News des Tages: Eltern mit Axt und Messer attackiert – Jugendlicher verurteilt

Die News des Tages im Überblick:

+++ 10.33 Uhr: Eltern mit Axt und Messer attackiert – Jugendlicher verurteilt +++

Wegen einer lebensgefährlichen Axt- und Messerattacke auf seine Eltern muss ein 19-Jähriger dauerhaft in die Psychiatrie. Die Jugendkammer des Kieler Landgerichts sah es als erwiesen an, dass der junge Mann aus Wut und Hass versucht habe, seine Eltern zu töten. Auslöser war offenbar ein Streit mit seinem Bruder über das zu langsame Internet. Der Angeklagte sei aufgrund einer schweren Persönlichkeits- und Bewusstseinsstörung zur Tatzeit nur vermindert steuerungs- und schuldfähig gewesen, sagte der Richter. Die Gewaltattacken wertete das Gericht als versuchten Totschlag. Die Staatsanwältin hatte sie als versuchten Mord eingestuft.

Der junge Mann aus dem Kreis Segeberg griff laut Gericht am 20. März seine Mutter in der Küche hinterrücks mit einer Axt an und verletzte sie lebensgefährlich am Kopf. Ein weiterer Axthieb traf den Bruder ins Bein. Ihm und dem Vater gelang es, den 19-Jährigen in dessen Zimmer einzusperren. Dabei stach der Sohn den Angaben zufolge mehrfach mit einem Messer den Vater in Brust und Bauch und verletzte auch ihn lebensgefährlich.

+++ 10.15 Uhr: Prozess gegen deutsche Journalistin Tolu in Türkei gestartet +++

11: Mesale Tolu Peter Steudtner Deniz Yücel – e352f45b4d715b9dMehr als fünf Monate nach ihrer Festnahme in der Türkei hat der Prozess gegen die inhaftierte deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu begonnen. Die 33-Jährige muss sich vor einem Gericht in der Stadt Silivri westlich von Istanbul verantworten. Sie gehört zu einer Gruppe von 18 Angeklagten, denen Terrorpropaganda und Mitgliedschaft in der linksextremen MLKP vorgeworfen wird. Nach Angaben von Tolus Anwältin Kader Tonc drohen ihrer Mandantin bis zu 20 Jahre Haft.

Berlin fordert die Freilassung Tolus und mindestens zehn weiterer Deutscher, die in der Türkei derzeit aus politischen Gründen inhaftiert sind. Namentlich bekannt sind Tolu, der “Welt”-Korrespondent Deniz Yücel und der Menschenrechtler Peter Steudtner.

+++ 10.03 Uhr: Türkisches Gericht verurteilt US-Reporterin zu Haftstrafe +++

Eine Reporterin des “Wall Street Journals” ist in der Türkei wegen Terrorpropaganda zu zwei Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Wie die US-Zeitung berichtete, wurde Ayla Albayrak wegen eines Artikels aus dem Jahr 2015 über den Konflikt zwischen der türkischen Regierung und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK im Südosten des Landes verurteilt. Alybarak hat die finnische und türkische Staatsbürgerschaft und hält sich nach Angaben ihrer Zeitung derzeit in New York auf. Sie wolle Einspruch gegen das Urteil einlegen. Das WSJ bezeichnete die Vorwürfe als haltlos und das Urteil als völlig unangebracht.

+++ 10.01 Uhr: Rajoy berät mit Ministern über weiteres Vorgehen in Katalonienkrise +++

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy ist mit seinen Ministern zusammengekommen, um über die nächsten Schritte im Streit um das nach Unabhängigkeit strebende Katalonien zu beraten. Bei der außerordentlichen Sitzung in Madrid soll nach Medienberichten auch über eine mögliche Anwendung des Artikels 155 der Verfassung debattiert werden. Demnach kann die Zentralregierung eine Regionalregierung entmachten, wenn diese die Verfassung missachtet.

So urteilt die Presse über Puidgemonts Rede 10.45Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont hatte gestern Abend vor dem Regionalparlament in Barcelona die Ausrufung der Unabhängigkeit von Spanien angekündigt. Er legte den Abspaltungsprozess aber “für einige Wochen” auf Eis, um einen Dialog mit der Zentralregierung einzuleiten. Das Gesprächsangebot war allerdings schon kurz danach von Madrid abgewiesen worden.

+++ 9.15 Uhr: Toilettenmitarbeiter unterschlagen mindestens 30.000 Euro +++

Zwei Mitarbeiter einer Toilettenanlage am Münchner Hauptbahnhof sollen mindestens 30.000 Euro unterschlagen haben. Ein 62-Jähriger und seine 56-jährige Lebensgefährtin wurden am Montag festgenommen, wie die Bundespolizei in München heute mitteilte. Beide sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Der Tatverdächtige soll aus Automaten von Bahnhofstoiletten Münzgeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro unterschlagen haben. Gegen seine Lebensgefährtin wird wegen Mittäterschaft ermittelt.

Aufgeflogen war die Sache, nachdem ein elektronisches Zählwerk in die Klo-Automaten eingebaut worden war. Dabei fiel auf, dass zwischen November 2016 und Anfang Oktober 2017 rund 30.000 Euro nicht verrechnet wurden. Der Betreiber der Bahnhofstoiletten ermittelte zunächst auf eigene Faust und informierte dann die Bundespolizei über den Verdacht.

+++ 9.07 Uhr: CDU-Spitzenkandidat Althusmann tanzt manchmal durchs Wohnzimmer +++

Niedersachsen – Althusmann schaltet im TV-Duell auf Attacke 23.45Der niedersächsische CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann liebt das Tanzen. Er entspanne gerne nach öffentlichen Terminen zu Hause mit Ehefrau Iris, sagte er der “Bunten”: “Manchmal fangen wir auch an, im Wohnzimmer zu tanzen – nur wir zwei. Ihr Lebensmotto lautet: Ich möchte durch mein Leben tanzen. Das ist auch meines geworden”, sagte der CDU-Politiker, der um das Amt des Ministerpräsidenten kämpft. Am Sonntag sind Landtagswahlen. “Leichtigkeit und gute Laune tun gut, deshalb tanze ich auch ein bisschen im Video bei meinem Wahlkampfsong, hüftsteif bin ich nicht.”

+++ 9.06 Uhr: Haftbefehl wegen Mordes nach Überfall auf Rentnerpaar +++

Nach dem tödlichen Überfall auf ein älteres Ehepaar in einem Frankfurter Wohnhaus ist gegen die drei mutmaßlichen Täter Haftbefehl erlassen worden. Gegen sie wird wegen Mordes, schweren Raubs und Körperverletzung ermittelt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt. Bei dem Überfall am Montagabend im Flur eines Hauses war ein 78-Jähriger tödlich verletzt worden, seine Frau erlitt schwere Verletzungen.

Dem Ehepaar gehört ein Schmuckgeschäft. Die Männer attackierten laut Polizei die betagten Opfer und fesselten sie. Hilfeschreie und Lärm machten Nachbarn aufmerksam, die die Polizei riefen. Drei Tatverdächtige wurden daraufhin festgenommenen. Sie sollen aus Osteuropa stammen und zwischen 19 und 25 Jahren seien.

+++ 8.58 Uhr: Eminem rappt Trump die Meinung +++

US-Rapper Eminem (“The Real Slim Shady”) hat Donald Trump hart angegriffen: “Was wir jetzt im Office haben, ist ein Kamikaze, der wahrscheinlich einen nuklearen Holocaust verursachen wird”, rappt Eminem in einem Beitrag für die Verleihung der  BET Hiphop Awards in Miami in der vergangenen Woche, die heute ausgestrahlt werden soll. In einem Parkhaus rappt sich Marshall Mathers, wie der 44-Jährige bürgerlich heißt, viereinhalb Minuten lang ohne Beat den Frust von der Seele. Er beschimpft Trump und wirft ihm unter anderem vor, von den echten Problemen wie den jüngsten Naturkatastrophen oder dem Attentat in Las Vegas abzulenken. “All diese furchtbaren Tragödien – und er ist gelangweilt und löst lieber einen Twitter-Streit mit den Packers aus”, rappt Eminem mit Blick auf die Auseindaresetzung des US-Präsidenten auf Twitter über den antirassistischen Protest zahlreicher amerikanischer Sportler, unter anderem vom Footballteam Green Bay Packers.

Auch an seine eigenen Anhänger hat Mathers eine klare Botschaft: “Jeder Fan von mir, der auch einer seiner Unterstützer ist: Ich zeichne eine Linie in den Sand.” Man könne entweder auf seiner Seite stehen oder auf der von Trump. “Und wenn du dich nicht entscheiden kannst, wen du lieber auf deiner Seite hast oder zu wem zu stehen solltest, tu ich das für dich.”Battle-Rap: Soldat schießt scharf mit Worten_12.45

+++ 8.26 Uhr: +++ Atommülltransport auf dem Neckar unterwegs +++

Auf dem Neckar in Baden-Württemberg ist erneut ein Atommülltransport mit hochradioaktiven Brennelementen unterwegs. Ein mit drei Castoren beladener Schubverband habe am Morgen gegen 5.35 Uhr im stillgelegten Kernkraftwerk Obrigheim abgelegt und fahre nun in das Zwischenlager am Meiler Neckarwestheim, wie der Energiekonzern EnBW in Karlsruhe mitteilte. In den Castorbehältern befinden sich verbrauchte Brennelemente aus dem früheren Kernkraftwerk Obrigheim.

Es ist bereits der dritte Atommülltransport zwischen den beiden Kraftwerksstandorten Neckarwestheim und Obrigheim. Schon im Juni und September hatte es zwei Transporte gegeben. Die Gemeinde Neckarwestheim hatte erfolglos versucht, die Fahrten vor Gericht zu stoppen. Die Polizei begleitet den Transport. Atomkraftgegner haben Proteste angekündigt. Das Bündnis Neckar castorfrei rief zu einer Mahnwache in Gundelsheim auf.

+++ 7.55 Uhr: Australisches Gericht erkennt nicht abgesandte SMS als gültiges Testament an +++

Ein australisches Gericht hat die nicht abgeschickte Handynachricht eines Verstorbenen an seinen Bruder als gültiges Testament anerkannt. In der SMS, die mit einem Smiley geschmückt war, hatte der Mann kurz vor seinem Suizid seine Frau und den gemeinsamen Sohn enterbt und das Erbe dem Bruder hinterlassen. Allerdings hatte er die SMS nie abgeschickt, weswegen die Witwe gegen die Erbregelung klagte. Die Richterin in Brisbane wies die Klage zurück. “Die informelle Natur des Texts ist kein Hindernis, ihn als ausreichenden Ausdruck der Testamentsabsicht des Verstorbenen anzuerkennen”, so ihr Urteil. Diese Absicht sei erkennbar, auch wenn die SMS nie abgeschickt wurde. In dem Urteil berücksichtigte die Richterin auch den Umstand, dass der Verstorbene ein schlechtes Verhältnis zu seiner Ehefrau und fast keinen Kontakt zu seinem Sohn hatte.

In der SMS an den Bruder, die nach dem Suizid des Mannes vor einem Jahr auf seinem Handy gefunden wurde, heißt es: “Du bekommst alles, was ich habe, mein Haus und meine Pensionsansprüche.” Über seine Frau schrieb er: “Sie ist wieder zu ihrem Ex zurück. Ich bin fertig.” Die Nachricht schließt mit den Worten “mein Testament” – gefolgt von einem Smiley.

+++ 5.05 Uhr: Nordkoreanische Hacker sollen US-Angriffspläne geklaut haben  +++

Nordkoreanische Hacker haben angeblich möglicherweise hunderte von vertraulichen Militärdokumenten aus Südkorea gestohlen. Unter den Dokumenten hätten sich auch ein geheimer Einsatzplan der südkoreanischen und US-Streitkräfte für die Beseitigung von Nordkoreas Führung um Machthaber Kim Jong Un im Ernstfall und Informationen über militärische Einrichtungen befunden, berichtet “The Korea Times” unter Berufung auf den Abgeordneten Rhee Cheol Hee von der regierenden Demokratischen Partei Koreas. Der Hackerangriff soll bereits im September 2016 erfolgt sein.

Die Attacke war den Angaben zufolge weit umfangreicher, als das Verteidigungsministerium in Seoul zugegeben habe. Die Behörde hatte laut der “Korea Times” im Mai zwar eingeräumt, dass ihr Computernetz Ziel eines Hackerangriffs gewesen sei, doch sei der Datenklau demnach “nicht ernsthaft” gewesen. Rhee selber habe sich bei seinen Angaben auf Informanten des Ministeriums berufen.Russen machen Urlaub in Nordkorea_8.40

+++ 5.02 Uhr: Mindestens 13 Tote bei Kämpfen in mexikanischem Gefängnis +++

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen in einem Gefängnis im Norden Mexikos sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 25 Gefangene wurden bei den Kämpfen verletzt, acht davon schwer, wie die Behörden mitteilten. Die Polizei brachte die Haftanstalt Cadereyta im Bundesstaat Nuevo León wieder unter Kontrolle. Im Fernsehen waren Rauchsäulen über dem Gefängnis zu sehen.

In die Auseinandersetzungen waren offenbar Angehörige von zwei verfeindeten Banden verwickelt. Zunächst hätten etwa 40 Insassen einen Mithäftling getötet und verbrannt, sagte ein Sprecher der Sicherheitskräfte. Später hätten sich rund 250 Gefangene an den Kämpfen beteiligt. Daraufhin seien Polizisten in das Gefängnis eingedrungen und hätten das Feuer eröffnet. In Mexikos Justizvollzugsanstalten kommt es immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen. Viele Gefängnisse werden von kriminellen Gangs kontrolliert.

+++ 3.50 Uhr: 70.000 Syrer und Iraker wollen Angehörigen nach Deutschland folgen +++

Rund 70.000 Syrer und Iraker bemühen sich derzeit um einen Familiennachzug zu Verwandten in Deutschland. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem Auswärtigen Amt. Demnach liegen an den zuständigen deutschen Auslandsvertretungen in Beirut, Amman, Erbil, Ankara, Istanbul und Izmir in dieser Zahl Terminanfragen für einen Familiennachzug zu syrischen und irakischen Schutzberechtigten vor. Von Anfang 2015 bis Mitte 2017 erteilte das Außenamt bereits rund 102.000 Visa zum Familiennachzug für Syrer und Iraker. Auf Basis der Terminbuchungen und bisheriger Werte schätzt das Ministerium, dass bis 2018 etwa 100.000 bis 200.000 weitere hinzukommen könnten. Die Linke-Politikerin Ulla Jelpke sprach von einer überschaubaren Zahl und forderte, den Familiennachzug nicht weiter einzuschränken.

+++ 3.35 Uhr: Argentinien schafft WM-Qualifikation für Russland 2018 +++

Dank eines überragenden Lionel Messi hat der zweifache Weltmeister Argentinien ein peinliches Scheitern abgewendet und die Qualifikation für die Fußball-WM 2018 in Russland geschafft. Beim 3:1 in Ecuador erzielte Messi nach frühem Rückstand alle drei Tore (11., 19. und 61. Minute). Neben dem schon qualifizierten Brasilien löste zudem Uruguay als Zweiter vor Argentinien das WM-Ticket. Chile ist nich in Russland dabei.Messi schießt Argentinien zur WM 8.05

+++ 2.53 Uhr: Ehefrau trennt sich nach Vergewaltigungsvorwürfen von Hollywood-Mogul Weinstein +++

Die Ehefrau des jetzt auch unter Vergewaltigungsvorwürfen stehenden Hollywoodproduzenten Harvey Weinstein hat sich von ihrem Mann getrennt. Eine entsprechende Erklärung gab Georgina Chapman gegenüber dem Magazin “People” ab. Das Magazin “New Yorker” hatte zuvor berichtet, drei Frauen beschuldigten den 65-Jährigen der Vergewaltigung. In den vergangenen Tagen war Weinstein bereits der sexuellen Belästigung beschuldigt worden, woraufhin ihn sein eigenes Filmstudio gefeuert hatte.

Weinstein Reaktionen 16.20Der Tycoon soll Frauen versprochen haben, ihnen im Gegenzug für sexuelle Gefälligkeiten bei ihrer Filmkarriere zu helfen. Unter den mutmaßlichen Opfern sind die bekannten Schauspielerinnen Ashley Judd und Rose McGowan. Manche Vorfälle reichen laut “New York Times” fast drei Jahrzehnte zurück. Mit mindestens acht Frauen habe er sich außergerichtlich geeinigt. 

+++ 1.34 Uhr: Zahl der Waldbrandopfer in Kalifornien steigt +++

Die Zahl der Toten bei den verheerenden Wald- und Buschbränden im Norden Kaliforniens hat sich auf mindestens 15 erhöht. Das bestätigten Vertreter der Feuerwehr. Den Angaben zufolge kamen neun Menschen in Sonoma County ums Leben. Zwei starben im Napa County, drei im Mendocino County und einer im Yuba County. Dutzende Menschen wurden verletzt, viele wurden auch in der Nacht zum Mittwoch weiterhin vermisst. 20.000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Bei starken Winden hatte sich mehr als ein Dutzend Brände ausgebreitet. Feuerwehrchef Ken Pimlott bezifferte die Zahl der aktiven Feuer am Dienstag (Ortszeit) auf 15. Weit mehr als 2000 Gebäude sind abgebrannt. “Es ist die reine Zerstörung”, sagte Pimlott. Mehr als 400 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen. Dazu kommen nach Angaben von CNN etwa 4000 Ersthelfer, Freiwillige und Militärs.

+++ 1.25 Uhr: Deutschland verfehlt Klimaschutzziele offenbar klarer als angenommen +++

Deutschland verpasst einem Medienbericht zufolge sein selbst gestecktes Klimaschutzziel deutlicher als gedacht. Offiziell werden 40 Prozent weniger CO2-Ausstoß bis 2020 im Vergleich zu 1990 angestrebt. Die “Süddeutsche Zeitung” berichtete nun unter Berufung auf interne Berechnungen des Bundesumweltministeriums, ohne “Nachsteuerung” sei bis 2020 bestenfalls ein Minus von 32,5 Prozent zu erwarten; schlimmstenfalls würden die Emissionen nur um 31,7 Prozent sinken. “Eine Zielverfehlung in einer solchen Größenordnung wäre für die Klimaschutzpolitik Deutschlands ein erheblicher Rückschlag”, heißt es der Zeitung zufolge in einem ihr vorliegenden Ministeriumspapier. Im Projektionsbericht 2017 der Bundesregierung gehen Experten von einem Korridor zwischen 33,7 und 37,5 Prozent aus. Dem “SZ”-Bericht zufolge sind der Hauptgrund für die Zielverfehlung die weiterhin hohen Emissionen bei der Stromerzeugung.

+++ 1.05 Uhr: Dobrindt zweifelt an Einigung mit Grünen +++

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt ist skeptisch hinsichtlich des Zustandekommens einer Jamaika-Koalition. “Eine Schnittmenge zwischen den Wahlprogrammen der Grünen und der Unionsparteien ist fast nicht vorhanden”, sagte Dobrindt der Funke Mediengruppe. Ein erfolgreicher Abschluss von Koalitionsverhandlungen sei absolut offen. “Im Augenblick sind wir weit weg davon.” Die Grünen müssten akzeptieren, dass ihre Chance darin bestehe, einer bürgerlichen Regierung von CDU, CSU und FDP beizutreten. Er fügte hinzu: “Wir werden keine linken Spinnereien dulden.”

Dobrindt reagierte auch auf die Kritik grüner Politiker am Unionskompromiss zur Zuwanderung. Wenn die Grünen jetzt die Vereinbarungen von CDU und CSU kritisierten, “lehnen sie in Wahrheit doch die Begrenzung der Zuwanderung nach Deutschland ab”. Der CSU-Landesgruppenchef betonte, die Beschlüsse der Union müssten wesentlicher Bestandteil eines Koalitionsvertrags sein: “Wir gehen nur in eine Koalition, die sicherstellt, dass unkontrollierte Zuwanderung nach Deutschland nicht mehr möglich ist.”

+++ 00.08 Uhr: Sibel Kekilli: Steinmeier – nicht Erdogan – ist mein Präsident +++

Die aus der Serie “Game of Thrones” und früher auch aus dem Kieler “Tatort” bekannte Schauspielerin Sibel Kekilli (37) kritisiert die Einstellung vieler Türken in Deutschland. “Ich werde so oft gefragt: “Du, was geht denn in deinem Land ab?”, oder: “Was ist denn mit deinem Präsidenten los?” – Ich antworte: “Mein Präsident ist Frank-Walter Steinmeier. Was soll mit ihm los sein?”", sagte Kekilli dem Magazin “Glamour”. “Viele Deutschtürken, die hier leben, machen den Fehler, dass sie sagen: “Mein Präsident ist der in der Türkei!” Mein Land aber ist Deutschland. Und darum möchte ich auch nicht dauernd die Türkin spielen müssen.”

In einer neuen ZDF-Thrillerserie mit dem Titel “Bruder – Schwarze Macht” spielt Kekilli jedoch eine Deutschtürkin. Sie stellt eine Polizistin dar, die sich gut in Deutschland integriert hat und ihren Bruder davon abbringen will, sich zu radikalisieren.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Die News des Tages im Überblick:+++ 10.33 Uhr: Eltern mit Axt und Messer attackiert - Jugendlicher verurteilt +++Wegen einer lebensgefährlichen Axt- und ...
weiterlesen
Die Nachrichtes des Tages im Überblick: +++ Mit Messer bedroht - Polizei schießt Angreifer an +++Die Polizei hat in Bayern einen Mann angeschossen, ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker.+++ 19.09 Uhr: Orban spricht von EU-"Inquisitionskampagne" gegen Polen +++Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban ist der polnischen ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im Ticker.+++ 10.53 Uhr: Angeklagte im Mordfall Nemzow zu 20 Jahren Haft verurteilt +++Im Mordfall des russischen Oppositionellen ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker.+++ 15.31 Uhr: Unfall auf schneeglatter Straße: 18-Jährige verbrennt im Auto +++Eine junge Autofahrerin ist in Österreich in ...
weiterlesen
Hof - Ein einschlägig bekannter 17-jähriger Schüler hat in der Nacht zum Samstag gegen 2 Uhr in der Altstadtpassage einen 24-Jährigen mit ...
weiterlesen
Einbrecher geschnappt EBRACH, LKR. BAMBERG / KASSEL. Einen Erfolg kann die Bamberger Kriminalpolizei verbuchen. Drei Einbrecher, die Mitte September in eine Holzbaufirma ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker:+++ 7.46 Uhr: Sprengsätze bei Anschlag auf BVB-Bus mit Metallstiften gespickt +++Die Sprengsätze beim Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus ...
weiterlesen
Die News des Tages im Überblick:+++ 9.50 Uhr: Erdbeben erschüttert Nordwesten Griechenlands +++Ein Erdbeben der Stärke 5,2 hat am Samstagabend den Nordwesten ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im Überblick.+++ 6.42 Uhr: Amazon kündigt mehr als 2000 neue Arbeitsplätze in Deutschland an +++Der weltgrößte Online-Händler Amazon will ...
weiterlesen
Die News des Tages im Ticker:+++ 6 Uhr: Zustimmung zu Europa wächst wieder +++Trotz der verbreiteten Krisenstimmung in Europa wächst die Zustimmung ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker.+++ 10.43 Uhr: Nach Terroralarm: "Rock am Ring" geht weiter +++Die Fans bei "Rock am Ring" können aufatmen: ...
weiterlesen
Die News des Tages im Überblick:+++ 16.50 Uhr: Beobachter: Syrische Truppen rücken in Aleppo vor +++Mit Hilfe russischer Luftangriffe sind syrische Regierungstruppen weiter ...
weiterlesen
+++ 9.43 Uhr: Thailand liefert mutmaßlichen Sextäter aus +++Thailand will einen mutmaßlichen Sex-Verbrecher aus Tschechien an sein Heimatland ausliefern. Der 49-Jährige wurde nach ...
weiterlesen
Die aktuellsten Nachrichten des Tages für Sie im Überblick.+++ 9.50 Uhr: Chiles Präsidentin: 222 Häuser nach Großbrand in Valparaíso zerstört +++Bei dem Großbrand ...
weiterlesen
News des Tages: Eltern mit Axt und Messer
News des Tages: Angeblich Krebs mit Ayurveda besiegt
News des Tages: Mit fast 240 Sachen geblitzt:
News des Tages: 20 Jahre Straflager: Gericht verurteilt
News des Tages: Facebook kündigt schärferes Vorgehen gegen
Jugendlicher greift mit Messer an
Eltern mit Messer bedroht
News des Tages: Arkansas richtet Häftling hin
+++ News des Tages +++: Drei Tote bei
News des Tages: Kim Dotcom darf in die
News des Tages: Zustimmung zu Europa wächst wieder
News des Tages: Nach Terroralarm: “Rock am Ring”
+++ News des Tages +++: Syrische Truppen rücken
News des Tages: Zug rammt LKW-Auflieger – zwölf
News des Tages: Massenmörder Charles Manson ins Krankenhaus

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. News des Tages: Eltern mit Axt und Messer attackiert – Jugendlicher verurteilt
  2. News des Tages: Angeblich Krebs mit Ayurveda besiegt – Bloggerin wegen Lüge verurteilt
  3. News des Tages: Mit fast 240 Sachen geblitzt: 79-jährige Großmutter verurteilt
  4. News des Tages: 20 Jahre Straflager: Gericht verurteilt Angeklagte im Nemzow-Mordfall
  5. News des Tages: Facebook kündigt schärferes Vorgehen gegen Fake News an
  6. Jugendlicher greift mit Messer an
  7. Eltern mit Messer bedroht
  8. News des Tages: Arkansas richtet Häftling hin
  9. +++ News des Tages +++: Drei Tote bei Verkehrsunfall mit Geisterfahrer
  10. News des Tages: Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden
  11. News des Tages: Zustimmung zu Europa wächst wieder
  12. News des Tages: Nach Terroralarm: “Rock am Ring” geht weiter
  13. +++ News des Tages +++: Syrische Truppen rücken in Aleppo vor
  14. News des Tages: Zug rammt LKW-Auflieger – zwölf Verletzte im Münsterland
  15. News des Tages: Massenmörder Charles Manson ins Krankenhaus eingeliefert

News des Tages: Eltern mit Axt und Messer attackiert – Jugendlicher verurteilt

Die News des Tages im Überblick:

+++ 10.33 Uhr: Eltern mit Axt und Messer attackiert – Jugendlicher verurteilt +++

Wegen einer lebensgefährlichen Axt- und Messerattacke auf seine Eltern muss ein 19-Jähriger dauerhaft in die Psychiatrie. Die Jugendkammer des Kieler Landgerichts sah es als erwiesen an, dass der junge Mann aus Wut und Hass versucht habe, seine Eltern zu töten. Auslöser war offenbar ein Streit mit seinem Bruder über das zu langsame Internet. Der Angeklagte sei aufgrund einer schweren Persönlichkeits- und Bewusstseinsstörung zur Tatzeit nur vermindert steuerungs- und schuldfähig gewesen, sagte der Richter. Die Gewaltattacken wertete das Gericht als versuchten Totschlag. Die Staatsanwältin hatte sie als versuchten Mord eingestuft.

Der junge Mann aus dem Kreis Segeberg griff laut Gericht am 20. März seine Mutter in der Küche hinterrücks mit einer Axt an und verletzte sie lebensgefährlich am Kopf. Ein weiterer Axthieb traf den Bruder ins Bein. Ihm und dem Vater gelang es, den 19-Jährigen in dessen Zimmer einzusperren. Dabei stach der Sohn den Angaben zufolge mehrfach mit einem Messer den Vater in Brust und Bauch und verletzte auch ihn lebensgefährlich.

+++ 10.15 Uhr: Prozess gegen deutsche Journalistin Tolu in Türkei gestartet +++

11: Mesale Tolu Peter Steudtner Deniz Yücel – e352f45b4d715b9dMehr als fünf Monate nach ihrer Festnahme in der Türkei hat der Prozess gegen die inhaftierte deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu begonnen. Die 33-Jährige muss sich vor einem Gericht in der Stadt Silivri westlich von Istanbul verantworten. Sie gehört zu einer Gruppe von 18 Angeklagten, denen Terrorpropaganda und Mitgliedschaft in der linksextremen MLKP vorgeworfen wird. Nach Angaben von Tolus Anwältin Kader Tonc drohen ihrer Mandantin bis zu 20 Jahre Haft.

Berlin fordert die Freilassung Tolus und mindestens zehn weiterer Deutscher, die in der Türkei derzeit aus politischen Gründen inhaftiert sind. Namentlich bekannt sind Tolu, der “Welt”-Korrespondent Deniz Yücel und der Menschenrechtler Peter Steudtner.

+++ 10.03 Uhr: Türkisches Gericht verurteilt US-Reporterin zu Haftstrafe +++

Eine Reporterin des “Wall Street Journals” ist in der Türkei wegen Terrorpropaganda zu zwei Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Wie die US-Zeitung berichtete, wurde Ayla Albayrak wegen eines Artikels aus dem Jahr 2015 über den Konflikt zwischen der türkischen Regierung und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK im Südosten des Landes verurteilt. Alybarak hat die finnische und türkische Staatsbürgerschaft und hält sich nach Angaben ihrer Zeitung derzeit in New York auf. Sie wolle Einspruch gegen das Urteil einlegen. Das WSJ bezeichnete die Vorwürfe als haltlos und das Urteil als völlig unangebracht.

+++ 10.01 Uhr: Rajoy berät mit Ministern über weiteres Vorgehen in Katalonienkrise +++

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy ist mit seinen Ministern zusammengekommen, um über die nächsten Schritte im Streit um das nach Unabhängigkeit strebende Katalonien zu beraten. Bei der außerordentlichen Sitzung in Madrid soll nach Medienberichten auch über eine mögliche Anwendung des Artikels 155 der Verfassung debattiert werden. Demnach kann die Zentralregierung eine Regionalregierung entmachten, wenn diese die Verfassung missachtet.

So urteilt die Presse über Puidgemonts Rede 10.45Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont hatte gestern Abend vor dem Regionalparlament in Barcelona die Ausrufung der Unabhängigkeit von Spanien angekündigt. Er legte den Abspaltungsprozess aber “für einige Wochen” auf Eis, um einen Dialog mit der Zentralregierung einzuleiten. Das Gesprächsangebot war allerdings schon kurz danach von Madrid abgewiesen worden.

+++ 9.15 Uhr: Toilettenmitarbeiter unterschlagen mindestens 30.000 Euro +++

Zwei Mitarbeiter einer Toilettenanlage am Münchner Hauptbahnhof sollen mindestens 30.000 Euro unterschlagen haben. Ein 62-Jähriger und seine 56-jährige Lebensgefährtin wurden am Montag festgenommen, wie die Bundespolizei in München heute mitteilte. Beide sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Der Tatverdächtige soll aus Automaten von Bahnhofstoiletten Münzgeld in Höhe von mehreren zehntausend Euro unterschlagen haben. Gegen seine Lebensgefährtin wird wegen Mittäterschaft ermittelt.

Aufgeflogen war die Sache, nachdem ein elektronisches Zählwerk in die Klo-Automaten eingebaut worden war. Dabei fiel auf, dass zwischen November 2016 und Anfang Oktober 2017 rund 30.000 Euro nicht verrechnet wurden. Der Betreiber der Bahnhofstoiletten ermittelte zunächst auf eigene Faust und informierte dann die Bundespolizei über den Verdacht.

+++ 9.07 Uhr: CDU-Spitzenkandidat Althusmann tanzt manchmal durchs Wohnzimmer +++

Niedersachsen – Althusmann schaltet im TV-Duell auf Attacke 23.45Der niedersächsische CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann liebt das Tanzen. Er entspanne gerne nach öffentlichen Terminen zu Hause mit Ehefrau Iris, sagte er der “Bunten”: “Manchmal fangen wir auch an, im Wohnzimmer zu tanzen – nur wir zwei. Ihr Lebensmotto lautet: Ich möchte durch mein Leben tanzen. Das ist auch meines geworden”, sagte der CDU-Politiker, der um das Amt des Ministerpräsidenten kämpft. Am Sonntag sind Landtagswahlen. “Leichtigkeit und gute Laune tun gut, deshalb tanze ich auch ein bisschen im Video bei meinem Wahlkampfsong, hüftsteif bin ich nicht.”

+++ 9.06 Uhr: Haftbefehl wegen Mordes nach Überfall auf Rentnerpaar +++

Nach dem tödlichen Überfall auf ein älteres Ehepaar in einem Frankfurter Wohnhaus ist gegen die drei mutmaßlichen Täter Haftbefehl erlassen worden. Gegen sie wird wegen Mordes, schweren Raubs und Körperverletzung ermittelt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt. Bei dem Überfall am Montagabend im Flur eines Hauses war ein 78-Jähriger tödlich verletzt worden, seine Frau erlitt schwere Verletzungen.

Dem Ehepaar gehört ein Schmuckgeschäft. Die Männer attackierten laut Polizei die betagten Opfer und fesselten sie. Hilfeschreie und Lärm machten Nachbarn aufmerksam, die die Polizei riefen. Drei Tatverdächtige wurden daraufhin festgenommenen. Sie sollen aus Osteuropa stammen und zwischen 19 und 25 Jahren seien.

+++ 8.58 Uhr: Eminem rappt Trump die Meinung +++

US-Rapper Eminem (“The Real Slim Shady”) hat Donald Trump hart angegriffen: “Was wir jetzt im Office haben, ist ein Kamikaze, der wahrscheinlich einen nuklearen Holocaust verursachen wird”, rappt Eminem in einem Beitrag für die Verleihung der  BET Hiphop Awards in Miami in der vergangenen Woche, die heute ausgestrahlt werden soll. In einem Parkhaus rappt sich Marshall Mathers, wie der 44-Jährige bürgerlich heißt, viereinhalb Minuten lang ohne Beat den Frust von der Seele. Er beschimpft Trump und wirft ihm unter anderem vor, von den echten Problemen wie den jüngsten Naturkatastrophen oder dem Attentat in Las Vegas abzulenken. “All diese furchtbaren Tragödien – und er ist gelangweilt und löst lieber einen Twitter-Streit mit den Packers aus”, rappt Eminem mit Blick auf die Auseindaresetzung des US-Präsidenten auf Twitter über den antirassistischen Protest zahlreicher amerikanischer Sportler, unter anderem vom Footballteam Green Bay Packers.

Auch an seine eigenen Anhänger hat Mathers eine klare Botschaft: “Jeder Fan von mir, der auch einer seiner Unterstützer ist: Ich zeichne eine Linie in den Sand.” Man könne entweder auf seiner Seite stehen oder auf der von Trump. “Und wenn du dich nicht entscheiden kannst, wen du lieber auf deiner Seite hast oder zu wem zu stehen solltest, tu ich das für dich.”Battle-Rap: Soldat schießt scharf mit Worten_12.45

+++ 8.26 Uhr: +++ Atommülltransport auf dem Neckar unterwegs +++

Auf dem Neckar in Baden-Württemberg ist erneut ein Atommülltransport mit hochradioaktiven Brennelementen unterwegs. Ein mit drei Castoren beladener Schubverband habe am Morgen gegen 5.35 Uhr im stillgelegten Kernkraftwerk Obrigheim abgelegt und fahre nun in das Zwischenlager am Meiler Neckarwestheim, wie der Energiekonzern EnBW in Karlsruhe mitteilte. In den Castorbehältern befinden sich verbrauchte Brennelemente aus dem früheren Kernkraftwerk Obrigheim.

Es ist bereits der dritte Atommülltransport zwischen den beiden Kraftwerksstandorten Neckarwestheim und Obrigheim. Schon im Juni und September hatte es zwei Transporte gegeben. Die Gemeinde Neckarwestheim hatte erfolglos versucht, die Fahrten vor Gericht zu stoppen. Die Polizei begleitet den Transport. Atomkraftgegner haben Proteste angekündigt. Das Bündnis Neckar castorfrei rief zu einer Mahnwache in Gundelsheim auf.

+++ 7.55 Uhr: Australisches Gericht erkennt nicht abgesandte SMS als gültiges Testament an +++

Ein australisches Gericht hat die nicht abgeschickte Handynachricht eines Verstorbenen an seinen Bruder als gültiges Testament anerkannt. In der SMS, die mit einem Smiley geschmückt war, hatte der Mann kurz vor seinem Suizid seine Frau und den gemeinsamen Sohn enterbt und das Erbe dem Bruder hinterlassen. Allerdings hatte er die SMS nie abgeschickt, weswegen die Witwe gegen die Erbregelung klagte. Die Richterin in Brisbane wies die Klage zurück. “Die informelle Natur des Texts ist kein Hindernis, ihn als ausreichenden Ausdruck der Testamentsabsicht des Verstorbenen anzuerkennen”, so ihr Urteil. Diese Absicht sei erkennbar, auch wenn die SMS nie abgeschickt wurde. In dem Urteil berücksichtigte die Richterin auch den Umstand, dass der Verstorbene ein schlechtes Verhältnis zu seiner Ehefrau und fast keinen Kontakt zu seinem Sohn hatte.

In der SMS an den Bruder, die nach dem Suizid des Mannes vor einem Jahr auf seinem Handy gefunden wurde, heißt es: “Du bekommst alles, was ich habe, mein Haus und meine Pensionsansprüche.” Über seine Frau schrieb er: “Sie ist wieder zu ihrem Ex zurück. Ich bin fertig.” Die Nachricht schließt mit den Worten “mein Testament” – gefolgt von einem Smiley.

+++ 5.05 Uhr: Nordkoreanische Hacker sollen US-Angriffspläne geklaut haben  +++

Nordkoreanische Hacker haben angeblich möglicherweise hunderte von vertraulichen Militärdokumenten aus Südkorea gestohlen. Unter den Dokumenten hätten sich auch ein geheimer Einsatzplan der südkoreanischen und US-Streitkräfte für die Beseitigung von Nordkoreas Führung um Machthaber Kim Jong Un im Ernstfall und Informationen über militärische Einrichtungen befunden, berichtet “The Korea Times” unter Berufung auf den Abgeordneten Rhee Cheol Hee von der regierenden Demokratischen Partei Koreas. Der Hackerangriff soll bereits im September 2016 erfolgt sein.

Die Attacke war den Angaben zufolge weit umfangreicher, als das Verteidigungsministerium in Seoul zugegeben habe. Die Behörde hatte laut der “Korea Times” im Mai zwar eingeräumt, dass ihr Computernetz Ziel eines Hackerangriffs gewesen sei, doch sei der Datenklau demnach “nicht ernsthaft” gewesen. Rhee selber habe sich bei seinen Angaben auf Informanten des Ministeriums berufen.Russen machen Urlaub in Nordkorea_8.40

+++ 5.02 Uhr: Mindestens 13 Tote bei Kämpfen in mexikanischem Gefängnis +++

Bei gewalttätigen Auseinandersetzungen in einem Gefängnis im Norden Mexikos sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Weitere 25 Gefangene wurden bei den Kämpfen verletzt, acht davon schwer, wie die Behörden mitteilten. Die Polizei brachte die Haftanstalt Cadereyta im Bundesstaat Nuevo León wieder unter Kontrolle. Im Fernsehen waren Rauchsäulen über dem Gefängnis zu sehen.

In die Auseinandersetzungen waren offenbar Angehörige von zwei verfeindeten Banden verwickelt. Zunächst hätten etwa 40 Insassen einen Mithäftling getötet und verbrannt, sagte ein Sprecher der Sicherheitskräfte. Später hätten sich rund 250 Gefangene an den Kämpfen beteiligt. Daraufhin seien Polizisten in das Gefängnis eingedrungen und hätten das Feuer eröffnet. In Mexikos Justizvollzugsanstalten kommt es immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen. Viele Gefängnisse werden von kriminellen Gangs kontrolliert.

+++ 3.50 Uhr: 70.000 Syrer und Iraker wollen Angehörigen nach Deutschland folgen +++

Rund 70.000 Syrer und Iraker bemühen sich derzeit um einen Familiennachzug zu Verwandten in Deutschland. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus dem Auswärtigen Amt. Demnach liegen an den zuständigen deutschen Auslandsvertretungen in Beirut, Amman, Erbil, Ankara, Istanbul und Izmir in dieser Zahl Terminanfragen für einen Familiennachzug zu syrischen und irakischen Schutzberechtigten vor. Von Anfang 2015 bis Mitte 2017 erteilte das Außenamt bereits rund 102.000 Visa zum Familiennachzug für Syrer und Iraker. Auf Basis der Terminbuchungen und bisheriger Werte schätzt das Ministerium, dass bis 2018 etwa 100.000 bis 200.000 weitere hinzukommen könnten. Die Linke-Politikerin Ulla Jelpke sprach von einer überschaubaren Zahl und forderte, den Familiennachzug nicht weiter einzuschränken.

+++ 3.35 Uhr: Argentinien schafft WM-Qualifikation für Russland 2018 +++

Dank eines überragenden Lionel Messi hat der zweifache Weltmeister Argentinien ein peinliches Scheitern abgewendet und die Qualifikation für die Fußball-WM 2018 in Russland geschafft. Beim 3:1 in Ecuador erzielte Messi nach frühem Rückstand alle drei Tore (11., 19. und 61. Minute). Neben dem schon qualifizierten Brasilien löste zudem Uruguay als Zweiter vor Argentinien das WM-Ticket. Chile ist nich in Russland dabei.Messi schießt Argentinien zur WM 8.05

+++ 2.53 Uhr: Ehefrau trennt sich nach Vergewaltigungsvorwürfen von Hollywood-Mogul Weinstein +++

Die Ehefrau des jetzt auch unter Vergewaltigungsvorwürfen stehenden Hollywoodproduzenten Harvey Weinstein hat sich von ihrem Mann getrennt. Eine entsprechende Erklärung gab Georgina Chapman gegenüber dem Magazin “People” ab. Das Magazin “New Yorker” hatte zuvor berichtet, drei Frauen beschuldigten den 65-Jährigen der Vergewaltigung. In den vergangenen Tagen war Weinstein bereits der sexuellen Belästigung beschuldigt worden, woraufhin ihn sein eigenes Filmstudio gefeuert hatte.

Weinstein Reaktionen 16.20Der Tycoon soll Frauen versprochen haben, ihnen im Gegenzug für sexuelle Gefälligkeiten bei ihrer Filmkarriere zu helfen. Unter den mutmaßlichen Opfern sind die bekannten Schauspielerinnen Ashley Judd und Rose McGowan. Manche Vorfälle reichen laut “New York Times” fast drei Jahrzehnte zurück. Mit mindestens acht Frauen habe er sich außergerichtlich geeinigt. 

+++ 1.34 Uhr: Zahl der Waldbrandopfer in Kalifornien steigt +++

Die Zahl der Toten bei den verheerenden Wald- und Buschbränden im Norden Kaliforniens hat sich auf mindestens 15 erhöht. Das bestätigten Vertreter der Feuerwehr. Den Angaben zufolge kamen neun Menschen in Sonoma County ums Leben. Zwei starben im Napa County, drei im Mendocino County und einer im Yuba County. Dutzende Menschen wurden verletzt, viele wurden auch in der Nacht zum Mittwoch weiterhin vermisst. 20.000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Bei starken Winden hatte sich mehr als ein Dutzend Brände ausgebreitet. Feuerwehrchef Ken Pimlott bezifferte die Zahl der aktiven Feuer am Dienstag (Ortszeit) auf 15. Weit mehr als 2000 Gebäude sind abgebrannt. “Es ist die reine Zerstörung”, sagte Pimlott. Mehr als 400 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen. Dazu kommen nach Angaben von CNN etwa 4000 Ersthelfer, Freiwillige und Militärs.

+++ 1.25 Uhr: Deutschland verfehlt Klimaschutzziele offenbar klarer als angenommen +++

Deutschland verpasst einem Medienbericht zufolge sein selbst gestecktes Klimaschutzziel deutlicher als gedacht. Offiziell werden 40 Prozent weniger CO2-Ausstoß bis 2020 im Vergleich zu 1990 angestrebt. Die “Süddeutsche Zeitung” berichtete nun unter Berufung auf interne Berechnungen des Bundesumweltministeriums, ohne “Nachsteuerung” sei bis 2020 bestenfalls ein Minus von 32,5 Prozent zu erwarten; schlimmstenfalls würden die Emissionen nur um 31,7 Prozent sinken. “Eine Zielverfehlung in einer solchen Größenordnung wäre für die Klimaschutzpolitik Deutschlands ein erheblicher Rückschlag”, heißt es der Zeitung zufolge in einem ihr vorliegenden Ministeriumspapier. Im Projektionsbericht 2017 der Bundesregierung gehen Experten von einem Korridor zwischen 33,7 und 37,5 Prozent aus. Dem “SZ”-Bericht zufolge sind der Hauptgrund für die Zielverfehlung die weiterhin hohen Emissionen bei der Stromerzeugung.

+++ 1.05 Uhr: Dobrindt zweifelt an Einigung mit Grünen +++

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt ist skeptisch hinsichtlich des Zustandekommens einer Jamaika-Koalition. “Eine Schnittmenge zwischen den Wahlprogrammen der Grünen und der Unionsparteien ist fast nicht vorhanden”, sagte Dobrindt der Funke Mediengruppe. Ein erfolgreicher Abschluss von Koalitionsverhandlungen sei absolut offen. “Im Augenblick sind wir weit weg davon.” Die Grünen müssten akzeptieren, dass ihre Chance darin bestehe, einer bürgerlichen Regierung von CDU, CSU und FDP beizutreten. Er fügte hinzu: “Wir werden keine linken Spinnereien dulden.”

Dobrindt reagierte auch auf die Kritik grüner Politiker am Unionskompromiss zur Zuwanderung. Wenn die Grünen jetzt die Vereinbarungen von CDU und CSU kritisierten, “lehnen sie in Wahrheit doch die Begrenzung der Zuwanderung nach Deutschland ab”. Der CSU-Landesgruppenchef betonte, die Beschlüsse der Union müssten wesentlicher Bestandteil eines Koalitionsvertrags sein: “Wir gehen nur in eine Koalition, die sicherstellt, dass unkontrollierte Zuwanderung nach Deutschland nicht mehr möglich ist.”

+++ 00.08 Uhr: Sibel Kekilli: Steinmeier – nicht Erdogan – ist mein Präsident +++

Die aus der Serie “Game of Thrones” und früher auch aus dem Kieler “Tatort” bekannte Schauspielerin Sibel Kekilli (37) kritisiert die Einstellung vieler Türken in Deutschland. “Ich werde so oft gefragt: “Du, was geht denn in deinem Land ab?”, oder: “Was ist denn mit deinem Präsidenten los?” – Ich antworte: “Mein Präsident ist Frank-Walter Steinmeier. Was soll mit ihm los sein?”", sagte Kekilli dem Magazin “Glamour”. “Viele Deutschtürken, die hier leben, machen den Fehler, dass sie sagen: “Mein Präsident ist der in der Türkei!” Mein Land aber ist Deutschland. Und darum möchte ich auch nicht dauernd die Türkin spielen müssen.”

In einer neuen ZDF-Thrillerserie mit dem Titel “Bruder – Schwarze Macht” spielt Kekilli jedoch eine Deutschtürkin. Sie stellt eine Polizistin dar, die sich gut in Deutschland integriert hat und ihren Bruder davon abbringen will, sich zu radikalisieren.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. News des Tages: Eltern mit Axt und Messer attackiert – Jugendlicher verurteilt
  2. News des Tages: Angeblich Krebs mit Ayurveda besiegt – Bloggerin wegen Lüge verurteilt
  3. News des Tages: Mit fast 240 Sachen geblitzt: 79-jährige Großmutter verurteilt
  4. News des Tages: 20 Jahre Straflager: Gericht verurteilt Angeklagte im Nemzow-Mordfall
  5. News des Tages: Facebook kündigt schärferes Vorgehen gegen Fake News an
  6. Jugendlicher greift mit Messer an
  7. Eltern mit Messer bedroht
  8. News des Tages: Arkansas richtet Häftling hin
  9. +++ News des Tages +++: Drei Tote bei Verkehrsunfall mit Geisterfahrer
  10. News des Tages: Kim Dotcom darf in die USA ausgeliefert werden
  11. News des Tages: Zustimmung zu Europa wächst wieder
  12. News des Tages: Nach Terroralarm: “Rock am Ring” geht weiter
  13. +++ News des Tages +++: Syrische Truppen rücken in Aleppo vor
  14. News des Tages: Zug rammt LKW-Auflieger – zwölf Verletzte im Münsterland
  15. News des Tages: Massenmörder Charles Manson ins Krankenhaus eingeliefert