Nachrichten aus Deutschland: Baby kommt bei Sturzgeburt in U-Bahnstation zur Welt

Nachrichten aus Deutschland im stern-Ticker:

Dortmund: Baby kommt bei Sturzgeburt in U-Bahnstation zur Welt

Eine Frau, die in der Dortmunder Haltestelle am Klinikum eigentlich nur auf den Zug wartete, ist nach einem Bericht der “Westfalenpost” unvermittelt zur Geburtshelferin geworden: Zuvor hatte sie eine Frau am Bahnsteig bemerkt, bei der kurz zuvor die Fruchtblase geplatzt war. Bei der 29-jährigen Mutter hatten dem Bericht zufolge leichte Wehen eingesetzt, während sie mit ihrem Mann in der Stadt unterwegs war. Eigentlich war der Geburtstermin erst auf die kommende Woche datiert worden.

Kurz nachdem das Paar an der Haltestelle unter dem Klinikum aus der Bahn gestiegen war, setzte dann jedoch bereits die Geburt ein. Während der Mann hoch ins Krankenhaus raste, um Hilfe zu holen, blieb die Hochschwangere auf einer Bank am Bahnsteig sitzen, wo ihre Fruchtblase platzte. Die unfreiwilige Geburtshelferin eilte ihr zur Hilfe und fing den neugeborenen Jungen mit ihrer Strickjacke auf. Kurze Zeit später trafen auch eine Ärztin und eine Hebamme im U-Bahnschacht ein und fanden Mutter und Kind wohlauf vor.

Rheine: Güterzug erfasst 17-Jährigen und zertrümmert sein Bein

Das war Leichtsinn, der wohl auch tödlich hätte enden können: Ein 17-Jähriger und seine 14-jährige Begleiterin hatten sich nach Berichten des “WDR” in der Nacht zum Donnerstag am Bahnhof im nordrhein-westfälischen Rheine an die Bahnsteigkante gesetzt und ließen die Beine über den Gleisen baumeln. Vielleicht waren sie davon ausgegangen, dass der Linienverkehr um diese Zeit ohnehin ruht. Allerdings kam ein Güterzug.

Während das Mädchen die Beine noch wegziehen konnte, hatte der Junge weniger Glück. Der Zug erfasste sein linkes Bein und brach es mehrfach. Offenbar drohte zunächst gar die Amputation. Dem Bericht zufolge hatte das Paar in einem unbeleuchteten Bereich des Bahnsteigs gesessen. 

Eilsleben: Geflügellaster kippt wegen Starkregen auf der A2 um

Starkregen hat in Sachsen-Anhalt Überschwemmungen verursacht und einen schweren Unfall ausgelöst. Auf der Autobahn 2 bei Eilsleben in Richtung Berlin kippte ein Lastwagen mit etwa 2000 lebenden Enten, Gänsen und Hühnern um. Wie die Polizei in Magdeburg mitteilte, waren an dem Unfall in der Nacht auch zwei Autos beteiligt. Dabei wurde eine Frau leicht verletzt. Der Unfall wurde nach Polizeiangaben von starkem Regen und Aquaplaning ausgelöst. Zwar sei die linke Fahrbahn wieder frei, die Bergung des Lastwagens jedoch noch nicht abgeschlossen.

Nachrichten von Donnerstag, 18. Mai 2017:

Burghaun: Polizei fasst Höschendieb und sucht nun rechtmäßige Eigentümerinnen

nachrichten deutschland burghaunBei der Durchsuchung der Wohnung eines 27-jährigen Einbrechers machte die Polizei im osthessischen Burghaun einen unerwarteten Fund: In der Wohnung des Verdächtigen stießen die Beamten nach eigenen Angaben auf “unzählige Wäschestücke von Frauen und Mädchen”. Der Mann war also offenbar nicht nur Einbrecher, sondern auch ein notorischer Unterwäsche-Dieb.

Es handele sich bei den Fundstücken um BHs, Bustiers, Unterhosen, Strings, Badebekleidung und weitere Kleidungsstücke in Größen von 146 bis “L”. Die Ermittler gehen davon aus, dass viele der Stücke in der Umgebung gestohlen wurden und sucht nun nach den rechtmäßigen Eigentümerinnen. 

Berlin: 19-Jährige tot in Wohngebiet entdeckt

In der Nacht auf Donnerstag wurde in einem Wohngebiet in Berlin-Reinickendorf eine junge Frau getötet. Wie die “Bild”-Zeitung berichtet, wurde die Leiche gegen 3.30 Uhr entdeckt. Zeugen hätten demnach zuvor einen lauten Streit in der Grünanlage des Wohngebiets gehört.

Die Verletzungen, denen die 19-Jährige erlag, deuteten auf einen Tötungsdelikt hin, heißt es weiter. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache feststellen. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen und bereits einen Verdächtigen festgenommen. 

Weitere Hintergründe zur Identität des Opfers und dem Tathergang sind bisher nicht bekannt. 

Dortmund: A2 nach schwerem Lkw-Unfall gesperrt

Nach einem Unfall ist die A2 bei Dortmund in Richtung Hannover zwischen Henrichenburg und dem Kreuz Dortmund-Nordwest derzeit voll gesperrt (Stand 9.45 Uhr). Wie “RP Online” berichtet, fuhr am Morgen gegen 7.20 Uhr ein Lkw auf ein Stauende auf. Er schon einen Wagen auf einen weiteren Lkw, mindestens drei Menschen wurden dabei verletzt.

Hamm: Gesuchter Räuber landet nach Radfahrt ohne Licht im Gefängnis

Ein gesuchter Räuber ist ohne Licht durch die Dunkelheit geradelt, in eine Polizeikontrolle geraten und direkt im Gefängnis gelandet. Der 28-Jährige war wegen schweren Raubes zu mehr als drei Jahren Haft verurteilt worden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Zum Haftantritt erschien er jedoch nicht und wurde seitdem per Haftbefehl gesucht. Als die Beamten den Radler am Dienstagabend dann wegen des fehlenden Lichts kontrollierten, erkannten sie den Verurteilten und brachten ihn auf direktem Weg in die Justizvollzugsanstalt.

Nachrichten von Mittwoch, 17. Mai 2017:

Langerwehe: Frau rettet Hund aus brennendem Auto

Weil sich ein 74-jähriger Autofahrer nach Angaben der Polizei nahe des nordrhein-westfälischen Langerwehe während der Fahrt zu seinem Hund umdrehte, geriet er in den Gegenverkehr. Er stieß in der Folge mit dem Wagen einer 74-Jährigen zusammen, die ihrerseits mit zwei Hunden unterwegs war. Der Wagen der Frau fing Feuer, sie konnte sich jedoch aus eigener Kraft befreien. Eine Augenzeugin des Unfalls half dabei, die Hunde der Schwerverletzten aus dem Auto zu befreien. Dabei wurde sie jedoch von einem der Tiere gebissen. Die Unfallbeteiligen wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, über den Zustand der Tiere wurde nichts bekannt.nachrichten deutschland hund

Berlin: Mann von Maskierten auf offener Straße zu Tode geprügelt

Im Berliner Bezirk Neukölln ist am Mittwochmorgen ein 43-Jähriger auf offener Straße von zwei Männern zu Tode geprügelt worden. “Sie haben ihn getreten, geschlagen und offenbar auch ein Schlagwerkzeug verwendet”, sagte Polizeisprecher Winfried Wenzel. Die nach Zeugenaussagen maskierten Angreifer flohen vom Tatort im Stadtteil Britz. “Die Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Rettung des Manns sind leider erfolglos verlaufen”, sagte Wenzel.

Demnach waren Polizei und Feuerwehr um 8 Uhr morgens in eine eher bürgerliche Wohngegend alarmiert worden. Das Opfer des Angriffs habe schwer verletzt auf dem Bürgersteig gelegen, sagte Wenzel. Der Hintergrund des Überfalls war unklar. Die Polizei vermaß den Tatort mit einem 3D-Laserscanner und suchte nach etwaigen Spuren der Täter.

Der Berliner “Tagesspiegel” berichtete unter Berufung auf einen Polizeibeamten, es könne sich um die Folgen einer Auseinandersetzung zwischen arabischstämmigen Clans handeln. Der Zeitung zufolge gehört das Opfer einer Familie an, deren Mitglieder vor einigen Jahren durch den Schmuggel von Wasserpfeifentabak polizeilich aufgefallen seien.

Verden: Dreijähriger will Schwester mit dem Auto von der Schule abholen

Mit dem Auto hat ein dreijähriger Junge in Niedersachsen seine große Schwester von der Schule abholen wollen. Er schnappte sich deshalb am Dienstagnachmittag den Autoschlüssel, setzte sich hinter das Steuer und rollte los, wie die Polizei in Verden am Mittwoch mitteilte. Die Fahrt endete kurz darauf am Zaun eines Nachbarhauses. Der kleine Autofahrer blieb dabei unverletzt.

Der Vater versuchte noch, seinen Sohn aufzuhalten. Dass er gegen die Scheiben des bereits rollenden Wagens schlug, half aber nicht viel. Das Auto stoppte erst nach hundert Metern im Vorgarten einer Nachbarin.

Dinklage: Lkw brettert durch mehrere Vorgärten

nachrichten deutschland dinklage lkwEin böses Erwachen gab es heute am frühen Morgen für einige Hausbewohner im niedersächsischen Dinklage: Ein 40-Tonner bretterte gegen 7 Uhr durch mehrere Vorgärten und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Aus bislang ungeklärter Ursache war der 52-jährige Fahrer des Gefährts zuvor mit dem Sattelzug von der Straße abgekommen. Wie die Polizei berichtet, wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird mit rund 25.000 Euro beziffert.

Varel: Frau erstochen – Tochter und deren Freund in U-Haft

Weil sie dringend verdächtig sind, am vergangenen Sonntag eine 39-Jährige erstochen zu haben, sind die 14-jährige Tochter des Opfers sowie deren Freund, 15, festgenommen worden. Beide sitzen seither in Untersuchungshaft, gegen sie wird wegen Mordverdachts ermittelt, schreibt die “Nordwest Zeitung”

Die beiden Jugendlichen seien ins Visier der Polizei geraten, nachdem man die mit Hochdruck geführten Ermittlungen auf das Umfeld der 39-Jährigen gerichtet habe, teilte die Polizei mit. So wurde in der Wohnung des 15-Jährigen in Varel die mutmaßliche Tatwaffe, ein Messer, gefunden. 

Die Polizei hatte das Opfer am Sonntag kurz vor Mitternacht in dessen Wohnung in Büppel gefunden, wo ein Notarzt nur noch den Tod feststellen konnte. Der Körper der Frau wies demnach mehrere Stichverletzungen auf, heißt es in dem Bericht weiter.

Hillerse: Scherben auf Kinderspielplatz verteilt

Wenn das ein Scherz war, hätte er sehr böse enden können: Auf einem Kinderspielplatz in Hillerse im niedersächsischen Landkreis Gifhorn mussten am Montag rund hundert Liter Müll – vor allem scharfe Glasscherben – entsorgt werden. Wie die Polizei berichtet, “zerschlug eine Gruppe Jugendlicher vermutlich am Sonntagabend zahlreiche Glasflaschen und verteilte die Scherben auf dem gesamten Gelände unter nahezu jedem Spielgerät”. Es soll sich um mindestens 25 zerschlagene Glasflaschen handeln. Die Polizei ermittelt.

Offenbach: Toter nach Geisterfahrt auf A661

Bei einem Zusammenprall auf der A661 am Offenbacher Kreuz ist ein Mann ums Leben gekommen. Wie “Spiegel Online” berichtet, wurde der Unfall wahrscheinlich von einem Falschfahrer verursacht. Der Geisterfahrer überlegte den Crash schwerverletzt. Der Fahrer des anderen Wagens starb, seine Beifahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt. Der genaue Unfallhergang musste am Morgen noch geklärt werden, die A661 war mehrere Stunden gesperrt.

Nachrichten von Dienstag, 16. Mai 2017:

Augsburg: Staatsanwalt stürzt sich vor Schülern in den Tod

Diesen Ausflug in ein Augsburger Gerichtsgebäude werden zwei Schulklassen sicher nicht mehr vergessen: Vor den Augen der Schüler hat sich ein 43-jähriger Staatsanwalt aus dem dritten Stock in den Tod gestürzt. Der Vorfall ereignete sich im Strafjustizzentrum der Stadt. Der Mann sei unter laufender Reanimation in das Zentralklinikum Augsburg gebracht worden, dort jedoch im Laufe des Vormittags seinen Verletzungen erlegen”, berichtete Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai.

Das moderne Strafjustizzentrum im Augsburger Stadtteil Göggingen ist im Innenbereich weitgehend offen gestaltet, weswegen der Staatsanwalt relativ tief stürzen konnte. Psychologisch geschulte Mitarbeiter der Polizei, des Kriseninterventionsdienstes sowie Schulseelsorger kümmerten sich um die Schüler.

Die Kripo soll nun die Hintergründe des Suizids aufklären. “Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden”, betonte Nickolai. 

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Köln: Radfahrer von Lkw erfasst und getötet

In Köln ist ein 50-jähriger Radfahrer von einem Lkw überrollt und dabei tödlich verletzt worden. Wie die Polizei Köln berichtet, war das spätere Opfer auf dem Weg in die Innenstadt, als es aufgrund eines Rückstaus an einer Fußgängerüberquerung anhalten musste. Nach dem Anfahren wollte der 50-Jährige Zeugen zufolge den Überweg vor dem Lastwagen queren, als auch dieser losfuhr. Offenbar hatte der 44-jährige den Radfahrer übersehen, der stürzte und nachfolgend tödlich überrollt wurde.

Erfurt: Achtjähriges Mädchen von Straßenbahn tödlich überrollt

Tragischer Unfall in Erfurt: Ein kleines Mädchen ist am frühen Montagabend von einer Straßenbahn überrollt und getötet worden. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Die Rettungskräfte seien um 17.27 zu dem Einkaufszentrum Thüringen Park gerufen worden, berichtet die “Bild”-Zeitung. “Es war ein Kraftakt, das Mädchen unter der Straßenbahn hervorzuziehen. Die Bahn wurde zurückgeschoben”, sagte ein Polizei-Sprecher gegenüber dem Blatt. Auf dem Weg in das Krankhaus sei das Mädchen gestorben. Der Fahrer der Tram sei mit einem schweren Schock ins Krankenhaus gekommen. Zuvor hatte der Sender MDR Thüringen berichtet.

Braunschweig: Explodierendes Hundefutter beschädigt A2

Explodierendes Hundefutter hat die Autobahn A2 bei Braunschweig beschädigt. Ein Transporter war dort nach Polizeiangaben vom Dienstag in Brand geraten. Auch das geladene Hundefutter in Dosen sei palettenweise in Flammen aufgegangen und explodiert. Etwa 50 Quadratmeter der Fahrbahn müssen nach dem Feuer erneuert werden, teilte die Polizei mit. Der Kleinlaster befand sich am Montag auf der Mittelspur, als ein technischer Defekt den Brand verursachte. Den entstandenen Schaden beziffert die Polizei auf etwa 125 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

München: Selbst ernannter Robin Hood bringt aus dem Knast Sozialbetrüger hinter Gitter

Ein 67-jähriger Münchner muss, nachdem er sich sieben Jahre lang Arbeitslosengeld II erschwindelte, nun für mehr als zwei Jahre ohne Bewährung ins Gefängnis. Wie die Polizei berichtet, ging der Mann zwischen 2007 und 2014 trotz des Leistungsbezuges heimlich einer Vollbeschäftigung nach, bei der er rund 2000 Euro netto verdient hätte. 

Auf die Schliche kam die Polizei dem Betrüger erst, nachdem dieser selbst zum Opfer eines Einbruchs wurde. Der Täter war seinerzeit ein Bekannter des 67-Jährigen, der Einbrecher wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt. Aus dem Gefängnis schrieb er dem verhandelnden Richter, dass er die Tat nur begangen hätte, weil das Einbruchsopfer sich neben dem Arbeitslosengeld  “eine goldene Nase” verdient hätte. Deshalb habe er seinen Bekannten bestohlen, das erbeutete Geld aber wohltätigen Einrichtungen gespendet.

Dieser Hinweis rief die Staatsanwaltschaft auf den Plan, am Ende der Ermittlungen muss das Einbruchsopfer nun ebenfalls ins Gefängnis.

A33 bei Bielefeld nach Lkw-Unfall beidseitig voll gesperrt

Nachdem mehrere Lkw am frühen Morgen kollidierten, ist die A33 nach Berichten der “Neuen Osnabrücker Zeitung” zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und der Abfahrt Bielefeld Senne in beide Richtungen – Stand 8.45 Uhr – voll gesperrt. Um kurz nach fünf Uhr am Morgen fuhr zunächst ein Lkw auf einen Schwertransport auf, der einen 70 Meter langen Windradflügel transportierte. Dabei wurde der Flügel quer auf die Gegenspur gelenkt, wo ein weiterer Lastwagen nicht mehr ausweichen konnte.

Ein Lkw Fahrer wurde verletzt, ein weiterer steht unter Schock. Den Sachschaden schätzt die Polizei nach Berichten der Zeitung auf rund 300.000 Euro. Die Aufräumarbeiten dauern an, die Autobahn A33 bleibt an der Unfall stelle wohl noch einige Zeit gesperrt. Es wird empfohlen, über die U41 ab Kreuz Bielefeld auszuweichen,

Nachrichten von Montag, 15. Mai 2017:

Dorsten: Mann stürzt mit Segelflugzeug in Böschung

Glück im Unglück hatte am späten Sonntagnachmittag ein Segelflieger aus dem Kreis Dorsten. Aus noch ungeklärter Ursache war der Mann mit seinem Flugzeug in eine Böschung in der Nähe des Flughafens gestürzt. Die alarmierten Rettungskräfte fanden den Piloten noch in seiner Maschine sitzend in rund zwei Metern Höhe vor. Mit Hilfe der Feuerwehr konnte der Mann zunächst aus dem Cockpit befreit und dann zum Boden befördert werden, schreibt die zuständige Polizei. Nach der Erstversorgung vor Ort kam der “Bruchpilot” später mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Das Flugzeug musste mit einem Kran aus der Böschung geholt werden. Nun sollen Fachmänner die Unfallursache ermitteln. 

Oberhaid: Unfallfahrer lässt schwer verletzte Ehefrau im Stich

Ein Unfall auf der Autobahn, der Wagen überschlägt sich – doch als die Polizei eintrifft, ist der Fahrer verschwunden. Seine schwer verletzte Ehefrau hat er auf dem Beifahrersitz zurückgelassen. Die 37-Jährige war nach dem Unfall am Sonntagabend im Landkreis Bamberg im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden, bevor sie in ein Krankenhaus kam. Möglicherweise türmte der Mann, weil er keinen gültigen Führerschein hatte.

Das Auto des Paars war am Sonntagabend auf der A70 nahe Oberhaid von der regennassen Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Andere Autofahrer hielten an und verständigten die Rettungskräfte. Wie die Ersthelfer der Polizei schilderten, befreite sich der Fahrer mit augenscheinlich nur leichten Blessuren selbst aus dem Auto – und ist dann verschwunden. Zuvor soll er noch darum gebeten haben, dass seine Frau ins Krankenhaus gebracht werde.

“Wir gehen davon aus, dass der Fahrer keinen gültigen Führerschein hatte”, sagte ein Sprecher der Verkehrspolizei am Montag. Zuerst hatte das Onlineportal “infranken.de” über den Unfall berichtet. Eine Suchaktion der Polizei nach dem Mann, bei der auch ein Hubschrauber im Einsatz war, blieb erfolglos. “Wir wissen nicht, wo er sich aufhält”, sagte der Sprecher. Es werde aber nun nicht mehr intensiv nach ihm gefahndet.

Köln/Diez: Lkw-Fahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein Lkw-Fahrer hat sich mit seinem 40-Tonner am Sonntagabend eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Hatz ging auf der A3 vom rheinland-pfälzischen Diez bis nach Köln. Wie die Polizei berichtet, konnte der 53-Jährige erst an der Anschlussstelle Köln-Dellbrück nach über 100 Kilometern gestoppt werden. Aufgefallen war er den Beamten zuvor aufgrund seiner Fahrweise. Als sie versuchten, den Sattelzug zu stoppen, ignorierte der Fahrer sämtliche Signale und bretterte mit teilweise 130 Kilometern pro Stunde einfach weiter.

Ab der Landesgrenze zu NRW schlossen sich auch nordrhein-westfälische Streifenwagen und ein Hubschrauber der Verfolgung an. Selbst ein ausgelegtes Haltesystem mit Nägeln konnte den Flüchtigen nicht zum Anhalten bewegen. Als die Luft aus den Reifen wich, fuhr er auf Felgen weiter, die laut Polizei “einen erheblichen Funkenflug” verursachten. Schließlich konnten die Beamten den Bulgaren doch noch anhalten und unter heftiger Gegenwehr in Gewahrsam nehmen. Gründe für die wilde Flucht sind noch nicht bekannt, die Polizei ermittelt. 

Berlin: Mann findet sterbenden Freund in Park

Im Volkspark Friedrichshain wurde am Sonntag Morgen ein tödlich verletzter Mann gefunden. Nach Angaben der “B.Z.” soll es sich um einen 34-Jährigen aus Südtirol handeln. Entdeckt wurde er nach Informationen der Zeitung von einem Freund, der einen Krankenwagen rief.

Jede Hilfe kam am Ende zu spät, der Mann erlag seinen zahlreichen Stichverletzungen, die er am Oberkörper hatte. Hinweise auf einen Täter gibt es offenbar noch nicht, die Polizei ermittelt. Möglicherweise ist der Tote Opfer eines Raubmordes geworden.

Hürth: 29-Jähriger stirbt nach Kneipenprügelei 

Nach einer Prügelei im Anschluss an einen Kneipenbesuch ist in Hürth bei Köln ein 29 Jahre alter Mann gestorben. An der Schlägerei am frühen Sonntagmorgen waren neun stark betrunkene Männer beteiligt, wie die Polizei in Köln mitteilte. Demnach erlitt der 29-Jährige schwere Kopfverletzungen, er starb später im Krankenhaus.

Sechs Männer wurden vorläufig festgenommen. Zwei Tatverdächtige, die zunächst vom Tatort geflohen waren, wurden noch am Sonntag in Hürth festgenommen. Die Männer hatten nach einem Kneipenbesuch auf dem Heimweg Streit bekommen. Der Bruder des Getöteten war dabei im Gesicht schwer verletzt worden. Er kam in ein Krankenhaus. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Leer: Verletzte nach Explosion auf Motorboot

deutschland nachrichten leerBei einer Explosion auf einem Motorboot im Hafen von Leer sind ein 70 Jahre alter Mann und seine 69-jährige Frau schwer verletzt worden. Der Mann war am Samstag in Lebensgefahr, heute gab es noch nichts Neues zu seinem Gesundheitszustand, wie ein Polizeisprecher in Leer sagte.

Die Ursache für die Explosion ist noch ungeklärt. Wie die Feuerwehr mitteilte, wird auch untersucht, ob das Unglück von einem Gewitter in der Nähe verursacht worden sein könnte. Die Explosion war nach Angaben eines Polizeisprechers so heftig, dass in einem Gebäude in der Nähe die Fenster zersprangen. Auch ein daneben liegendes Boot wurde beschädigt.

Die Feuerwehr holte nach dem Unglück zur Sicherheit noch zwei Gasflaschen und mehrere Kanister mit Diesel vom Boot. Der lebensgefährlich verletzte Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.Trojanerangriff Wannacry 13.45

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Seltene Zahlenreihe – Kurios: Baby kommt um 10:11 am 12/13/14 zur Welt
Die Geburt eines Kindes ist immer etwas Besonderes. Die Geburt der kleinen Hazel Grace war aber noch außergewöhnlicher als viele andere. ...
weiterlesen
Aus Schweden wird ein Erfolg in der Transplantationsmedizin gemeldet: Dort wurde einer Frau eine Spender-Gebärmutter eingesetzt, schon bald darauf wurde sie schwanger. ...
weiterlesen
Säure-Anschlag auf Sergej Filin: Ballettchef kommt zur Behandlung nach Deutschland
Bei einer Säure-Attacke wurde Sergej Filin schwer verletzt, nun soll der Ballettchef des Moskauer Bolschoi Theaters in Aachen behandelt werden. Die russische ...
weiterlesen
Seit Montag rollen wieder alle Züge der Privatbahn Agilis fahrplanmäßig zwischen Selbitz und Bad Steben. Den ganzen Originalbeitrag lesen unter: Frankenpost.de Homepage ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland im stern-Ticker:Umgekippter Viehtransporter sorgt für VollsperrungIn der Nacht zu Donnerstag ist auf der A 45 bei Wetzlar der Anhänger eines Tiertransporters umgekippt. ...
weiterlesen
Video: Von Deutschland nach Down Under: Australierin paddelt in fünf Jahren um die halbe Welt
Die australische Extremsportlerin Sandy Robson ist seit 2011 unterwegs von Deutschland nach Australien - in einem Kajak! Jetzt startet sie ihre letzte ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland im stern-Ticker:Krefeld: SEK-Kommando findet bei Reichsbürgern WaffenarsenalIn Krefeld und Umgebung hat die Polizei mit einem Spezialkommando drei Wohnungen von ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland im stern-Ticker:Köln-Ossendorf: Fliegerbombe gefunden - Ikea evakuiertIn Köln-Ossendorf wurde bei Bauarbeiten eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Wegen des ...
weiterlesen
BBC-Umfrage: Deutschland – das beliebteste Land der Welt
Trotz Eurokrise, trotz Merkelschem Spardiktat: Weltweit genießt Deutschland den besten Ruf. Einer Umfrage zufolge, schätzen 60 Prozent der Befragten den positiven Einfluss ...
weiterlesen
EM-Quali: Termine, Spielplan, Ergebnisse – So kommt Deutschland zur EM 2016 in Frankreich
Nach dem WM-Sieg 2014 verfolgt die deutsche Nationalmannschaft das nächste große Ziel: In Paris will die DFB-Elf im Sommer 2016 Europameister ...
weiterlesen
Eine Spaziergängerin hatte das Kind gefunden: Der kleine tote Junge steckte in einer Plastiktüte. Die Berliner Polizei nahm eine Frau und einen ...
weiterlesen
Morgen spielt Deutschland gegen Italien. Der Hofer Eiscafé-Besitzer Elvis Marsango glaubt ebenso wenig wie Wärschtlamo Marcus Traub an einen Sieg der Italiener. ...
weiterlesen
Gewaltige Nachfrage – Ausverkauft! Deutschland-Trikot kommt erst in einer Woche
Die Nachfrage nach dem Vier-Sterne-Trikot der Nationalmannschaft übersteigt das Angebot bei weitem. Fast überall ist es ausverkauft. Hersteller Adidas versichert: Nachschub ...
weiterlesen
Ein Mann hat in Nordfrankreich ein sechs Monate altes Kleinkind und drei Erwachsene erschossen, darunter einen Gendarmen. Drei weitere Menschen wurden bei ...
weiterlesen
Nummer 1 der Fußball-Welt: Deutschland ist noch lange nicht Spanien
Was waren das für Spiele! Erst schossen die Bayern den großen FC Barcelona aus dem Stadion, dann zerlegte Dortmund die Königlichen aus ...
weiterlesen
Seltene Zahlenreihe – Kurios: Baby kommt um 10:11
Schweden: Frau bringt Baby nach Gebärmutter-Transplantation zur Welt
Säure-Anschlag auf Sergej Filin: Ballettchef kommt zur Behandlung
Modernste Bahnstation im Kreis kommt gut an
Nachrichten aus Deutschland: Viehtransporter kippt um – Vollsperrung
Video: Von Deutschland nach Down Under: Australierin paddelt
Nachrichten aus Deutschland: SEK-Kommando beschlagnahmt Waffenarsenal von Reichsbürgern
Nachrichten aus Deutschland: Ikea wegen Fliegerbombe in Köln-Ossendorf
BBC-Umfrage: Deutschland – das beliebteste Land der Welt
EM-Quali: Termine, Spielplan, Ergebnisse – So kommt Deutschland
Totes Baby in der Plastiktüte: Polizei nimmt junges
“Deutschland kommt ins Endspiel”
Gewaltige Nachfrage – Ausverkauft! Deutschland-Trikot kommt erst in
Mann erschießt Baby und drei Erwachsene
Nummer 1 der Fußball-Welt: Deutschland ist noch lange nicht Spanien

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Seltene Zahlenreihe – Kurios: Baby kommt um 10:11 am 12/13/14 zur Welt
  2. Schweden: Frau bringt Baby nach Gebärmutter-Transplantation zur Welt
  3. Säure-Anschlag auf Sergej Filin: Ballettchef kommt zur Behandlung nach Deutschland
  4. Modernste Bahnstation im Kreis kommt gut an
  5. Nachrichten aus Deutschland: Viehtransporter kippt um – Vollsperrung auf der A45
  6. Video: Von Deutschland nach Down Under: Australierin paddelt in fünf Jahren um die halbe Welt
  7. Nachrichten aus Deutschland: SEK-Kommando beschlagnahmt Waffenarsenal von Reichsbürgern
  8. Nachrichten aus Deutschland: Ikea wegen Fliegerbombe in Köln-Ossendorf geräumt
  9. BBC-Umfrage: Deutschland – das beliebteste Land der Welt
  10. EM-Quali: Termine, Spielplan, Ergebnisse – So kommt Deutschland zur EM 2016 in Frankreich
  11. Totes Baby in der Plastiktüte: Polizei nimmt junges Paar fest
  12. “Deutschland kommt ins Endspiel”
  13. Gewaltige Nachfrage – Ausverkauft! Deutschland-Trikot kommt erst in einer Woche
  14. Mann erschießt Baby und drei Erwachsene
  15. Nummer 1 der Fußball-Welt: Deutschland ist noch lange nicht Spanien