In mehreren Städten: Großrazzia gegen türkischen Rockerklub Osmanen Germania

Die Polizei ist in mehreren Bundesländern mit Razzien gegen die türkisch-nationalistische Rockergruppe Osmanen Germania vorgegangen. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums besteht der dringende Verdacht, dass Zweck und Tätigkeit des Vereins den Strafgesetzen zuwiderlaufen. In Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg wurden am Dienstagmorgen mehrere Objekte durchsucht. “Bund und Länder zeigen mit den heutigen Maßnahmen, dass wir kriminelle Aktivitäten egal vor welchem gesellschaftlichen Hintergrund nicht dulden”, erklärte der geschäftsführende Innenminister Thomas de Maizière laut Mitteilung.  

Nach Angaben der Behörden in Nordrhein-Westfalen sollten die Maßnahmen der Aufklärung der Vereinsstrukturen und -aktivitäten dienen. “Es handelt sich nicht um die Durchsetzung eines Vereinsverbots”, erklärte die Essener Polizei. Sie übernahm nach eigenen Angaben die Federführung für die Razzien in Nordrhein-Westfalen, wo 41 Objekte in mehr als 20 Städten durchsucht wurden. Auch Spezialkräfte waren im Einsatz.

“Nulltorelanzlinie” gegen die Rocker in Nordrhein-Westfalen

Die Osmanen haben dem Bundesinnenministerium zufolge etwa 300 Mitglieder, viele davon mit türkischen Wurzeln. Ihnen werden demnach wiederholte schwere Körperverletzungs- und versuchte Tötungsdelikte vorgeworfen. Zu diesen kam es vor allem bei Konflikten mit Angehörigen der inzwischen bereits aufgelösten kurdischen Rockergruppierung Bahoz.

Osmanen Germania Aussteiger 21.22

Der scheidende Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) erklärte, Bund und Länder zeigten mit den Maßnahmen, “dass wir kriminelle Aktivitäten egal vor welchem gesellschaftlichen Hintergrund nicht dulden”. Sein nordrhein-westfälischer Amtskollege Herbert Reul (CDU) begrüßte die gemeinsame Aktion. Sie liege “voll auf unserer nordrhein-westfälischen Nulltoleranzlinie”.

Nicht die erste Razzia gegen Osmanen Germania

Die Behörden gingen schon in der Vergangenheit mit Razzien und Festnahmen gegen die Osmanen Germania BC vor. Im vergangenen Dezember erhob die Staatsanwaltschaft in Stuttgart Anklage gegen acht mutmaßliche Mitglieder der Gruppe wegen versuchten Mordes und versuchten Totschlags.

Nach Angaben des Berliner Bundesinnenministeriums besteht der “dringende Verdacht”, dass Zweck und Tätigkeit des Vereins “den Strafgesetzen zuwiderlaufen”. Es seien daher “vereinsrechtliche Ermittlungsmaßnahmen” angeordnet worden.08-Diebe Tresor schwer Fluchtwagen 08-40

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Ist denn schon Sommerloch? Überall Tempo 30 in Städten fordern Verkehrspolitiker von SPD und Grünen - und verstören damit selbst Leute in ...
weiterlesen
Wohnungen und Moschee durchsucht – Großrazzia gegen Islamisten in Berlin: Imam im Zentrum der Ermittlungen
Die Polizisten tragen schwarze Sturmhauben über dem Kopf und Maschinenpistolen in den Händen. Die Einsätze in Berlin gelten der islamistischen Szene. ...
weiterlesen
Die News des Tages im Überblick. +++ 6.48 Uhr: Großeinsatz - Durchsuchungen im Rockermilieu in 16 NRW-Städten +++Mehr als 700 Polizisten haben am Morgen in ...
weiterlesen
Von wegen Kameraden: In Nordrhein-Westfalen verstärken die NPD und die neugegründete Partei Die Rechte ihren erbitterten Konkurrenzkampf. Sogar von Anschlägen auf führende ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker:+++ 22.08 Uhr: 18-Jähriger auf Autobahn von Baggerschaufel erschlagen  +++Ein 18-Jähriger ist auf der A659 bei Viernheim an der ...
weiterlesen
Am zweiten Tag der Großoffensive auf die IS-Hochburg Mossul melden irakische Sicherheitskräfte weitere Geländegewinne gegen die Extremisten. Die Armee rückte nach eigenen ...
weiterlesen
Elsenfeld - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle haben Beamte der Polizeiinspektion Obernburg am Dienstagabend einen „Schwarzfahrer“ ertappt. Die eingesetzten Beamten kontrollierten den 35-Jährigen ...
weiterlesen
Flüchtlingskrise: EU-Kommission will Verhandlungen über türkischen EU-Beitritt beschleunigen
Nach Informationen des SPIEGEL soll es bald wieder Gespräche über einen EU-Beitritt der Türkei geben - ein Signal an Staatspräsident Erdogan. Er ...
weiterlesen
Ein Jahr, nachdem sie mit Tritten gegen Flüchtlinge weltweit Empörung ausgelöst hatte, ist eine ungarische Kamerafrau angeklagt worden. Petra L. werde Landfriedensbruch ...
weiterlesen
Nach den USA und Frankreich und auch anderen Staaten erwägt auch Russland Luftschläge gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. «Wir denken darüber nach», ...
weiterlesen
In Münchberg feiern Türken und Deutsche gern miteinander. Ein Zufall ist das nicht, sondern ein Produkt der Bemühungen von Adem Cebeci, dem ...
weiterlesen
Die Polizei geht in mehreren Bundesländern gegen gewalttätige Rockergangs vor. Berlin verbietet die wichtigste Gruppe der Hells Angels in der Hauptstadt. Die ...
weiterlesen
Schutz für Unfallopfer – NRW plant mobile Sichtschutzwände gegen „Gaffer“
Mobile Sichtschutzwände sollen in Nordrhein-Westfalen künftig Unfallopfer vor neugierigen Blicken schützen. NRW-Verkehrsminister Michael Groschek (SPD) will die Neuanschaffung am kommenden Freitag ...
weiterlesen
Einsatz im “Maghreb-Viertel” – Großrazzia mit 300 Polizisten am Düsseldorfer Hauptbahnhof
Die Polizei führt derzeit eine Großrazzia rund um den Düsseldorfer Hauptbahnhof durch. 300 Beamte sind im sogenannten "Maghreb-Viertel"im Einsatz. Offenbar haben ...
weiterlesen
Deutschland hat gegen die Menschenrechte verstoßen, indem einem heroinabhängigen Häftling aus Bayern über Jahre im Gefängnis ein Ersatzstoff wie Methadon verwehrt wurde. ...
weiterlesen
Städtetag-Präsident Ude gegen generelle Regelung – Umstrittener Vorstoß
Wohnungen und Moschee durchsucht – Großrazzia gegen Islamisten
News des Tages: Polizei im Großeinsatz – Razzien
Die Rechte gegen NPD: Rempeleien am rechten Rand
News des Tages: Festnahme von Schweden: Stockholm bestellt
Mossul: Iraks Armee meldet weitere Geländegewinne gegen IS
Seit mehreren Jahren ohne Fahrerlaubnis
Flüchtlingskrise: EU-Kommission will Verhandlungen über türkischen EU-Beitritt beschleunigen
Nach einem Jahr: Ungarische Kamerafrau nach Tritten gegen
Auch Russland erwägt Luftschläge gegen Islamischen Staat
Über 1400 Besucher beim türkischen Sommerfest
Polizei sucht Maulwurf: Razzien gegen Hells Angels in
Schutz für Unfallopfer – NRW plant mobile Sichtschutzwände
Einsatz im “Maghreb-Viertel” – Großrazzia mit 300 Polizisten
Haft ohne Methadon-Programm verstößt gegen Menschenrechte

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Städtetag-Präsident Ude gegen generelle Regelung – Umstrittener Vorstoß Nur noch Tempo 30 in Städten
  2. Wohnungen und Moschee durchsucht – Großrazzia gegen Islamisten in Berlin: Imam im Zentrum der Ermittlungen
  3. News des Tages: Polizei im Großeinsatz – Razzien im Rockermilieu in 16 Städten
  4. Die Rechte gegen NPD: Rempeleien am rechten Rand
  5. News des Tages: Festnahme von Schweden: Stockholm bestellt türkischen Botschafter ein
  6. Mossul: Iraks Armee meldet weitere Geländegewinne gegen IS
  7. Seit mehreren Jahren ohne Fahrerlaubnis
  8. Flüchtlingskrise: EU-Kommission will Verhandlungen über türkischen EU-Beitritt beschleunigen
  9. Nach einem Jahr: Ungarische Kamerafrau nach Tritten gegen Flüchtlinge angeklagt
  10. Auch Russland erwägt Luftschläge gegen Islamischen Staat
  11. Über 1400 Besucher beim türkischen Sommerfest
  12. Polizei sucht Maulwurf: Razzien gegen Hells Angels in Berlin und Potsdam
  13. Schutz für Unfallopfer – NRW plant mobile Sichtschutzwände gegen „Gaffer“
  14. Einsatz im “Maghreb-Viertel” – Großrazzia mit 300 Polizisten am Düsseldorfer Hauptbahnhof
  15. Haft ohne Methadon-Programm verstößt gegen Menschenrechte