Tierwelt der Polarmeere wird sich dramatisch verändern

Die Wissenschaftler bei der Rostocker Fachtagung deutscher Polarforscher sind sich einig: Der Klimawandel wird die Tier- und Pflanzenwelt in den Polarregionen und den angrenzenden Meeren erheblich verändern. Wie genau, sei noch unklar.

Zu vermuten seien ähnliche Effekte wie in den tropischen Regenwäldern. Wissenschaftler gehen davon aus, dass dort durch Klimawandel und Rodungen jährlich Hunderte Arten verschwinden könnten – darunter viele noch gar nicht wissenschaftlich beschriebene. «Für die riesigen Ozeane in den Polarregionen ist Ähnliches zu vermuten», sagt Ulf Karsten vom Lehrstuhl für angewandte Ökologie und Phykologie der Universität Rostock.

Für die Unsicherheit der Wissenschaft gebe es einen einfachen Grund, sagt er: Die Polarmeere sind meist mit Eis bedeckt, ein Schiff muss in der verbleibenden eisfreien Zeit unter großem technischem und finanziellem Aufwand hinfahren und es können nur punktuell Proben aus mehreren Kilometern Tiefe geholt werden. «Was einen Kilometer daneben passiert, wissen wir nicht.» Ohne dieses Wissen aber könnten Änderungen kaum großflächig erfasst werden, erklärt Karsten.

Doch schon das, was bekannt ist, sollte ausreichen, um rasche und massive Änderungen der internationalen Klimapolitik herbeizuführen, sind sich die Forscher einig. So war das Weddell-Meer vor der antarktischen Halbinsel gegenüber Südamerika noch vor wenigen Jahren scheinbar unverwundbar mit Eis bedeckt. «Das Eis ist wichtig für den Krill, um sich erfolgreich fortzupflanzen», sagt Karsten. Als Krill werden kleine Krebstiere bezeichnet, die riesige Schwärme bilden.

Gehe das Eis zurück, gebe es weniger Krill und damit weniger Nahrung für viele Wal-, Fisch- und Vogelarten. «Dann gibt es einen Dominoeffekt, der wiederum nur schwer einzuschätzen ist», erklärt Karsten. Es sei zwar bekannt, dass der Lebensraum des Krills durch andere Organismen wie Salpen besetzt wird. Dies sind bis zu acht Zentimeter große, wirbellose Tiere. «Es ist nur die Frage, ob Salpen genauso gerne gefressen werden wie Krill – die Antwort heißt wohl eher «Nein».»

Schätzungen zufolge ist das Wasser im arktischen Ozean in den vergangenen Jahrzehnten um etwa 1,5 bis 2 Grad wärmer geworden. Es gebe aktuelle Spitzen wie etwa bei Grönland, wo das Oberflächenwasser um 4 bis 6 Grad wärmer als bei früheren Messungen war.

Allerdings ist diese Erwärmung in der zentralen Antarktis kaum zu beobachten, sagt Oliver Huhn, Physiker von der Universität Bremen. Es gebe eher den umgekehrten Trend, dass dort eine Zunahme des Eispanzers zu beobachten ist.

Trotzdem werden künftige Generationen die Folgen der Erwärmung erheblich spüren, ist Huhn, ein Experte für Meeresströmungen, überzeugt. Bei einer weiteren Erwärmung der Meere und der Atmosphäre werde es zum Abschmelzen der Polargletscher kommen. Diese könnten instabil werden und abrutschen – mit dramatischen Folgen. «In der Arktis sind die Effekte schon deutlich zu spüren, die Klimamodelle sagen das auch für die nächsten Jahrzehnte für die Antarktis voraus», erklärt Huhn.

Ein Symboltier für den Klimawandel ist der Eisbär: Das größte Landraubtier leide schon jetzt erheblich unter den Veränderungen. «Das Eis als Lebensraum ist teilweise weggefallen, die Robben als Nahrungsgrundlage fallen weg und Kannibalismus wird beobachtet», sagt Karsten. Die Bären näherten sich verstärkt menschlichen Siedlungen oder die Tiere fräßen das Gelege bodenbrütender Vögel, die wiederum ein Problem mit ihrer Vermehrung bekämen.

«Schon das, was wir heute wissen, muss als dramatisch bezeichnet werden», betonen die Forscher. Für den Einzelnen aber sei die Entwicklung oft schwer fassbar und gefühlt weit weg vom eigenen Leben. «Das ist mit gesundem Menschenverstand nicht mehr zu verstehen.»

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Der schwer angeschlagene TV-Hersteller beantragt Gläubigerschutz. Damit ist das Unternehmen vorerst für drei Monate vor Vollstreckungs- und Zwangsmaßnahmen gefeit. Den ganzen Originalbeitrag ...
weiterlesen
Mit hoher Messlatte verhandeln – Nur wer sich ein klares Ziel setzt, wird es erreichen
Laien gehen in eine Verhandlung, ohne sich ein klares Ziel zu setzen. Im Eifer des Gefechts stimmen sie Vereinbarungen zu, die ihnen ...
weiterlesen
Thomas Gottschalk wird Juror beim "Supertalent": Ab Ende Juli wird er gemeinsam mit Dieter Bohlen über das Schicksal der Kandidaten entscheiden. Der ...
weiterlesen
Sonderausstellung im Industriemuseum Lauf: Auf den Spuren fränkischer Tierforscher können exotische und heimische Tierwelten entdeckt werden. Etwa 500 z. T. täuschend lebensecht ...
weiterlesen
Redaktion Robert Bartsch von Bahnsinn ist bekannt für deutliche Worte: “Trotz heftiger Einflüsse aus der Politik und sehr großen Sorgen bei vielen ...
weiterlesen
Arbeitsmarkt: Verwaltungskosten der Jobcenter steigen dramatisch
Es ist aufwendig, Langzeitarbeitslose wieder in Arbeit zu bringen - und es wird immer teurer: Der Anteil der Verwaltungskosten hat sich im ...
weiterlesen
Video: Jahresrückblick 2012: Die größten Stars aus der Tierwelt
Während Galapagos-Schildkröte George als letzter seiner Art verstarb, brachten uns aber auch viele Tiere 2012 zum Lachen. stern.de zeigt die tierischen Stars ...
weiterlesen
Mehr als 1600 Delikte: Zahl rechter Gewalttaten gegen Flüchtlinge steigt dramatisch
Hetze im Netz, Sachbeschädigung oder Körperverletzungen bei Demonstrationen: Die Polizei zählt 2015 mehr als 1600 Straftaten, die sich gegen Flüchtlinge richten - ...
weiterlesen
Der Wildschweinbestand im Landkreis Hof hat erheblich zugenommen. Jahr für Jahr verursachen die Schwarzkittel hohe Schäden. Den ganzen Originalbeitrag lesen unter: Frankenpost.de ...
weiterlesen
Wunsiedel schrumpft weiter und wird bis 2030 weniger als 8000 Einwohner haben. In Arzberg ist die Lage aber noch dramatischer. Den ganzen ...
weiterlesen
PKV-Anbieter wehrt sich – Das sagt die Debeka zu den Fanfocus-Ergebnissen
Der private Krankversicherer Debeka aus Koblenz schnitt in der aktuellen Fanfocus-Umfrage überraschend schwach ab - und kann sich das nicht erklären. Man ...
weiterlesen
Mit Billig-Brustimplantaten aus Industrie-Silikon soll er Hunderttausende Frauen geschädigt haben – nun sitzt der frühere Chef der Herstellerfirma in Polizeigewahrsam. Gendarmen nahmen ...
weiterlesen
Nach dem verheerenden Feuer im Thermalbad Fichtelberg bangt das Fichtelgebirge um seine Attraktivität für Touristen. Der Betreiber sagt, er wolle das Bad ...
weiterlesen
Der Text, über den später noch so viel diskutiert werden sollte, war gerade mal 200 Wörter lang. Brigitte.de-Redakteurin Bianka Echtermeyer echauffierte sich ...
weiterlesen
Krise bei Loewe spitzt sich dramatisch zu
Mit hoher Messlatte verhandeln – Nur wer sich
„Das wird großes Kino“ – Bohlen freut sich
“Aug’ in Aug’ mit 1000 Tieren” – Entdeckung
“Bahnsinn-Bamberg“ und “Trasse mit Vernunft“ sind sich einig:
Arbeitsmarkt: Verwaltungskosten der Jobcenter steigen dramatisch
Video: Jahresrückblick 2012: Die größten Stars aus der
Er bewegte sich im Hirn – Nach vier
Mehr als 1600 Delikte: Zahl rechter Gewalttaten gegen Flüchtlinge
Wildschweinbestand steigt dramatisch
*** Wunsiedel schrumpft weiter dramatisch
PKV-Anbieter wehrt sich – Das sagt die Debeka
Gegen Silikonbetrüger wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt
Kristalltherme: “Das Bad wird wieder aufgebaut – egal
ZDF-Doku: Plötzlich im Shitstorm – wie eine Redakteurin

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Krise bei Loewe spitzt sich dramatisch zu
  2. Mit hoher Messlatte verhandeln – Nur wer sich ein klares Ziel setzt, wird es erreichen
  3. „Das wird großes Kino“ – Bohlen freut sich auf „Supertalent“ Gottschalk
  4. “Aug’ in Aug’ mit 1000 Tieren” – Entdeckung der Tierwelt im 19. Jahrhundert
  5. “Bahnsinn-Bamberg“ und “Trasse mit Vernunft“ sind sich einig: Oberirdische Ostumfahrung wird abgelehnt
  6. Arbeitsmarkt: Verwaltungskosten der Jobcenter steigen dramatisch
  7. Video: Jahresrückblick 2012: Die größten Stars aus der Tierwelt
  8. Er bewegte sich im Hirn – Nach vier Jahren: Mann wird Bandwurm aus Hirn entfernt
  9. Mehr als 1600 Delikte: Zahl rechter Gewalttaten gegen Flüchtlinge steigt dramatisch
  10. Wildschweinbestand steigt dramatisch
  11. *** Wunsiedel schrumpft weiter dramatisch
  12. PKV-Anbieter wehrt sich – Das sagt die Debeka zu den Fanfocus-Ergebnissen
  13. Gegen Silikonbetrüger wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt
  14. Kristalltherme: “Das Bad wird wieder aufgebaut – egal wo”
  15. ZDF-Doku: Plötzlich im Shitstorm – wie eine Redakteurin den Zorn des Internets auf sich zog