News des Tages: Hochhausbrand in Berlin – 22 Menschen verletzt

Kurzüberblick über die Meldungen:

  • Meuthen und Gauland zu AfD-Doppelspitze gewählt (19.32 Uhr)
  • 22 Verletzte bei Hochhausbrand in Berlin (17.35 Uhr)
  • Verletzte bei Protesten gegen AfD-Parteitag (12.22 Uhr)
  • Potsdamer Weihnachtsmarkt wohl nicht Ziel (12.17 Uhr)
  • US-Senat verabschiedet Trumps Steuerreform (8.10 Uhr)

Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker:

+++ 20.40 Uhr: AfD wählt Berliner Landeschef Pazderski zum Partei-Vize +++

Die AfD hat den Berliner Landeschef Georg Pazderski zum stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt. Pazderski, der dem gemäßigten Lager zugerechnet wird, hatte zuvor vergeblich für den Posten des zweiten Parteivorsitzenden an der Seite von Jörg Meuthen kandidiert. ”Man muss in der Politik auch einmal etwas wagen”, sagte er beim Parteitag in Hannover. 

+++ 19.32 Uhr: AfD-Parteitag: Alexander Gauland zu Co-Parteichef gewählt +++

Auf dem AfD-Parteitag in Hannover ist Fraktionschef Alexander Gauland zu einem der beiden Vorsitzenden gewählt worden. Er erhielt als einziger Kandidat 68 Prozent der Stimmen. 

+++ 19.23 Uhr: Gauland tritt zur Wahl als Co-AfD-Parteichef an +++

Auf dem AfD-Parteitag in Hannover hat Fraktionschef Alexander Gauland seine Kandidatur für den Co-Vorsitz neben Jörg Meuthen angekündigt. Zuvor hatte die schleswig-holsteinische Landeschefin Doris von Sayn-Wittgenstein ihre Kandidatur zurückgezogen. Sie tritt nun für einen stellvertretenden Vorsitz an, sagte sie. Sie war in zwei Wahlgängen gegen den Berliner Landesvorsitzenden Georg Pazderski angetreten. Beide erhielten aber keine ausreichende Mehrheit. Meuthen wurde mit rund 72 Prozent als Vorsitzender bestätigt.

+++ 18.56 Uhr: AfD-Parteitag: Sayn-Wittgenstein zieht Kandidatur zurück +++

Auf dem AfD-Parteitag in Hannover hat die schleswig-holsteinische Landeschefin Doris von Sayn-Wittgenstein ihre Kandidatur für den Parteivorsitz zurückgezogen. Sie tritt nun für einen stellvertretenden Vorsitz an, sagte sie. Zuvor war sie in zwei Wahlgängen gegen den Berliner Landesvorsitzenden Georg Pazderski angetreten. Dabei erhielt sie erst 49, dann 48 Prozent der Stimmen und verfehlte die Wahl knapp.

+++ 18.38 Uhr: AfD-Parteitag: Kein Co-Vorsitzender auch im 2. Wahlgang +++

Die AfD hat bei ihrem Parteitag in Hannover in zwei Wahlgängen noch keinen Co-Vorsitzenden an die Seite von Jörg Meuthen gewählt. Der Berliner Landesvorsitzende Georg Pazderski erhielt im ersten Wahlgang nur rund 47 Prozent der Stimmen. Seine Gegenkandidatin, die schleswig-holsteinische Landesvorsitzende Doris von Sayn-Wittgenstein, bekam rund 49 Prozent.

Im zweiten Wahlgang kam Pazderski auf 49 Prozent, Sayn-Wittgenstein auf knapp 48 Prozent. Damit erreichte auch hier keiner der beiden Kandidaten die erforderliche Mehrheit. Der Parteitag wurde unterbrochen, um das weitere Vorgehen zu beraten.

+++ 18.34 Uhr: AfD-Parteitag: Sayn-Wittgenstein überholt im 1. Wahlgang Pazderski +++

Die AfD hat bei ihrem Parteitag in Hannover im ersten Wahlgang noch keinen Co-Vorsitzenden an die Seite von Jörg Meuthen gewählt. Der Berliner Landesvorsitzende Georg Pazderski erhielt im ersten Wahlgang nur rund 47 Prozent der Stimmen. Seine Gegenkandidatin, die schleswig-holsteinische Landesvorsitzende Doris von Sayn-Wittgenstein, bekam rund 49 Prozent. Damit erreichte keiner der beiden Kandidaten die erforderliche Mehrheit, so dass ein weiterer Wahlgang notwendig wurde. 

+++ 17.49 Uhr: Meuthen mit 72 Prozent als AfD-Vorsitzender wiedergewählt +++

Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen ist für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt worden. Auf dem Parteitag in Hannover wurde der 56-Jährige mit 72 Prozent als einer von zwei Parteichefs gewählt. Meuthen war AfD-Fraktionschef in Baden-Württemberg, seit kurzem sitzt er als Nachrücker für die AfD ins Europaparlament. Er hatte eine Doppelspitze mit Frauke Petry gebildet, bis diese nach der Bundestagswahl aus der AfD austrat. 

+++ 17.35 Uhr: 22 Verletzte bei Hochhausbrand in Berlin +++

Bei einem Hochhausbrand in Berlin sind 22 Menschen verletzt worden. 19 von ihnen wurden leicht, 3 etwas schwerer schwer verletzt, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Zur Art der Verletzungen konnte er zunächst keine Angaben machen. Er ging von Rauchgasvergiftungen aus.

Alle rund 50 Bewohner des zehngeschossigen Hauses mussten ihre Wohnungen verlassen. Sie seien vor allem aufgrund der Rauchentwicklung vorerst unbewohnbar, sagte der Sprecher. Nach seinen Angaben stellte der zuständige Bezirk eine Turnhalle als Notunterkunft bereit. Diese Lösung gelte zunächst für eine Nacht.

Das Feuer brach in einer Wohnung im dritten Stock aus. Ein Zimmer habe voll in Flammen gestanden, berichtete der Sprecher. Sie breiteten sich nach Angaben der Feuerwehr schnell über das gesamte Treppenhaus bis unter das Dach aus. 20 Menschen rettete die Feuerwehr aus dem Hochhaus. Die Brandursache war zunächst unklar.

+++ 16.57 Uhr: 21 Verletzte bei Hochhausbrand in Berlin +++

Bei einem Hochhausbrand im Berliner Stadtteil Biesdorf sind 21 Menschen verletzt worden. Drei Betroffene seien schwerer verletzt, die übrigen leicht, teilte die Berliner Feuerwehr auf Twitter mit. Das Gebäude ist demnach durch den Brand unbewohnbar, die Bewohner müssen in Notunterkünften untergebracht werden. Das Feuer in dem Gebäude im Ostteil der Stadt breitete sich den Angaben zufolge von zwei Wohnungen auf das Treppenhaus und mehrere Wohnungstüren bis ins Dach aus. Die Feuerwehr war mit rund 120 Einsatzkräften vor Ort. Über die Ursache des Brands machte die Feuerwehr zunächst keine Angaben.

+++ 16.18 Uhr: Britische Behörden sollen Antivirus-Software von Kaspersky meiden +++

Die britische Zentrum für Cyber-Sicherheit NCSC (National Cyber Security Centre) hat Regierungsbehörden vor Anti-Virus-Software der in Moskau basierten Firma Kaspersky Lab gewarnt. Das geht aus einem Brief von NCSC-Chef Ciaran Martin an britische Minister hervor, der auf der Webseite des Zentrums veröffentlicht wurde.

Zur Begründung hieß es, Russland habe die Absicht, die britische Regierung und entscheidende Infrastruktur des Landes anzugreifen. Es gäbe “offensichtliche Risiken” hinsichtlich Anti-Virus-Software, die von ausländischen Firmen stamme. “Wir empfehlen daher, dass dort, wo ein Zugriff des russischen Staates auf Informationen ein Risiko für die nationale Sicherheit darstellen würde, kein in Russland basiertes Anti-Virus-Unternehmen gewählt wird”, schreibt Martin. 

+++ 15.49 Uhr: Ägyptischer Anwalt wegen Kommentaren über Vergewaltigung verurteilt +++

Ägyptischer Anwalt provoziert_15UhrEin ägyptischer Anwalt, der in einer Fernsehsendung dazu aufgerufen hatte, Frauen mit zerrissenen Jeans zu belästigen und zu vergewaltigen, ist zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Das staatliche Ordnungsgericht in Kairo habe den Anwalt zu drei Jahren Haft und einer Geldstrafe von 20.000 ägyptischen Pfund (umgerechnet etwa 948 Euro) verurteilt, berichtete die staatliche Zeitung “Al-Ahram”. Gegen das Urteil kann Berufung eingelegt werden.

+++ 15.39 Uhr: Zugverkehr in die Schweiz rollt wieder normal +++

Drei Tage nach dem Entgleisen eines deutschen ICE im Bahnhof Basel rollt der Zugverkehr in die Schweiz wieder normal. Die Züge verkehrten nach Reparatur der Schäden nun fahrplanmäßig, teilten die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) mit. Der wichtige deutsch-schweizerische Grenzbahnhof war nach dem Vorfall am Mittwoch wegen Aufräumarbeiten nur eingeschränkt nutzbar. Der Fernverkehr aus Deutschland endete im Badischen Bahnhof von Basel. Die Ursache für das Entgleisen von drei Waggons des ICE aus Hamburg ist noch unklar. Verletzt wurde niemand.

+++ 15.32 Uhr: Fußgängerbrücke in Prag stürzt in die Moldau +++

Eine mehr als 250 Meter lange Fußgängerbrücke ist in Prag eingestürzt und in die Moldau gefallen. Vier Menschen seien bei dem Unglück verletzt worden, teilten die tschechischen Rettungskräfte der Agentur CTK zufolge mit. Sie seien bei Bewusstsein ins Krankenhaus gebracht worden. Die Feuerwehr suchte mit Hilfe von Wassersportlern im Fluss nach möglichen weiteren Personen. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz. Der Schiffsverkehr wurde gewarnt und vorübergehend eingestellt. Spaziergänger hatten den Einsturz beobachtet und sofort die Rettungskräfte alarmiert.

Die Brücke verband den nördlichen Prager Stadtteil Troja, wo sich der Botanische und der Zoologische Garten befinden, mit der sogenannten Kaiserinsel. Die Hängekonstruktion der Brücke stammte aus dem Jahr 1984. Der drei Meter breite Gehweg aus Betonplatten war an Stahlseilen aufgehängt. Wieso die Brücke für Fußgänger und Fahrradfahrer einstürzte, soll nun ein Statiker klären. Nach Medienberichten war gerade eine regelmäßige Routinekontrolle mit Messungen im Gang. Der Stadtrat hat eine Sondersitzung einberufen.

+++ 15.26 Uhr: AfD-Parteitag lehnt Abschaffung der Doppelspitze ab +++

Der AfD-Parteitag in Hannover hat einen Antrag zur Abschaffung der bisher üblichen Doppelspitze abgelehnt. Die Delegierten wiesen einen entsprechenden Vorschlag zurück, der mit “häufigem Kompetenzgerangel” in der Führung begründet worden war und sich stattdessen für einen einzigen Vorsitzenden aussprach.
Der Antrag wurde mit 50,8 gegen 48,4 Prozent zurückgewiesen, notwendig wäre eine Zweidrittelmehrheit gewesen.

Bisher gibt es nominal ein Duo an der Spitze der Partei. Nach Satzung möglich sind sogar zwei oder drei Bundessprecher. Seit dem Abgang der Vorsitzenden Frauke Petry unmittelbar nach der Bundestagswahl im September amtiert Jörg Meuthen als alleiniger Parteichef. 

+++ 15.14 Uhr: Abgewiesener Mann sticht junge Frau in Celle nieder – Lebensgefahr +++

Ein von einer jungen Frau abgewiesener Mann hat die 21-Jährige in Celle auf offener Straße niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Die Frau ist nach einer Notoperation im Krankenhaus auf dem Weg der Besserung, teilte die Polizei mit. In einer Gaststätte hatte der junge Mann mehrere vergebliche Annäherungsversuche unternommen. Um sich dem zu entziehen, verließ die Frau mit ihrer Lebenspartnerin am frühen Morgen das Lokal.
Der Täter folgte den beiden, stach die 21-Jährige nach einer Auseinandersetzung mit einem spitzen Gegenstand in den Hals und flüchtete. Nach dem Mann wird weiter gefahndet.

+++ 15.02 Uhr: Olympiasieger Fredy Schmidtke im Alter von 56 Jahren gestorben +++

Bahnrad-Olympiasieger Fredy Schmidtke ist am Freitag im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Das teilte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) mit. Schmidtkes Paradedisziplin war das 1000-Meter-Zeitfahren, in dem er 1984 in Los Angeles die Goldmedaille holte. Danach feierte er keine großen sportlichen Erfolge mehr und zog sich aus dem Leistungssport zurück. 

+++ 14.26 Uhr: Mehr als 500 Menschen starben bei Anschlag in Mogadischu +++

Die Zahl der Opfer des tödlichsten Bombenanschlags in der Geschichte Somalias hat sich dramatisch erhöht. Mehr als 500 Menschen starben Mitte Oktober bei dem Attentat in der Hauptstadt Mogadischu, wie eine Untersuchungskommission bekanntgab. Zuletzt war von 358 Toten die Rede gewesen. 295 Menschen wurden den neuen Angaben zufolge verletzt. In etwa 70 Fällen sei das Schicksal von Vermissten noch unklar.

Am 14. Oktober war ein mit Sprengstoff beladener Lastwagen auf einer stark befahrenen Kreuzung eines Geschäftsviertels in Mogadischu detoniert. Durch die Wucht der Explosion wurden mehrere Gebäude zerstört oder schwer beschädigt. 

+++ 13.52 Uhr: Berichte: Alexander Gauland verzichtet auf AfD-Vorsitz +++

Gauland verzichtet auf AfD-VorsitzDer Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag, Alexander Gauland, verzichtet nach Medieninformationen auf dem Parteitag in Hannover auf eine Kandidatur für den Parteivorsitz. Damit mache er den Weg dafür frei, dass der bisherige Vorsitzende Jörg Meuthen und der Berliner Landes- und Fraktionschef Georg Pazderski die Partei gemeinsam als Doppelspitze führen könnten, berichteten “faz.net” und “Spiegel online” unter Berufung auf Parteikreise.

Gauland selbst wollte die Berichte zunächst nicht kommentieren. Nach Informationen von faz.net kam die Einigung zustande, weil Pazderski auf bestimmte Zuständigkeiten als Bundesvorsitzender verzichten werde. So solle er in der Führung nicht für die Bundesgeschäftsstelle in Berlin zuständig sein, hieß es.  

+++ 13.21 Uhr: Neil Young stellt alle Alben zum kostenlosen Herunterladen ins Netz +++

Der kanadische Musiker Neil Young hat sämtliche Alben seiner jahrzehntelangen Karriere frei verfügbar im Internet zum Download veröffentlicht. Das unter derart berühmten Künstlern beispiellose Online-Archiv ist seit gestern kostenlos zugänglich. Fans können dort auch rund zehn unveröffentlichte Alben herunterladen. Das älteste Lied im Archiv ist seine erste Aufnahme aus dem Jahr 1963, die Single “The Sultan”. Die neuesten Songs auf www.neilyoungarchives.com kommen schließlich von seinem ebenfalls am Freitag erschienenen Album “The Visitor”, auf dem Young – nicht zum ersten Mal – harsche Kritik an US-Präsident Donald Trump äußert.

Bis Ende Juni 2018 soll das Archiv kostenlos sein, danach will Young eine “bescheidene Gebühr” erheben. Der 72-Jährige gab an, jahrelang an dem Seitendesign gearbeitet zu haben: Das Ergebnis ist eine Startseite in Retro-Stereoanlagen-Optik.

+++ 13.04 Uhr: Auto fährt in London in Fußgängergruppe – kein Terror +++

Fünf Menschen sind in London verletzt worden, als ein Auto in Fußgänger fuhr. Das teilte Scotland Yard mit. Einen terroristischen oder extremistischen Hintergrund schloss die Polizei aus. Die Verletzten, Männer im Alter zwischen 23 und 42 Jahre alt, seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Sie befänden sich aber nicht in einem kritischen Zustand, so die Mitteilung. Die Insassen des Fahrzeugs seien zu Fuß geflohen. Der Vorfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden im Stadtteil Brixton im Süden der britischen Hauptstadt. Zuvor soll es zu einem Streit zwischen einer Gruppe von Fußgängern und den Insassen des Autos gekommen sein. Die Polizei bat um Hinweise.

+++ 12.30 Uhr: Fußgänger läuft in Berlin erst vor Fahrrad und dann vor Taxi +++

Verhängnisvolle Verkettung von Unfällen: Ein betrunkener Fußgänger ist in Berlin zuerst vor ein Fahrrad und dann vor ein Taxi gelaufen – er selbst und der Radfahrer wurden schwer verletzt. Der 59-Jährige war laut Polizei in der Nacht auf einem Gehweg mit seinem Smartphone beschäftigt. So kam es zu dem Zusammenstoß mit dem 45 Jahre alten Radfahrer, der mit dem Kopf gegen einen Verteilerkasten prallte. Der Fußgänger schaute sich einmal kurz um und lief weiter auf die Fahrbahn, wo er von dem Taxi erfasst wurde. Dessen 48 Jahre alter Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

+++ 12.24 Uhr: 82.301 Stufen in Feuerwehr-Montur – Rekord! +++

Der österreichische Extremsportler Andreas Michalitz hat in voller Feuerwehr-Montur innerhalb von 24 Stunden 82.301 Stufen bezwungen. “Am Schluss war er doch müde. Er hat massive Blasen an den Füßen”, sagte ein Betreuer. Damit habe der 49-jährige Feuerwehrmann einen Rekord in der Kategorie “Treppensteigen in voller Montur” aufgestellt. Michalitz, dessen Ausrüstung 23 Kilo wog, war in einem Einkaufszentrum in Wiener Neustadt auf den Stufen einer Rolltreppe unterwegs. Am Ende seien so 13.579 Höhenmeter herausgekommen, sagte der Betreuer. Das entspreche etwa dem zweifachen Erklimmen des Mount Everest ab Basislager. Michalitz hält bereits einen Rekord im 100-Kilometer-Lauf in voller Montur.

+++ 12.22 Uhr: Verletzte bei Anti-AfD-Protesten in Hannover +++

Gauland verzichtet auf AfD-Vorsitz 14.11Bei Protesten gegen den AfD-Bundesparteitag in Hannover sind mehrere Polizisten und mindestens ein Demonstrant verletzt worden. Die Polizei löste am Morgen vor Beginn des Delegiertentreffens Blockaden mehrerer hunderter AfD-Gegner auf. Dabei wurden bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auch Wasserwerfer eingesetzt. Demonstranten, die rund um das Kongresszentrum protestierten, hatten versucht, Zufahrtswege zu blockieren. Da einige Delegierte wegen der Proteste Probleme hatten, zum Veranstaltungsort zu gelangen, begann der Parteitag verspätet.

Wie die Polizei mitteilte, wurde unter anderem ein Beamter durch einen Flaschenwurf an der Hand verletzt. Ein anderer wurde von einem Steinwurf am Helm getroffen, blieb aber unverletzt. Ein Demonstrant, der sich mit einem anderen an einer Metallpyramide festgekettet hatte, brach sich nach Polizeiangaben das Bein und kam ins Krankenhaus. Davon abgesehen blieb es bis auf kleinere Rangeleien bei den Protesten zunächst weitgehend friedlich. Am Mittag formierte sich ein Demonstrationszug mit vielen hunderten AfD-Gegnern. Sein Ziel war eine Kundgebung im Zentrum der Stadt. Auf Transparenten hieß es: “Solidarität statt rechter Hetze” oder “Rassisten und Nazis entgegentreten – Refugees welcome”.

+++ 12.18 Uhr: McDonald’s eröffnet erste Filiale im kommunistischen Hanoi +++

Die US-Fastfoodkette McDonald’s verkauft nun auch im kommunistischen Hanoi ihr Fastfood. Eine erste Filiale machte heute im historischen Zentrum der vietnamesischen Hauptstadt auf. Hungrige Kunden standen für Big Macs und Chicken Nuggets Schlange. Die Filiale ist die erste außerhalb der vietnamesischen Wirtschaftsmetropole Ho Chi Minh Stadt, wo seit 2014 bereits 16 Filialen der Restaurantkette eröffneten.

Ein 84-jähriger Veteran des Krieges mit den USA, Tran Dinh Luyen, wertete die Eröffnung der Filiale in der Hauptstadt als Zeichen für die verbesserten Beziehungen zu dem ehemaligen Feind: “Es ist eine bekannte amerikanische Marke, also zeigt das, wie weit die amerikanisch-vietnamesischen Beziehungen gekommen sind”, sagte er nach dem Verzehr eines Bic Macs.

+++ 12.17 Uhr: Potsdamer Weihnachtsmarkt war wahrscheinlich nicht das Ziel +++

Nach dem Bombenalarm von Potsdam geht die Polizei eher nicht von einem geplanten Anschlag auf den Weihnachtsmarkt aus. “Nach bisherigen Erkenntnissen halten es unsere Ermittler eher für unwahrscheinlich, dass der Weihnachtsmarkt Ziel war”, erklärte die Polizei per Twitter. Einzelheiten könnten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden, sagte ein Sprecher. Es werde aber weiter in alle Richtungen ermittelt. Am Freitag war ein verdächtiges Paket bei einem Apotheker abgegeben worden, der am Weihnachtsmarkt sein Geschäft hat.

+++ 12.09 Uhr: Wirbesturm auf Java fordert 25 Todesopfer +++

Im Osten der indonesischen Insel Java sind nach schweren Unwettern mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Der Wirbelsturm “Cempaka” habe im Distrikt Pacitan Überschwemmungen und Erdrutsche ausgelöst, mehr als 1700 Häuser beschädigt und mehr als 2000 Menschen obdachlos gemacht, teilte Zivilschutzsprecher Sutopo Nugroho mit. Vieh sei getötet und Ackerland zerstört worden. Die Überschwemmungen dauern noch an. Auch die Großstadt Yogyakarta im Zentrum Javas ist betroffen.

Der Zyklon wütet schon seit einigen Tagen in der Region. In der zurückliegenden Woche hatte er Vulkanasche vom Mount Agung auf der Nachbarinsel Bali in südwestliche Richtung geblasen, wo der Flughafen zeitweilig geschlossen werden musste. 

+++ 12.06 Uhr: Betrunkener Taxifahrer schläft in Autobahnausfahrt +++

Ein betrunkener Taxifahrer hat sich im unterfränkischen Alzenau einen gefährlichen Platz für ein Schläfchen ausgesucht. Er parkte mitten auf einer Autobahnausfahrt an der A45 mit laufendem Motor. Der Polizei zufolge schlief der 52-Jährige in der Nacht friedlich hinter dem Lenkrad. “Im Fahrzeuginnenraum konnte eine leere Flasche Sekt festgestellt werden”, teilten die Beamten mit. Weil sich der Taxifahrer kaum auf den Beinen halten konnte und orientierungslos war, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Wie viel Promille der Mann intus hatte, ist nicht bekannt. Fahrer und Taxi wurden anschließend vom Taxiunternehmen abgeholt.

+++ 11.50 Uhr: Polizei will nach Bombenalarm verdächtiges Paket zusammensetzen +++

Nach dem Bombenalarm am Potsdamer Weihnachtsmarkt will die Polizei das von Sprengstoffexperten unschädlich gemachte Paket wieder zusammensetzen. Die Reste seien ins Kriminaltechnische Institut beim brandenburgischen Landeskriminalamt in Eberswalde gebracht worden, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Die Auswertung werde einige Tage dauern.

Potsdam Bombenalarm Fahndung 9.37In dem an einen Apotheker adressierten Paket befanden sich Hunderte Nägel und ein sogenannter Polenböller, wie Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am Freitag bekanntgegeben hatte. Zudem wurden laut Polizei auch Batterien gefunden. Die Gegenstände befanden sich in einem Zylinder aus Metall, den Schröter als Konservendose beschrieben hatte. Der direkt am Weihnachtsmarkt ansässige Apotheker hatte Verdacht geschöpft und die Polizei alarmiert. Experten zerschossen das Paket mit einem Wasserstrahl. Eine Zündvorrichtung wurde nicht gefunden.

+++ 11.06 Uhr: Hendricks nennt Gewaltdrohungen gegen Schmidt völlig inakzeptabel +++

Nach den Gewaltdrohungen gegen Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) wegen des Glyphosat-Streits hat Umweltministerin Barbara Hendricks vor einem Schaden für die demokratische Kultur in Deutschland gewarnt. “Niemand wird für mich zum Feind, weil er in einer politischen Sachfrage eine entgegensetzte Auffassung vertritt”, schrieb die SPD-Politikerin in einem Beitrag für das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Zwar habe sie die Tatsache, dass Schmidt mit seinem Votum für eine weitere Zulassung des Unkrautvernichters die Geschäftsordnung der Bundesregierung verletzt habe, “öffentlich als ‘dämlich’ bezeichnet”, doch “wem in einer solchen Diskussion mit Gewalt gedroht wird, dem gilt meine uneingeschränkte Solidarität”.

“Wir müssen uns mit der Frage beschäftigen, warum die Wut im öffentlichen Raum zunimmt”, forderte Hendricks und betonte, sie habe gehofft, “dass verbale und körperliche Gewalt bei uns nie wieder ein Mittel der politischen Auseinandersetzung sein könnten”. Der Tonfall werde härter und unerbittlicher, “auf der Straße, im Netz und in den Briefen, die uns Politikerinnen und Politiker tagtäglich erreichen”.Glyphosat Erklärung

+++ 10.46 Uhr: 17-jähriger Dieb bittet Zivilstreife um Spende +++

Ein mutmaßlicher Dieb hat eine Zivilstreife der Polizei am Mainzer Hauptbahnhof um eine Spende gebeten. Der 17-jJhrige habe die Beamten mit Klemmbrett und Stift in der Hand angesprochen, wie die Polizei mitteilte. Als die Ermittler sich zu erkennen gaben, wollte der junge Mann fliehen. Die Polizisten konnten dies verhindern und wurden von dem jungen Mann beschimpft und beleidigt. Einige aufmerksame Passanten alarmierten die Polizei. Uniformierte Beamte kamen schließlich hinzu und brachten den 17-Jährigen zur Dienststelle. Er hatte den Ermittlungen zufolge am Vortag den Geldbeutel eines im Rollstuhl sitzenden Mannes gestohlen. Eine Genehmigung zum Spendensammeln konnte er nach ersten Erkenntnissen nicht vorweisen.

+++ 10 Uhr: Proteste gegen AfD-Parteitag +++

Die Polizei hat auch mit Hilfe von Wasserwerfern mehrere Straßenblockaden rund um den AfD-Parteitag in Hannover aufgelöst. Gegendemonstranten hatten am Samstagmorgen mehrere Zufahrtswege zum Veranstaltungsort blockiert. Die Polizei war mit zahlreichen Hundertschaften im Einsatz, nach Angaben einer Sprecherin wurden auch Wasserwerfer eingesetzt. Einige Demonstranten, die sich zu Sitzblockaden auf Straßenkreuzungen niedergelassen hatten, wurden von der Polizei weggetragen. Am Vormittag waren noch zahlreiche AfD-Gegner vor dem Kongresszentrum, wo der AfD-Parteitag stattfindet.

Proteste gegen AfD-Parteitag News Nachrichten

+++ 9.20 Uhr: Syrische Staatsmedien: Luftabwehr fängt israelische Rakete ab +++

Die syrische Luftabwehr hat einem staatlichen Medienbericht zufolge mindestens zwei israelische Raketen abgefangen. Die Geschosse hätten auf eine “militärische Position” in der Provinz Damaskus abgezielt, berichtete die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana am Samstag. 

    Die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte, mutmaßlich israelische Raketen hätten auf “Positionen des syrischen Regimes und seiner Verbündeten” südwestlich von Damaskus abgezielt. Die israelische Luftwaffe hat in den vergangenen Jahren wiederholt Ziele in Syrien angegriffen. In der Regel geht Israel damit gegen iranische Waffenlieferungen an die libanesische Hisbollah-Miliz vor, die seit Jahren an der Seite der Truppen von Syriens Machthaber Baschar al-Assad kämpft. Meist bekennt sich die israelische Regierung nicht öffentlich zu den Angriffen.

+++ 8.10 Uhr: US-Senat verabschiedet Steuerreform +++

Im Schatten der Schlagzeilen um seinen Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn hat US-Präsident Donald Trump in der Nacht zum Samstag einen bedeutenden Sieg im Parlament errungen. Der Senat billigte einen Gesetzentwurf über eine umfassende Steuerreform, nachdem es in zähen Verhandlungen gelungen war, mehrere Skeptiker in den eigenen Reihen durch Zugeständnisse umzustimmen. Die Entscheidung fiel mit 51 zu 49 Stimmen, kein einziger Demokrat votierte dafür.  Donald Trump Steuerreform verabschiedet 8.52

+++ 7 Uhr: US-Seniorin stellt in Altenheim Rizin her +++

Eine Seniorin hat in einem Altenheim in den USA mit selbstgemachtem Rizin experimentiert – und das hochgefährliche Gift sogar an ihren Mitbewohnern getestet. Wie das US-Justizministerium am Freitag mitteilte, wurde durch die Machenschaften der 70-jährigen Betty Miller aber offenbar kein Bewohner der idyllischen Wake-Robin-Seniorenresidenz in Shelburne im Bundesstaat Vermont getötet.

Altenheim Rizin 11.34Die US-Bundespolizei FBI war den Angaben zufolge Anfang der Woche wegen einer möglicherweise gefährlichen Substanz in Millers Appartement alarmiert wurden. Die Beamten entdeckten in der Wohnung eine Flasche mit der Aufschrift “Rizin”. Tests bestätigten, dass es sich um das hochgefährliche Gift handelte. Rizin lähmt die Atemwege und kann bei Verschlucken bereits in kleinsten Dosen tödlich wirken. Am Donnerstag wurde Miller festgenommen. Die Seniorin habe angegeben, “Interesse an Giftstoffen auf Pflanzenbasis zu haben”, erklärte das Justizministerium. Nach einer Internet-Recherche stellte sie das Rizin in ihrer Küche her. Um seine Wirksamkeit zu testen, mischte sie das Gift in Speisen und Getränke ihrer Mitbewohner.

+++ 5 Uhr: SPD-Frauen wollen Doppelspitze als Option für alle Führungsämter +++

Die Frauen in der SPD wollen beim SPD-Bundesparteitag in der kommenden Woche erwirken, dass künftig für alle Führungsämter Doppelspitzen aus je einer Frau und einem Mann möglich werden – bis hin zum Amt des Parteivorsitzenden. Das berichtet die “Rheinische Post” unter Berufung auf einen ihr vorliegenden Änderungsantrag. Die Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Elke Ferner, sagte zur Begründung des Antrags: “Wenn wir dort, wo das gewünscht ist, paritätisch besetzte Doppelspitzen ermöglichen, verbessern wir die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Ehrenamt, verbreitern unser Reservoir für Führungspositionen und leben selbst, was wir von anderen fordern.”

+++ 3 Uhr: Erster Sirenentest – Hawaii führt Warnung vor Atomangriff wieder ein +++

Der US-Bundesstaat Hawaii hat am Freitag erstmals seit dem Ende des Kalten Krieges wieder Sirenen getestet, die vor einem atomaren Angriff warnen sollen. Vor dem Hintergrund einer möglichen Bedrohung durch Nordkorea hatte der Pazifik-Staat diese Maßnahme zuvor angekündigt, um Hawaiis Einwohner so für einen Ernstfall zu sensibilisieren. Pjöngjang hatte in den vergangenen Monaten mehrfach gedroht, US-Gebiet zu attackieren. Erst sei das übliche Warnsignal für Naturkatastrophen, wie Tsunami oder Hurrikans, getestet worden, gefolgt von der einminütigen Sirene, die vor atomaren Angriffen warnt, berichtete die Zeitung “Star Advertiser”. Der Signalton habe bei ihm Gänsehaut ausgelöst, sagte ein Urlauber aus Oregon dem Blatt. Die Sirenen sollen am ersten Wochentag eines jeden Monats getestet werden.  

+++ 1. 30 Uhr: Medienbericht – Trumps Schwiegersohn ordnete Flynns Russland-Kontakte an +++

In der Russland-Affäre gerät der Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump erneut stark unter Druck: Wie die “Washington Post” und die Internetseite “BuzzFeed” am Freitag berichteten, ist Jared Kushner der “sehr hohe Verantwortliche” aus Trumps Übergangsteam, der im Dezember 2016 die Kontaktaufnahme des früheren Nationalen Sicherheitsberaters Michael Flynn zum damaligen russischen Botschafter Sergej Kisljak anordnete. Flynn hatte sich am Freitag schuldig bekannt, über seine Russland-Kontakte gelogen zu haben. Er hatte gegenüber Ermittlern der Bundespolizei FBI bestritten, dass es in einem Telefonat mit Kisljak um neue Sanktionen gegangen war, die der damals noch amtierende Präsident Barack Obama gegen Russland verhängt hatte.

Donald Trump Ticker_6.40

+++ 1 Uhr: Ex-CDU-Größen kritisieren Merkels Wahlkampf und fordern mehr Profil +++

Mehrere ehemals führende Christdemokraten haben mit dem Wahlkampf unter Kanzlerin Angela Merkel abgerechnet und ein schärferes Profil der Partei gefordert. Nordrhein-Westfalens Ex-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers sagte am Freitagabend im ZDF-”heute journal” über die Strategie der Demobilisierung, also den Versuch, sich eine Mehrheit durch “Einschläfern” vieler Wähler zu sichern: “Das war immer schon undemokratisch.” Hamburgs ehemaliger Bürgermeister Ole von Beust sagte: “Auch in der Mittelschicht gibt es Sorgen, gibt es Abstiegsängste. Und das kann man nicht alles verdecken mit der These: Uns geht’s so gut wie noch nie.”

+++ 0.15 Uhr: “FAZ”: EU bereitet sich mit Arbeitsgruppe auf Scheitern der Brexit-Gespräche vor +++

Die EU-Kommission bereitet sich einem Medienbericht zufolge mit einer Arbeitsgruppe auf ein Scheitern der Brexit-Verhandlungen vor. Das direkt Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker unterstellte Gremium solle die EU auf einen unkontrollierten Austritt der Briten im März 2019 vorbereiten, berichtete die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” unter Berufung auf interne EU-Dokumente. Das Generalsekretariat der EU-Kommission habe bereits mit den Arbeiten an einem Plan für alle Politikfelder vom Zoll über den Luftverkehr bis hin zur Fischerei begonnen, schrieb die “FAZ” weiter. Damit solle die Staatengemeinschaft auf den schlimmsten Fall vorbereitet werden, wird demnach Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier in den EU-Dokumenten zitiert.

+++ 0.10 Uhr: “SZ”: Auslandsgeheimdienst BND überwachte Willy Brandt +++

Der ehemalige SPD-Chef Willy Brandt wurde nach einem Medienbericht in seiner Zeit als Vizekanzler und Außenminister vom Bundesnachrichtendienst (BND) geheimdienstlich umfangreicher überwacht, als bekannt ist. So habe der eigentlich für die Auslandsaufklärung zuständige Dienst einen Spitzel in der SPD-Zentrale platziert, berichtet die “Süddeutsche Zeitung”. Sie beruft sich auf den bislang geheimen Nachlass des ersten BND-Chefs Reinhard Gehlen, der ihr vorliegt. Auch als Brandt und andere führende Sozialdemokraten 1968 in Rom Vertreter der Kommunistischen Partei Italiens getroffen hätten, um sie als diskrete Vermittler zur DDR und zur Sowjetunion zu gewinnen, habe Gehlen die Gruppe überwachen lassen.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Die News des Tages im Überblick.+++ 10.56 Uhr: Rechte demonstrieren nahe der Chemnitzer Wohnung Terrorverdächtigem +++Nach der Festnahme des Terrorverdächtigen Jaber al-Bakr haben ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker:+++ 10.49 Uhr: Familienvater ertrinkt vor den Augen seiner Kinder +++Vor den Augen seiner beiden kleinen Söhne ...
weiterlesen
+++ 10.35 Uhr: Mutmaßliche Islamisten in Berlin und Sachsen-Anhalt festgenommen +++Die Bundesanwaltschaft hat in Berlin und Sachsen-Anhalt zwei mutmaßliche Mitglieder der Dschihadistenmiliz ...
weiterlesen
Die News des Tages im Überblick: +++ 13.47 Uhr: Air Berlin - Ende Oktober kein Flugverkehr mehr möglich +++Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin ...
weiterlesen
Die News des Tages im Überblick:+++ 12.53 Uhr: Berliner Polizisten erschießen mit Messer bewaffneten jungen Mann +++Bei einem Polizeieinsatz in Berlin ist am ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker:+++ 19.50 Uhr: Legendärer Maler A. R. Penck ist tot +++Der deutsche Maler A. R. Penck ist tot. ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker.+++ 15.31 Uhr: Unfall auf schneeglatter Straße: 18-Jährige verbrennt im Auto +++Eine junge Autofahrerin ist in Österreich in ...
weiterlesen
Die News des Tages im Überblick:+++ 9.50 Uhr: Erdbeben erschüttert Nordwesten Griechenlands +++Ein Erdbeben der Stärke 5,2 hat am Samstagabend den Nordwesten ...
weiterlesen
Bei einer Auseinandersetzung ist eine 15-Jährige in Berlin durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Eine Unbekannte habe ihr gestern Abend im Ortsteil Moabit ...
weiterlesen
Die News des Tages im Überblick.+++ 6.32 Uhr:  Aktivisten: Syrische Armee erobert großen Stadtteil im Südosten von Aleppo +++Die syrischen Regierungstruppen haben ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker:+++ 7.46 Uhr: Sprengsätze bei Anschlag auf BVB-Bus mit Metallstiften gespickt +++Die Sprengsätze beim Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker:+++ 16.17 Uhr: Sprengstoff für Attentat auf BVB aus Bundeswehr-Beständen? +++15-BVB-Attentat Sprengstoff womöglich von Bundeswehr 16.17h+++ 15.29 ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker:.+++ 8.16 Uhr: Hamilton sichert sich die Pole Position für Formel-1-Auftakt +++Lewis Hamilton hat die erste Pole Position ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker.+++ 10.43 Uhr: Nach Terroralarm: "Rock am Ring" geht weiter +++Die Fans bei "Rock am Ring" können aufatmen: ...
weiterlesen
+++ 10.26 Uhr: 13 Tote bei Explosion in Kirche in Ägypten +++Bei einer Bombenexplosion in der Nähe einer Kirche in Ägypten sind ...
weiterlesen
+++ News des Tages +++: Putin kommt zu
News des Tages: Unfallserie auf der A4 bei
News des Tages : Polizei nimmt mutmaßliche Islamisten
News des Tages: Air Berlin: Ende Oktober kein
News des Tages: Polizist in Hessen bei Schießerei
News des Tages: Riesiger Komodowaran greift Urlauber an
News des Tages: Facebook kündigt schärferes Vorgehen gegen
+++ News des Tages +++: Drei Tote bei
15-Jährige in Berlin durch Stich in den Rücken
News des Tages: Trump legt im Streit mit
News des Tages: Arkansas richtet Häftling hin
News des Tages: Aktivisten: Tote und Verletzte bei
News des Tages: Hamilton sichert sich Pole Position
News des Tages: Nach Terroralarm: “Rock am Ring”
News des Tages: Kaufhaus in Stockholm bleibt geschlossen

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. +++ News des Tages +++: Putin kommt zu Krisentreffen nach Berlin
  2. News des Tages: Unfallserie auf der A4 bei Kerpen: Vier Menschen sterben
  3. News des Tages : Polizei nimmt mutmaßliche Islamisten in Berlin und Sachsen-Anhalt fest
  4. News des Tages: Air Berlin: Ende Oktober kein Flugbetrieb mehr möglich
  5. News des Tages: Polizist in Hessen bei Schießerei schwer verletzt
  6. News des Tages: Riesiger Komodowaran greift Urlauber an und verletzt ihn schwer
  7. News des Tages: Facebook kündigt schärferes Vorgehen gegen Fake News an
  8. +++ News des Tages +++: Drei Tote bei Verkehrsunfall mit Geisterfahrer
  9. 15-Jährige in Berlin durch Stich in den Rücken verletzt
  10. News des Tages: Trump legt im Streit mit China nach
  11. News des Tages: Arkansas richtet Häftling hin
  12. News des Tages: Aktivisten: Tote und Verletzte bei Anschlag auf evakuierte Syrer
  13. News des Tages: Hamilton sichert sich Pole Position zum Formel 1-Auftakt
  14. News des Tages: Nach Terroralarm: “Rock am Ring” geht weiter
  15. News des Tages: Kaufhaus in Stockholm bleibt geschlossen – nach Shitstorm in den sozialen Medien