Studie zur Migration: Die Erinnerung dient als Kompass für wandernde Zebras

Woher wissen Tiere auf ihren oft langen Wanderungen in der afrikanischen Savanne, wo sie auf der Suche nach Nahrung fündig werden? Dieser Frage stellte ein Team des Senckenberg Forschungszentrums für Biodiversität in Frankfurt.

Thomas Müller und Chloe Bracis untersuchten dabei, ob sich Zebras an der Wahrnehmung orientieren oder der Erinnerung an die besten Weiderouten der Vergangenheit folgen. Ihre Ergebnisse stellen sie im Fachblatt «Proceedings of the Royal Society B» vor.

Für ihre Studie simulierten sie am Rechner die Routen virtueller Zebras anhand von Daten der Zebra-Migration im Jahr 2007 im botsuanischen Okavango-Delta. Einmal orientierte sich die Route an den gegenwärtig besten Vegetationsverhältnissen, eine zweite Strecke folgte den besten Verhältnissen der Vergangenheit und damit dem «Kompass Erinnerung».

Zum Vergleich wurde dann per GPS-Tracking das Wanderverhalten echter Zebras in der Region im südlichen Afrika verfolgt. Ergebnis: Zebras folgen vor allem ihrer Erinnerung – und sind daher bei der Auswahl ihrer Routen weitaus weniger flexibel als bisher angenommen.

«Allerdings dürfte bei den wirklichen Zebras auch die Kombination mit der Wahrnehmung der Weidemöglichkeiten eine Rolle spielen», sagte Müller. Zahlreiche Fragen seien noch offen. So sei unbekannt, ob die Erinnerung an die Migrationsrouten genetisch vererbt oder in der Herde von älteren Tieren vermittelt werde.

Unklar ist auch, warum Zebras ihrer Erinnerung folgen, während andere Savannentiere wie Gnus vor allem ihrer Wahrnehmung folgen – vor allem, da beide Arten oft Weidegemeinschaften bilden. Bisher sei nicht untersucht, ob es eine Art «Erfahrungsaustausch» zwischen den verschiedenen Arten gebe.

Doch unabhängig davon, ob sich das Erinnerungsvermögen der Zebras mit dem berühmten «Elefantengedächtnis» messen kann – wenn Wanderrouten vor allem von der Erinnerung bestimmt werden, können Klima- und Landschaftsveränderungen zu massiven Störungen führen. «Nur wenn man weiß, wie große Landsäugetiere wandern, kann man ihre Routen auch effizient schützen», betonte Müller. Schon jetzt werde deutlich: «Das Phänomen der Massenwanderung geht zurück.»

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Niemand setzt im Kampf gegen Terroristen so stark auf Drohnen wie US-Präsident Obama - mit fatalen Folgen, wie Juristen aus Stanford und New ...
weiterlesen
Video: Erinnerung an 9/11: Wie die USA und Afghanistan den Gedenktag erlebten
US-Präsident Obama rief in Washington zum stillen Gedenken auf. Aus Kabul hingegen sind auch kritische Töne zur Entwicklung seit dem 11.9.2001 zu ...
weiterlesen
Der Sparnecker Gemeinderat möchte im Ort an Karl Slevogt erinnern. Unentschieden bleibt, wie dies am besten geschehen soll. Den ganzen Originalbeitrag lesen ...
weiterlesen
Studie über Hilfsprogramme: Milliardenkredite für Griechenland retteten vor allem Banken
Griechenland kommt trotz aller Hilfsprogramme nicht aus der Krise. Ein Grund dafür: Weniger als fünf Prozent der Milliardenkredite kamen laut einer Studie ...
weiterlesen
Migration: Jeder Fünfte in Deutschland hat ausländische Wurzeln
Jeder Fünfte in Deutschland ist Ausländer oder stammt von Einwanderern ab. 2013 gab es den größten Zuwachs seit Jahren. Der Großteil der ...
weiterlesen
Internationale Studie: Zwangsarbeit ist ein Milliardengeschäft
Weltweit sind 21 Millionen Männer, Frauen und Kinder gezwungen, Zwangsarbeit zu leisten. Vor allem in Asien, aber auch in der EU. Mit ...
weiterlesen
Migration von EU-Bürgern: Brüssel kritisiert Schweizer Einwanderungsgrenze
Die Schweiz lässt künftig weniger EU-Einwanderer in ihr Land. Die Reaktion aus Brüssel folgte prompt: Die Außenbeauftragte Ashton rügte die Entscheidung und ...
weiterlesen
Studie der Bertelsmann-Stiftung: Ostdeutsche halten weniger zusammen
Laut einer Studie entwickeln die Menschen in Deutschland größeren Gemeinsinn, wo es Wohlstand gibt, die Umgebung städtisch ist und die Gesellschaft relativ ...
weiterlesen
Im Rehauer Messerstecher-Prozess riskiert das Opfer eine Anzeige wegen Falschaussage. Der Marktredwitzer beharrt darauf, die Tat nicht mitbekommen zu haben. Den ganzen ...
weiterlesen
Sex steigert das Risiko für einen Herzinfarkt gewöhnlich nicht. Eine deutsche Langzeitstudie zeigt zudem, dass Patienten auch nach einem Herzinfarkt ihr Sexualleben ...
weiterlesen
Deutsche trotzen der Krise/Ergebnisse der Studie “GfK-Trendsensor Konsum 2012″ des GfK Vereins
Nürnberg (ots) - Knapp die Hälfte der deutschen Verbraucher zeigt sich krisenresistent. Mit ihrer finanziellen Situation sind sie gegenwärtig weiterhin zufrieden. Zu ...
weiterlesen
Aktuelle GfK-Studie zeigt: Die Mehrheit der Deutschen lehnt Delfinarien ab 71 Prozent der Befragten: “Delfine gehören in den Ozean”
Gerlingen (ots) - Zwei Delfinarien gibt es noch in Deutschland: Der Zoo Duisburg und der Tiergarten Nürnberg halten trotz großer Proteste am ...
weiterlesen
Studie: Hephata gibt viel zurück
Studie: Hephata gibt viel zurück Von Jutta Finke-Gödde In einer Untersuchung hat die Stiftung ermitteln lassen, wie ihre Aktivitäten beispielsweise die Wirtschaft ankurbeln. ...
weiterlesen
Nürnberg (ots) - Obwohl 71 Prozent der Deutschen mit den derzeit geltenden Ladenschlußgesetzen zufrieden sind würde fast die Hälfte bei längeren Öffnungszeiten ...
weiterlesen
Studie: US-Spitzenjuristen kritisieren Obamas Drohnenkrieg
Video: Erinnerung an 9/11: Wie die USA und
Zeichen der Erinnerung
Studie über Hilfsprogramme: Milliardenkredite für Griechenland retteten vor
Migration: Jeder Fünfte in Deutschland hat ausländische Wurzeln
Internationale Studie: Zwangsarbeit ist ein Milliardengeschäft
Migration von EU-Bürgern: Brüssel kritisiert Schweizer Einwanderungsgrenze
Studie der Bertelsmann-Stiftung: Ostdeutsche halten weniger zusammen
*** Sieben Messerstiche und keinerlei Erinnerung
Studie: Sex erhöht Herzinfarktrisiko nicht
Deutsche trotzen der Krise/Ergebnisse der Studie “GfK-Trendsensor Konsum
Hoffnung für Männer – Studie untersucht Zusammenhang zwischen
Aktuelle GfK-Studie zeigt: Die Mehrheit der Deutschen lehnt
Studie: Hephata gibt viel zurück
Studie: Deutsche würden bei längeren Öffnungszeiten mehr ausgeben

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Studie: US-Spitzenjuristen kritisieren Obamas Drohnenkrieg
  2. Video: Erinnerung an 9/11: Wie die USA und Afghanistan den Gedenktag erlebten
  3. Zeichen der Erinnerung
  4. Studie über Hilfsprogramme: Milliardenkredite für Griechenland retteten vor allem Banken
  5. Migration: Jeder Fünfte in Deutschland hat ausländische Wurzeln
  6. Internationale Studie: Zwangsarbeit ist ein Milliardengeschäft
  7. Migration von EU-Bürgern: Brüssel kritisiert Schweizer Einwanderungsgrenze
  8. Studie der Bertelsmann-Stiftung: Ostdeutsche halten weniger zusammen
  9. *** Sieben Messerstiche und keinerlei Erinnerung
  10. Studie: Sex erhöht Herzinfarktrisiko nicht
  11. Deutsche trotzen der Krise/Ergebnisse der Studie “GfK-Trendsensor Konsum 2012″ des GfK Vereins
  12. Hoffnung für Männer – Studie untersucht Zusammenhang zwischen L-Arginin und Potenz
  13. Aktuelle GfK-Studie zeigt: Die Mehrheit der Deutschen lehnt Delfinarien ab 71 Prozent der Befragten: “Delfine gehören in den Ozean”
  14. Studie: Hephata gibt viel zurück
  15. Studie: Deutsche würden bei längeren Öffnungszeiten mehr ausgeben