Kabinett berät über härtere Strafen bei Wohnungseinbrüchen

Union und SPD wollen das Strafmaß für Wohnungseinbrüche erhöhen. Das Bundeskabinett berät heute über Gesetzespläne, wonach für den Einbruch in eine dauerhaft genutzte Privatwohnung künftig eine Mindeststrafe von einem Jahr gelten soll. Bislang ist hier ein Strafrahmen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren vorgesehen – in minder schweren Fällen eine Strafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren. Minder schwere Fälle soll es beim Einbruch in Privatwohnungen nach Willen der Koalition künftig nicht mehr geben.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Fall Tuğçe A.: Justizminister hält härtere Strafen für unwirksam
Bundesjustizminister Heiko Maas glaubt nicht, dass härtere Strafen den Tod von Tuğçe A. verhindert hätten. Er setzt auf etwas anderes als auf ...
weiterlesen
Die Spitzen von CDU und CSU sind im Kanzleramt zusammengekommen, um vor dem Koalitionstreffen mit der SPD letzte Details zu besprechen. Neben ...
weiterlesen
Nach den Krisengesprächen der Berliner Koalition sowie zwischen CDU und CSU über die Flüchtlingspolitik berät der CSU-Vorstand heute über das weitere Vorgehen. ...
weiterlesen
Einen Tag nach der Entscheidung über den künftigen Bundespräsidenten in Österreich will die knapp unterlegene FPÖ über die Konsequenzen beraten. Dazu kommt ...
weiterlesen
Die Staats- und Regierungschefs der sieben großen Industrienationen kommen heute in Japan zu ihrem jährlichen Gipfeltreffen zusammen. Im Mittelpunkt stehen am ersten ...
weiterlesen
Die Spitzen der großen Koalition haben sich auf Grundzüge für eine Beschleunigung von Asylverfahren geeinigt. Aus Koalitionskreisen hieß es, Kanzlerin Angela Merkel, ...
weiterlesen
Nach Rückkehr aus seinem Hawaii-Urlaub will US-Präsident Barack Obama sein letztes Amtsjahr mit einer Offensive für mehr Waffenkontrollen im Land angehen. Heute ...
weiterlesen
Die Evangelische Kirche in Deutschland kommt von heute an zu ihrer Jahrestagung in Magdeburg zusammen. Das Kirchenparlament berät unter anderem über die ...
weiterlesen
Wichtige Urteilsverkündungen der obersten Bundesgerichte sollen künftig auch live im Fernsehen zu sehen sein. Das sieht ein Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas ...
weiterlesen
Strafen für sexuellen Missbrauch: Ministerinnen wollen Vergewaltigungsparagrafen verschärfen
Ein "Nein" ist nicht genug - zumindest, um in Deutschland einen Vergewaltiger zu verurteilen. Jetzt beraten die Justizminister über eine Verschärfung des ...
weiterlesen
+++ IS-Terror +++ – UN-Sicherheitsrat berät über Maßnahmen in Libyen
Der Terrormiliz Islamischer Staat gelangen zunächst auch dank ihrer großen Brutalität bemerkenswerte Erfolge. Weltweit Entsetzen ausgelöst hat die Verbrennung eines jordanischen ...
weiterlesen
Das Europaparlament debattiert am Nachmittag in Straßburg über die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Änderungen für eine fairere Verteilung von Flüchtlingen. Demnach sollen ...
weiterlesen
Arbeitsministerin Andrea Nahles will den Arbeitgebern bei der Regulierung von Leiharbeit und Werkverträgen entgegenkommen. Sie halte es für denkbar, Leiharbeit auch über ...
weiterlesen
Minister der Großen Koalition: So sieht Merkels neues Kabinett aus
Die Große Koalition kommt: mit fünf Ministern der CDU, drei von der CSU und sechs der SPD. Einige Ministerien werden umgebaut. Wer ...
weiterlesen
Die Bundesregierung befasst sich am Vormittag mit Hasskommentaren und Falschnachrichten im Internet. Das Kabinett berät einen Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas, der ...
weiterlesen
Fall Tuğçe A.: Justizminister hält härtere Strafen für
Union berät über letzte Details vor Koalitionsrunde mit
CSU-Vorstand berät über weiteres Vorgehen in Flüchtlingskrise
Nach Sieg von Van der Bellen: FPÖ berät
G7-Gipfel berät in Japan über Konjunktur und Krisen
Merkel, Gabriel und Seehofer einig über Asyl-Schnellverfahren
Obama berät mit Justizministerin über schärfere Waffenkontrolle
EKD-Synode berät über Zukunft Europas und Kirchenreformen
Kabinett lockert Übertragungsverbot aus Bundesgerichten
Strafen für sexuellen Missbrauch: Ministerinnen wollen Vergewaltigungsparagrafen verschärfen
+++ IS-Terror +++ – UN-Sicherheitsrat berät über Maßnahmen
EU-Parlament diskutiert über Flüchtlinge und Lage in der
Nahles will Leiharbeit auch über 18 Monate hinaus
Minister der Großen Koalition: So sieht Merkels neues Kabinett
Kabinett beschäftigt sich mit Internet-Hasskommentaren

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Fall Tuğçe A.: Justizminister hält härtere Strafen für unwirksam
  2. Union berät über letzte Details vor Koalitionsrunde mit SPD
  3. CSU-Vorstand berät über weiteres Vorgehen in Flüchtlingskrise
  4. Nach Sieg von Van der Bellen: FPÖ berät über Konsequenzen
  5. G7-Gipfel berät in Japan über Konjunktur und Krisen
  6. Merkel, Gabriel und Seehofer einig über Asyl-Schnellverfahren
  7. Obama berät mit Justizministerin über schärfere Waffenkontrolle
  8. EKD-Synode berät über Zukunft Europas und Kirchenreformen
  9. Kabinett lockert Übertragungsverbot aus Bundesgerichten
  10. Strafen für sexuellen Missbrauch: Ministerinnen wollen Vergewaltigungsparagrafen verschärfen
  11. +++ IS-Terror +++ – UN-Sicherheitsrat berät über Maßnahmen in Libyen
  12. EU-Parlament diskutiert über Flüchtlinge und Lage in der Türkei
  13. Nahles will Leiharbeit auch über 18 Monate hinaus zulassen
  14. Minister der Großen Koalition: So sieht Merkels neues Kabinett aus
  15. Kabinett beschäftigt sich mit Internet-Hasskommentaren