England: Totes Kleinkind: Wie ein Facebookfoto nach 50 Jahren den Stiefvater vor Gericht bringt

Eine schwarz-weiß-Aufnahme aus dem Jahr 1968. Der junge David Dearlove sitzt vor einer Backsteinmauer, die Ärmel seines weißen Hemdes lässig hochgekrempelt blickt er in die Kamera, den Mund geöffnet, als fordere er den kleinen blonden Jungen auf seinem Schoß auf, ebenfalls in die Linse zu schauen. Ein paar Wochen später ist der kleine Paul Booth tot. Er sei aus dem Bett gefallen, sagte sein Stiefvater David Dearlove damals laut dem britischen “Mirror”.

Fast 50 Jahre vergehen. 2015 erscheint diese alte Aufnahme auf einmal in der Facebook-Timeline von Pauls Bruder Peter Booth.

“Dearloves Sohn David hat das Bild von seinem Vater und Paul gepostet und ich bin auf einmal richtig böse geworden”, erinnert sich der inzwischen 53 Jahre alte Peter Booth. “Ich wollte es nicht dort haben, nicht nachdem, was er Paul angetan hat… was er mir angetan hat”, erklärt er vor dem Teesside Crown Court. Dort ist sein inzwischen 71-jähriger Stiefvater angeklagt, seinen damals eineinhalbjährigen Stiefsohn getötet zu haben. Es ist das Foto, was alle Erinnerungen wieder hochkommen lässt. Erinnerungen an eine schreckliche Nacht.

“Es war ein schreckliches Geräusch, als sein Kopf aufschlug”

Oktober 1968 in Stockton-on-Tees im Nordosten Englands. Der vierjährige Peter konnte nicht schlafen. Als er leise die Treppe runterschlich, um sich in der Küche ein Glas Wasser zu holen, sah er seinen Stiefvater hinter der Tür, bei ihm sein kleiner Bruder Paul. “Er hielt Paul an den Knöcheln, schwang ihn herum und schlug seinen Kopf gegen den Herd. Paul schrie auf und dann kam meine Mutter schreiend aus der Küche”, erinnert sich Peter Booth. “Es war ein schreckliches Geräusch, als sein Kopf aufschlug. Paul lag auf dem Boden, seine Arme ausgestreckt. Ich hatte solche Angst und bin zurück nach oben gelaufen.” Paul erlag seinen schweren Hirnverletzungen.

Fast 50 Jahre ist es her, dass Peter Booth seinen eineinhalbjährigen Bruder sterben sah. In der ganzen Zeit schwieg er über die Todesnacht, die er als heimlicher Zeuge hinter der Küchentür mit angesehen hatte. Mit 18 habe er sich seiner Frau anvertraut, sagt Peter Booth. Zwei Mal seien sie zur Polizei gegangen. Ermittelt wurde nie. Der Auslöser für den nun beginnenden Prozess war das alte Foto auf Facebook, weil es Peter Booth dazu veranlasste, sich erneut an die Polizei zu wenden.

Obduktion legt schwere Misshandlungen nahe

Und diesmal geriet er an Beamte, die ihn ernst nahmen. Ermittlungen wurden aufgenommen. Sein Mandant habe große Angst vor seinem Stiefvater gehabt, sagt dessen Anwalt Richard Wright. Auch deshalb habe Peter Booth so lange geschwiegen. David Dearlove habe seine Stiefkinder regelmäßig geschlagen oder später Peters Kopf in der Badewanne unter Wasser gehalten. “Bei der Obduktion sind eine Menge Prellungen ganz verschiedener Alter gefunden worden.” Sogar zwei Schneidezähne hätten dem Eineinhalbjährigen gefehlt. Dieser Befund läge nahe, dass Paul Booth in seinem kurzen Leben häufig misshandelt worden war.

Pauls inzwischen verstorbene Mutter Carol Booth schützte ihren damaligen Freund. Die britische “BBC” zitiert die Kinderkrankenschwester Sheila Plummer, die die junge Familie damals häufig besuchte. Ihr soll Carol Booth gesagt haben, die Verletzungen kämen von einem Treppensturz und einem Moped, das auf ihn gefallen sein soll. Auch eine ehemalige Nachbarin erinnert sich an die vielen Verletzungen auf dem Körper des Kindes.

David Dearlove bestreitet noch heute, seinen Sohn getötet zu haben. Der Prozess wird fortgesetzt.Doppelmord Hamburg 1981 wibbitz

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Zündung von Rohrbomben: Gericht verurteilt Lidl-Erpresser zu zehn Jahren Haft
Weil sie mehrfach Sprengsätze vor Lidl-Filialen gezündet haben, ist ein Erpresserpaar in Bochum zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte ...
weiterlesen
Zu seiner Freilassung feierte die Familie eine Willkommensparty, dann soll ein verurteilter Mörder in den USA seine Mutter zu Tode geprügelt haben. SPIEGEL ...
weiterlesen
Im Spätherbst 1946 ereignet sich in den Schweizer Alpen ein Drama. Eine Dakota stürzt ab. Es beginnt eine dramatische Rettung. Jahrzehnte später ...
weiterlesen
In Kalifornien ist eine junge Frau aufgetaucht, die offenbar zehn Jahre in der Gewalt eines brutalen Entführers und Vergewaltigers war. Er habe ...
weiterlesen
Bemerkung über Mütter: US-Milliardär Tudor Jones bringt Frauen gegen sich auf
Mütter taugen nicht für die Wall Street; so sieht es jedenfalls der amerikanische Hedgefonds-Manager Paul Tudor Jones. "Sobald die Lippen des Babys ...
weiterlesen
Wie hoch ist wohl die Chance, dass so etwas passiert? Der österreichische Schriftsteller Hans Eichhorn hat bei einem Angelausflug eine Geldbörse aus ...
weiterlesen
Im Sommer 1999 verliert der sieben Jahre alte Ufuk Yailaci bei einem Unfall seine ganze Familie. Der FC Vorwärts Röslau startet damals ...
weiterlesen
Rosemarie und Markulf Drechsler haben ihr halbes Arbeitsleben in ihrem Geschäft in der Altstadt verbracht. Am Samstag hören sie auf – ohne ...
weiterlesen
Gloucestershire - wer will das schon buchstabieren. Gerade auf einem Briefumschlag. Viel zu groß die Gefahr, einen Fehler einzubauen. Mit einem blöden ...
weiterlesen
Weil er nach einem Streit über das Fasten im Ramadan eine Flüchtlingsunterkunft in Brand gesetzt haben soll, steht ein 27-Jähriger von heute ...
weiterlesen
Auf diesen Moment wartete Ulvi K. 13 Jahre. Nach seinem Freispruch im Prozess um die seit 2001 verschwundene Peggy kehrte der 36-Jährige ...
weiterlesen
Nach dem gewaltsamen Tod eines Streitschlichters in Seelze bei Hannover wird der Prozess gegen einen 49-Jährigen neu aufgerollt. Der Mann muss sich ...
weiterlesen
Dr. Birgit Seelbinder kann nach 24 Jahren Amtszeit als Oberbürgermeisterin in diesem Jahr nicht mehr antreten. In ihrem Neujahrsgruß nennt sie die ...
weiterlesen
Mit 41 Jahren ist der berühmte Orca Kasatka im kalifornischen SeaWorld-Park in San Diego gestorben, nachdem er fast sein ganzes Leben in ...
weiterlesen
Zündung von Rohrbomben: Gericht verurteilt Lidl-Erpresser zu zehn
Nach 30 Jahren Haft: Freigelassener Mörder soll seine
Flugzeugabsturz nach dem Weltkrieg: Der Propeller, der nach
Kalifornien: Entführungsopfer nach zehn Jahren lebend gefunden
Bemerkung über Mütter: US-Milliardär Tudor Jones bringt Frauen gegen
Aus 90 Metern Tiefe: Mann fischt nach 25
Hilfe nach über zwölf Jahren
Hofer Papagei verschwindet nach 21 Jahren
Auf dem Kuvert stand nur “England”: Brief ohne
Zwei Bewohner vor Gericht: Prozess nach Großfeuer in
Nach 13 Jahren: Ulvi besucht seine Eltern
Nach 2:3 gegen England – Thomas Müller verwundert
49-Jähriger steht nach Tod von Streitschlichter vor Gericht
Nach 24 Jahren: Die OB zieht Bilanz
Vergnügungspark San Diego: Sea-World-Orca “Kasatka” stirbt nach fast

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Zündung von Rohrbomben: Gericht verurteilt Lidl-Erpresser zu zehn Jahren Haft
  2. Nach 30 Jahren Haft: Freigelassener Mörder soll seine Mutter umgebracht haben
  3. Flugzeugabsturz nach dem Weltkrieg: Der Propeller, der nach 66 Jahren aus der Kälte kam
  4. Kalifornien: Entführungsopfer nach zehn Jahren lebend gefunden
  5. Bemerkung über Mütter: US-Milliardär Tudor Jones bringt Frauen gegen sich auf
  6. Aus 90 Metern Tiefe: Mann fischt nach 25 Jahren sein Portemonnaie aus See
  7. Hilfe nach über zwölf Jahren
  8. Hofer Papagei verschwindet nach 21 Jahren
  9. Auf dem Kuvert stand nur “England”: Brief ohne Adresse erreicht trotzdem richtigen Empfänger
  10. Zwei Bewohner vor Gericht: Prozess nach Großfeuer in Flüchtlingsheim
  11. Nach 13 Jahren: Ulvi besucht seine Eltern
  12. Nach 2:3 gegen England – Thomas Müller verwundert mit Aussage über DFB-Testspiele
  13. 49-Jähriger steht nach Tod von Streitschlichter vor Gericht
  14. Nach 24 Jahren: Die OB zieht Bilanz
  15. Vergnügungspark San Diego: Sea-World-Orca “Kasatka” stirbt nach fast 40 Jahren Gefangenschaft