern Neugeborener
Es soll Eltern erste wichtige Informationen zum Leben mit dem Säugling geben.Der neu gestaltete Umschlag enthält neben den Glückwünschen des Oberbürgermeisters die ...
weiterlesen
Er ließ seine Kinder, vier und sechs Jahre alt, allein in der Badewanne zurück. Sie starben, als ein elektrischer Raiserer in das ...
weiterlesen
Kinder musizieren für Kinder
Am Sonntag, den 24. Januar um 16.00 Uhr findet in der evangelischen Kirche in Hammelburg ein Benefiz-Konzert für Flüchtlingskinder statt. Organisiert wird ...
weiterlesen
Ein Vater im niedersächsischen Kreis Peine soll seine vier Kinder getötet haben. Die Polizei entdeckte die Leichen des Mädchens und der drei ...
weiterlesen
Familiendrama in Suhl: Getötete Kinder sind erstickt worden
Zwei kleine Kinder sind im thüringischen Suhl tot aufgefunden worden. Offenbar wurden sie erstickt. Die Polizei sucht nach dem Vater, der seit ...
weiterlesen
Vorschläge der Zukunftskommissionen – Rückkehr der Sonderabgabe für Kinderlose? CDU will Eltern besser stellen
Die CDU-Kommission „Zusammenhalt stärken“ will Väter und Mütter bei den Zahlungen für die Renten- und Pflegeversicherung besser stellen. Weitere Vorschläge: Das ...
weiterlesen
Kinder-Eltern-Aktion
Belgien: Vater findet Mutter und drei Kinder ermordet
Eltern nehmen lieber das Geld – Studie: Das
Suche nach den Eltern beginnt: Tote Babys aus
Scharlach, Ringelröteln, Grippe – Arbeiten oder nicht: So
Familientragödie auf der A6: Vater und drei Kinder
Möbel für die Eltern, Freude beim Kindergarten
Geburtenziffer in Deutschland: Frauen bekommen wieder weniger Kinder
Kinder finden neue Freunde
„Willkommenspaket“ für Eltern Neugeborener
Prozess in Kassel: Kinder sterben in Badewanne –
Kinder musizieren für Kinder
Kinderleichen in Niedersachen entdeckt – Vater soll seine
Familiendrama in Suhl: Getötete Kinder sind erstickt worden
Vorschläge der Zukunftskommissionen – Rückkehr der Sonderabgabe für

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Kinder-Eltern-Aktion
  2. Belgien: Vater findet Mutter und drei Kinder ermordet auf
  3. Eltern nehmen lieber das Geld – Studie: Das Betreuungsgeld hält Kinder von Krippen fern
  4. Suche nach den Eltern beginnt: Tote Babys aus Tschechien und Sachsen sind Brüder
  5. Scharlach, Ringelröteln, Grippe – Arbeiten oder nicht: So ansteckend sind Eltern kranker Kinder
  6. Familientragödie auf der A6: Vater und drei Kinder verbrennen im Wrack
  7. Möbel für die Eltern, Freude beim Kindergarten
  8. Geburtenziffer in Deutschland: Frauen bekommen wieder weniger Kinder
  9. Kinder finden neue Freunde
  10. „Willkommenspaket“ für Eltern Neugeborener
  11. Prozess in Kassel: Kinder sterben in Badewanne – Vater zu drei Jahren Haft verurteilt
  12. Kinder musizieren für Kinder
  13. Kinderleichen in Niedersachen entdeckt – Vater soll seine vier Kinder getötet haben
  14. Familiendrama in Suhl: Getötete Kinder sind erstickt worden
  15. Vorschläge der Zukunftskommissionen – Rückkehr der Sonderabgabe für Kinderlose? CDU will Eltern besser stellen