News des Tages: Konservativer Flügel in der CDU fordert Merkels Ablösung

Die Meldungen im Kurz-Überblick:

  • Verdächtiger plante Rizin-Anschlag in Köln (14.51 Uhr)
  • Elfjähriger trinkt Wodka und fällt ins Koma (13.03 Uhr)
  • “Zombie Boy” Rick Genest stirbt mit 32 (8.21 Uhr)
  • Deutscher Tourist in Kanada angeschossen (6.34 Uhr)
  • Simbabwes Staatschef Mnangagwa gewinnt Präsidentenwahl (1.15 Uhr)

Die News des Tages im stern-Ticker:

+++ 15.45 Uhr: Konservativer Unionsflügel fordert Ablösung Merkels +++

Der konservative Flügel der Union hat eine Ablösung von CDU-Chefin Angela Merkel als Parteivorsitzende und eine konsequente Begrenzung der Zuwanderung gefordert. Die Werteunion veröffentlichte am Freitag ein Papier mit dem Titel “Fünf Thesen für ein starkes Deutschland”. “Die CDU braucht jetzt eine inhaltliche und personelle Erneuerung”, heißt es darin.

Auf dem CDU-Bundesparteitag im Dezember solle daher eine neue Parteispitze gewählt werden, fordert die Vereinigung konservativer Politiker von CDU und CSU in ihrer Erklärung. Auf dem Parteitag Anfang Dezember will sich Merkel als Vorsitzende der CDU zur Wiederwahl stellen.

“Zur Vorbereitung auf die nächste Bundestagswahl ist eine geordnete Übergabe des Kanzleramts zu terminieren”, verlangt die Werteunion zudem. Die konservative Mitgliederinitiative macht damit unmissverständlich klar, dass sie Merkel spätestens nach der nächsten Wahl auch nicht mehr als Regierungschefin will. Die Kanzlerin selbst hat bislang offen gelassen, ob sie noch einmal antritt.

Berlinhoch3 CDU 12.34

+++ 14.51 Uhr: Köln: Verdächtiger plante Rizin-Anschlag an belebtem Ort +++

Der in Köln festgenommene Tunesier hat laut Bundesanwaltschaft einen Anschlag mit hochgiftigem Rizin in Deutschland geplant. Sief Allah H. habe “an einem geschlossenen und belebten Ort” einen Sprengsatz mit einer mit Rizin präparierten Splitterladung zünden wollen, teilte die Behörde in Karlsruhe mit. Ob der am 12. Juni in Köln festgenommene H. bereits ein konkretes Ziel ins Auge gefasst hatte, sei nicht bekannt.

+++ 14.25 Uhr: Goslar: Hund beißt Neunjährigen mehrfach ins Gesicht +++

In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sind zwei Kinder von Hunden angegriffen und schwer verletzt worden. Im niedersächsischen Goslar biss ein Mischlingshund einen neunjährigen Jungen mehrfach ins Gesicht, wie die Polizei mitteilte. Das Kind wurde nach dem Zwischenfall am Donnerstagnachmittag mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Seine Verletzungen waren demnach aber nicht lebensbedrohlich. Der Neunjährige hatte den Ermittlern zufolge mit weiteren Kindern bei Bekannten im Garten gespielt. Als er beim Laufen zu Fall kam und am Boden lag, schnappte der Hund zu.

Im nordrhein-westfälischen Hückelhoven im Kreis Heinsberg wurde ein elfjähriger Junge mit schweren Bisswunden in eine Klinik eingeliefert, der am Donnerstag auf der Straße von zwei freilaufenden Hunden attackiert worden war. Erst einem hinzugeeilten Passanten gelang es, die Tiere von dem Kind wegzuziehen. Die Hunde gehören demnach einer 40-jährigen Frau. Die Polizei leitete Ermittlungen ein, auch das Ordnungsamt wurde eingeschaltet.

+++ 13.45 Uhr: Geplanter Rizin-Anschlag: Zwei mutmaßliche Komplizen von Kölner Verdächtigem festgenommen +++

In Tunesien sind zwei mutmaßliche Komplizen des Tunesiers festgenommen worden, der sich in Köln Rizinussamen womöglich für den Bau einer biologischen Bombe besorgt haben soll. Wie das Innenministerium in Tunis mitteilten, hatten die beiden Verdächtigen Verbindungen zu dem in Deutschland festgenommenen Tunesier. Der im Juni in Köln festgenommene 29-jährigen Seif Allah H. hatte hochgiftiges Rizin hergestellt, laut Bundesanwaltschaft könnte er die Herstellung eines Sprengsatzes erwogen haben.

+++ 13.03 Uhr: Bayern: Elfjähriger fällt nach Saufgelage ins Koma +++

Ein Elfjähriger hat sich auf einem Spielplatz im bayerischen Nördlingen mit Wodka betrunken und ist ins Koma gefallen. Der Junge war mit zwei Zwölfjährigen unterwegs, der Älteste hatte die Flasche nach Polizeiangaben vom Freitag in einem Supermarkt geklaut. Auf dem Spielplatz habe er so lange gestichelt, bis der Elfjährige am Mittwoch bei heißem Wetter den hochprozentigen Alkohol trank. Zu Hause verlor er dann das Bewusstsein und kam ins Krankenhaus. Fast zwei Promille Alkohol wurden in seinem Blut festgestellt – der Wert sei für dieses Alter an der Grenze zum lebensbedrohlichen Zustand, so die Ärzte. Der Junge war am Freitag aber außer Lebensgefahr.

+++ 12.44 Uhr: Selbstmordanschlag auf schiitische Moschee in Afghanistan +++

Während des Freitagsgebets ist im Osten Afghanistans ein Selbstmordanschlag auf eine schiitische Moschee verübt worden. Der Polizeichef von Gardes sprach von “Opfern”, ohne zunächst eine Zahl nennen zu können. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden der Provinz Paktia wurden “viele Tote und Verletzte” gezählt.

+++ 11.41 Uhr: Wegen Trockenheit: Feuerwehr bekommt Probleme bei Kindergarten-Brand +++

Wassermangel durch die lange Trockenheit hat bei einem Feuer in Schleswig-Holstein Löscharbeiten erschwert – ein Kindergarten ist ein Raub der Flammen geworden. Die beiden nächstgelegenen Löschwasserbrunnen des Ortes Wöhrden bei Heide hätten am Donnerstagabend vermutlich wegen der langen Trockenheit nicht die notwendigen Wassermengen geliefert, sagte Ole Kröger vom Kreisfeuerwehrverband Dithmarschen. Tanklöschfahrzeuge mussten daher aus Hydranten in mehreren Kilometern Entfernung Löschwasser bringen. 

Brandursache waren laut Polizei vermutlich Teer-Arbeiten in unmittelbarer Nähe, die die Holzverkleidung des Gebäudes in Brand setzten. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Den Angaben zufolge war der Kindergarten wegen der Ferien in Schleswig-Holstein nicht in Betrieb. Zur Schadenshöhe gab es zunächst keine Angaben. Kinder hielten sich wegen der Ferien nicht in dem Gebäude auf.  

+++ 11.37 Uhr: Celle: 23-Jähriger wegen IS-Werbung vor Gericht +++

Vor dem Oberlandesgericht im niedersächsischen Celle hat der Prozess gegen einen 23-Jährigen wegen Werbens für die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) begonnen. Der türkische Staatsbürger aus Hannover soll eine Whatsapp-Gruppe mit Dutzenden Teilnehmern eingerichtet haben, von denen sich einige in Syrien aufhielten oder dort gekämpft hatten. Für das Verfahren sind Termine bis Ende August anberaumt.

Dem jungen Mann wird unter anderem vorgeworfen, einen 21-Jährigen in seinem Entschluss zur Ausreise nach Syrien bestärkt und ihm auch Kontakte sowie Unterstützung für die Ausreise verschafft zu haben. Darüber hinaus soll er versucht haben, einen weiteren Teilnehmer der Whatsapp-Gruppe mit Geld als IS-Mitglied anzuwerben. Über seinen Verteidiger gab der Mann am Freitag laut einem Gerichtssprecher eine umfangreiche Erklärung ab und räumte das Geschehen ein. Die vorgeworfenen Taten beziehen sich auf den Zeitraum von März bis etwa Juli 2015. Die Ermittler kamen dem Mann in Zusammenhang mit einem anderen Verfahren auf die Spur. Er sitzt nicht in Haft. Da er zum Tatzeitpunkt 20 Jahre alt war und damit als Heranwachsender galt, muss das Gericht entscheiden, ob Erwachsenenstrafrecht angewandt wird. in diesem Fall stehen auf den Vorwurf der Werbung für den IS mindestens sechs Monate Haft.

+++ 11.35 Uhr: Berlin: Obdachloser nach Brandanschlag aus Klinik entlassen +++

Einer der beiden Obdachlosen, die kürzlich bei einem Brandanschlag in Berlin-Schöneweide verletzt wurden, ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der 62-Jährige sei in einer Einrichtung in Treptow-Köpenick untergebracht worden, die auch die medizinische Versorgung übernehme, teilte Bezirksbürgermeister Oliver Igel mit. Nach Rücksprache mit dem Wohnheim war der Mann demnach am Donnerstag wieder am Tatort am Bahnhof Schöneweide, “um sich für die Spenden zu bedanken und seine Rückkehr im Kreise seiner Bekannten zu feiern”. Zuvor hatten “Berliner Kurier” und ”Berliner Zeitung” berichtet. Der zweite Obdachlose, der lebensgefährlich verletzt worden war, lag zuletzt noch im Koma. Ein Tatverdächtiger war am Dienstag gefasst worden.

+++ 10.45 Uhr: Kalifornien: Feuerwehr dämmt Waldbrände ein +++

Tausende Feuerwehrleute in Kalifornien kämpfen weiter gegen Waldbrände an. Über einem Waldbrandgebiet westlich der Stadt Lakeport im Norden des US-Bundesstaates kamen Löschhubschrauber und -flugzeuge zum Einsatz, wie am Donnerstag (Ortszeit) auf Bildern zu sehen war. Trotzdem wurden bei dem sogenannten River Fire seit dem 27. Juli 16 Wohnhäuser und 17 weitere Gebäude zerstört. Das Feuer, das sich auf einer Fläche von etwa 570 Quadratkilometern ausbreitete, sei zu 50 Prozent eingedämmt, teilte die kalifornische Polizei am Abend auf Twitter mit. Meteorologen hatten auch für das Wochenende heißes und trockenes Wetter sowie Wind angekündigt. An der US-Westküste wüten derzeit zahlreiche Waldbrände.

+++ 10.26 Uhr: Holocaust-Leugnerin Haverbeck scheitert mit Verfassungsklage +++

Die zu einer Haftstrafe verurteilte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck ist mit einer Beschwerde beim
Bundesverfassungsgericht gescheitert. Eine Bestrafung wegen Leugnung des nationalsozialistischen Völkermordes sei grundsätzlich mit dem Grundrecht auf Meinungsfreiheit vereinbar, teilte das Gericht in Karlsruhe mit. Haverbecks Verfassungsklage sei deshalb nicht zur Entscheidung angenommen worden. (Az. 1 BvR 673/18) Die 89-Jährige sitzt ihre Strafe seit Mai in einem Gefängnis in Bielefeld ab. Das Landgericht Verden in Niedersachsen hatte sie wegen Volksverhetzung in acht Fällen zu zwei Jahren Haft verurteilt. Haverbeck hat wiederholt behauptet, dass das Konzentrationslager Auschwitz kein Vernichtungs-, sondern ein Arbeitslager gewesen sei.

Die Verfassungsbeschwerde eines anderen Klägers, der wegen Verharmlosung des NS-Völkermordes zu einer Geldstrafe verurteilt worden war, hat dagegen Erfolg. Eine Verurteilung komme nur bei Äußerungen in Betracht, die geeignet seien, den öffentlichen Frieden zu gefährden, hieß es zur Begründung. (Az. 1 BvR 2083/15)

+++ 10.12 Uhr: Indien: Kran stürzt ein – sechs Tote +++

Beim Kollaps eines Krans auf einer Baustelle sind in Indien sechs Arbeiter ums Leben gekommen. Auf dem Gelände einer Zementfabrik im südindischen Bezirk Kalaburagi schweißten die Männer am Donnerstagabend (Ortszeit) an Teilen des Krans, als dieser in sich zusammenstürzte, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Einer von ihnen starb am Unfallort, die übrigen fünf im Krankenhaus. Ein weiterer Mann wurde verletzt. Die Polizei ermittelte zur Ursache und befragte den Fabrikbesitzer. Sicherheitsvorkehrungen werden in Indien häufig nicht eingehalten, so dass es zu vielen Unfällen kommt.

+++ 10.04 Uhr: Neuseeland: Bergsteiger nach vier Nächten im Schnee gerettet +++

Ein australischer Bergsteiger ist nach vier Nächten auf dem schneebedeckten Mount Aspiring auf der Südinsel Neuseelands gerettet worden. Der 29-Jährige wurde mit leichten Erfrierungen per Hubschrauber in ein Krankenhaus in der Stadt Dunedin gebracht, wie der neuseeländische Rettungsdienst mitteilte.

Der Soldat war am vergangenen Freitag zu einer Tour auf dem Dreitausender aufgebrochen, der in Maori-Sprache Tititea heißt. Als er am Montag nicht wie geplant zurückkehrte, alarmierte ein Freund die Rettungsdienste, auch der Bergsteiger selbst löste ein Alarmsignal aus. Am Donnerstag fanden die Helfer den Mann. Wegen der schlechten Wetterlage musste der 29-Jährige aber noch eine weitere Nacht in eisiger Kälte verbringen. Ein Rettungsteam, das bei ihm blieb, versorgte ihn demnach mit warmer Kleidung und Nahrung.

+++ 9.51 Uhr: Hessen: Vermisster Tigerpython wieder aufgetaucht +++

Fahndung abgeblasen: Einen Tag nach seinem Verschwinden im Landkreis Gießen ist ein junger Tigerpython wohlbehalten wieder aufgetaucht. Die ungiftige Würgeschlange wurde nach Polizeiangaben vom Freitag in der Nähe des Wohnhauses in Hungen gefunden, aus dem sie in der Nacht zum Donnerstag ausgebüxt war.

Die Suche nach der 1,60 Meter langen und eineinhalb Kilogramm schweren Schlange war zunächst ergebnislos verlaufen. Die Polizei gab daraufhin eine “Öffentlichkeitsfahndung” nach dem Tier aus.

+++ 9.05 Uhr: Ryanair-Piloten streiken nächsten Freitag +++

Beim Billigflieger Ryanair drohen mitten in der Urlaubszeit kommende Woche erneut Streiks in mehreren Ländern. Piloten der Airline in Belgien, Schweden und Irland wollen am 10. August die Arbeit niederlegen. Die irische Pilotengewerkschaft Forsa teilte am Donnerstagabend mit, an dem Freitag sei ein weiterer Streiktag geplant. Auch Ryanair-Piloten in Deutschland könnten dann die Arbeit niederlegen.

Die Piloten in Irland wollen am 10. August zum fünften Mal für einen Tag die Arbeit niederlegen. Sie wollen bessere Arbeitsbedingungen durchsetzen. Ryanair hatte wegen der Streiks vergangene Woche angekündigt, seine Flotte in Irland zu verkleinern, was den Abbau von 300 Stellen bedeutet. In Polen dagegen will Ryanair mehr Maschinen stationieren.

+++ 8.45 Uhr: Hockenheim: Zwei Schwerverletzte bei Absturz von Ultraleichtflugzeug +++

Beim Absturz eines Ultraleichtflugzeugs im Raum Hockenheim haben der 50-jährige Pilot und ein 55-jähriger Fluglehrer schwere Verletzungen davongetragen. Das Fluggerät war am Donnerstagnachmittag bei einem Flugmanöver kurz nach dem Start aus zunächst unbekannter Ursache südlich der Autobahn 61 in ein Maisfeld gestürzt, wie die Polizei in Mannheim mitteilte. Die Verletzungen der Männer waren demnach nicht lebensgefährlich.

Die Verletzten wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser gebracht. Den Schaden an dem total zerstörten Ultraleichtflugzeug bezifferten die Ermittler nach ersten Schätzungen auf bis zu 80.000 Euro. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 30 Helfern am Unfallort im Einsatz.

+++ 8.21 Uhr: “Zombie Boy” Rick Genest ist tot +++

Das als “Zombie Boy” bekannt geworden Model Rick Genest ist tot. Genest hatte am Mittwoch im Alter von 32 Jahren in Montreal Suizid begangen, wie die Polizei ”Radio Montreal” bestätigte. Der volltätowierte Performance-Künstler aus Kanada war 2011 in Lady Gagas Musikvideo zu ”Born This Way” zu sehen. In Deutschland wurde er außerdem durch Auftritte in der TV-Show “Germany’s next Top Model” mit Heidi Klum bekannt.

Lady Gaga, 32, ruft nach von Genest zum verstärkten Kampf gegen psychische Probleme auf. ”Wir müssen mehr daran arbeiten, die Kultur zu ändern, psychische Gesundheit an vorderste Front zu stellen und das Stigma zu beseitigen, nicht darüber reden zu können”, twitterte die amerikanische Popmusikerin.

Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Für Kinder und Jugendliche steht auch die Nummer gegen Kummer von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr zur Verfügung – die Nummer lautet 116 11.

Lady Gaga zu Zombie Boy

+++ 8.13 Uhr: Afghanistan: 61 Menschen aus Taliban-Gefängnis befreit +++

Spezialkräfte haben im Süden Afghanistans 61 Menschen aus einem Gefängnis der radikalislamischen Taliban befreit. Bei dem Einsatz in der vergangenen Nacht im Bezirk Katschaki in der südafghanischen Provinz Helmand wurden mindestens zwei Taliban-Kämpfer getötet, sagte der Sprecher der Eliteeinheit, Dschawid Salim. Weitere Details zu dem Einsatz gab es zunächst nicht.

Die Gefangenen hatten laut Salim aus unterschiedlichen Gründen eingesessen. Ihnen sei unter anderem Spionage für die afghanischen Streitkräfte vorgeworfen worden. Die Befreiten kamen seinen Worten zufolge zunächst in eine Militäreinrichtung in Helmand und sollten noch am Freitag wieder mit ihren Familien vereint werden. Insgesamt seien in den vergangenen drei Monaten mehr als 350 Menschen aus Taliban-Gefängnissen in der Provinz Helmand befreit worden, sagte Salim. In der Provinz Helmand haben die Taliban eine starke Präsenz. Laut dem jüngsten Bericht des US-Generalinspekteurs für Wiederaufbau in Afghanistan kontrollieren die Aufständischen 9 der 14 Bezirke der Provinz und 56 Prozent der Bevölkerung.

+++ 7.04 Uhr: Athiopien: Einer Million Menschen droht humanitäre Katastrophe +++

Im nordostafrikanischen Äthiopien warnen Helfer vor einer humanitären Katastrophe. Hintergrund sind eine neue Gewaltwelle und die Flucht von knapp einer Million Menschen. Die Betroffenen in südlichen Regionen des Landes lebten unter katastrophalen Bedingungen, sagte Crystal Wells vom Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK). Sollte die humanitäre Hilfe nicht schnell verstärkt werden, könne es für die Menschen schlimme Folgen haben.

Rund 987.000 Menschen sind dem UN-Nothilfebüro (OCHA) zufolge im Juni in den Regionen Gedeo und West Guji vor einem neu aufgeflammten Stammeskonflikt geflohen. Der Konflikt werde aber von der internationalem Gemeinschaft wenig beachtet, kritisierte das IKRK.

+++ 6.34 Uhr: Deutscher Tourist in Kanada angeschossen und schwer verletzt +++

In Kanada ist ein deutscher Tourist angeschossen und schwer verletzt worden. Der 60-Jährige habe einen Kopfschuss erlitten, als er im Auto auf einer Straße in Richtung des Banff-Nationalparks im Westen Kanadas unterwegs gewesen sei, sagte der ranghohe Polizeivertreter Tom Kalis der Nachrichtenagentur AFP. Er verlor daraufhin die Kontrolle über seinen Wagen, fuhr in einen Graben und gegen einen Baum. Drei Mitglieder seiner Familie wurden dabei leicht verletzt. Der Deutsche wurde anschließend ins Krankenhaus im rund 60 Kilometer entfernten Calgary geflogen. Nach Polizeiangaben war er am Unfallort bei Bewusstsein, die Ärzte beschrieben seinen Zustand aber als “kritisch und lebensbedrohlich”.

Kalis sagte, die Polizei gehe dem Verdacht nach, dass dem Schuss auf den Deutschen ein Streit mit einem anderen Autofahrer vorausging. Die Polizei sucht nach einem schwarzen Auto, welches den Wagen des Opfers überholt habe, als der Schuss abgefeuert wurde. Der Fahrer des schwarzen Autos sei weiß und männlich, hieß es.

+++ 6.18 Uhr: Zwei Tote bei Einsturz von Bergwerk in Mexiko +++

Beim Einsturz eines Minenschachts im Zentrum Mexikos sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Drei weitere gelten nach dem Unglück in dem Marmorbergwerk in Dengantzha, rund 100 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt, noch als vermisst, wie die Regierung des Bundesstaates Hidalgo mitteilte. Den Angaben zufolge war ein Fahrzeug auf der Straße nahe dem Bergwerk unterwegs, als der Boden nachgab.

Insgesamt hätten sich zum Zeitpunkt des Unglücks acht Menschen in dem Bergwerk befunden, aber drei hätten fliehen können und Hilfe geholt, sagte der Gouverneur von Hidalgo, Simón Vargas, dem Sender Milenio Televisión. Unter dem Geröll seien menschliche Laute zu hören gewesen, so Vargas. Man hoffe daher, noch weitere Überlebende zu finden. Rettungsteams seien vor Ort. Eine Hundeeinheit habe bereits zwei Orte identifiziert, an denen sich noch Menschen befinden könnten.

+++ 5.23 Uhr: Waldbesitzer sehen in aktueller Dürre Jahrhundertkatastrophe +++

Die Dürreschäden in den Wäldern sind nach Einschätzung der deutschen Waldbesitzer beispiellos. “Mittlerweile müssen wir von einer Jahrhundertkatastrophe sprechen”, sagte Verbandspräsident Georg Schirmbeck der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

In diesem Jahr seien Bäume im Wert von rund 500 Millionen Euro angepflanzt worden. “Große Teile der Jungpflanzen sind mittlerweile nicht mehr zu retten”, sagte Schirmbeck. Zu dem unmittelbaren Vermögensschaden in Höhe von einer halben Milliarde Euro kämen die langfristigen Auswirkungen auf die Bestände, die sich derzeit nur schwer beziffern ließen. Dies mache sich “erst in einigen Jahren, Jahrzehnten oder Generationen” bemerkbar, wenn die Bäume gefällt würden. “Dieser Sommer wird seine Spuren hinterlassen”, sagte Schirmbeck.31-Klöckner macht Dürre-Hilfen von Erntebericht abhängig-5816101381001

+++ 3.54 Uhr: Bericht: Russische Agentin arbeitete jahrelang in US-Botschaft +++

Eine russische Spionin hat nach einem Zeitungsbericht jahrelang unerkannt in der US-Botschaft in Moskau gearbeitet. Erst vor kurzem sei die Frau von der amerikanischen Spionageabwehr enttarnt worden, berichtete der “Guardian”. Da die Frau vom Secret Service eingestellt worden sei, habe sie über zehn Jahre lang Zugang zu geheimdienstlichen Informationen und E-Mails gehabt und diese auch an den russischen Inlandsgeheimdienst FSB weitergegeben.

Um einen Skandal und peinliche Untersuchungen zu verhindern, sei die Spionin im Sommer des Vorjahres “unauffällig” entlassen worden, berichtete der “Guardian” weiter. Der Secret Service wollte sich zu dem konkreten Fall auf Anfrage des Blattes nicht äußern. Neben dem Personenschutz für den US-Präsidenten unterliegt dem Secret Service auch die Strafverfolgung auf Bundesebene. Vertreter der Behörde sind auch an verschiedenen US-Botschaften im Ausland im Einsatz.

+++ 3.07 Uhr: Weißes Haus: Derzeit kein weiteres Treffen Trumps mit Kim in Planung +++

Das Weiße Haus hat Spekulationen über ein bevorstehendes zweites Treffen von Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un zurückgewiesen. Ein Treffen sei derzeit nicht in Planung, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders. Zwar sei die US-Regierung “offen für diese Diskussion”, konkret geplant sei aber nichts.

Sanders bestätigte zugleich, dass Trump einen neuen Brief von Kim erhalten habe. Ein Antwortschreiben werde Kim in Kürze übermittelt. Zum Inhalt des Briefs aus Pjöngjang äußerte sie sich nicht. Die “anhaltende Korrespondenz” Trumps und Kims knüpfe aber an das Gipfeltreffen der beiden vom Juni in Singapur an und ziele darauf ab, die dort “gemachten Zusagen voranzutreiben”.Twitter-Reaktionen auf Trump 19.25

+++ 2.14 Uhr: Mexikanische Behörden finden illegal gehaltenen Tiger +++

Mexikanische Behörden haben einen Königstiger aus illegaler privater Haltung befreit. Das etwa zwei Jahre alte Weibchen sei in einem Käfig aus Metallstangen auf einem Grundstück eines Hauses im Bundesstaat Guanajuato gefunden worden, teilte die mexikanische Umweltbehörde (Profepa) mit. Der Tiger war demnach in guter körperlicher Verfassung, obwohl er offenbar zurückgelassen wurde, so die Behörde. Der Käfig habe zwei Türen gehabt, die beide nicht mit Vorhängeschlössern gesichert waren. 

Der Tiger wurde in eine Einrichtung der Umweltbehörde gebracht, wo er bleiben soll, bis sich seine rechtliche Situation geklärt hat, wie Profepa mitteilte. Das Tier war mit einem Chip versehen. Die Behörde leitete eine Suche nach seinem Besitzer ein. Diesem droht eine Geldstrafe von bis zu drei Millionen Pesos (etwa 139 000 Euro) wegen Vernachlässigung des Tigers und eines Verstoßes gegen Umweltgesetze.

+++ 1.15 Uhr: Simbabwes Staatschef Mnangagwa gewinnt Präsidentenwahl +++

Simbabwes Staatschef Emmerson Mnangagwa hat die Präsidentenwahl gewonnen. Er habe 50,8 Prozent der Stimmen erhalten, Oppositionsführer Nelson Chamisa habe 44,3 Prozent erhalten, teilte die Wahlkommission mit.

+++ 0.55 Uhr: Blitzeinschlag auf Campingplatz – 15 Menschen leicht verletzt +++

Bei einem Blitzeinschlag auf einem Campingplatz in der Oberpfalz sind 15 Menschen leicht verletzt worden. Der Blitz hatte am Donnerstagmittag in Bruck (Landkreis Schwandorf) eingeschlagen, wie die Polizei mitteilte. Kurze Zeit später klagten mehrere Camper – darunter auch Kinder und Jugendliche – über ein Kribbeln am ganzen Körper. Sanitäter brachten sie zur Beobachtung ins Krankenhaus. Der Platz wurde vorübergehend geräumt, die rund 300 Anwesenden kamen in einer nahegelegenen Turnhalle unter. Zum Zeitpunkt des Unwetters fand auf dem Gelände ein Jugendzeltlager statt.

+++ 0.02 Uhr: Minister: Stichwahl in Mali zwischen Amtsinhaber und Oppositionschef +++

Bei der Präsidentschaftswahl in Mali treffen Amtsinhaber Ibrahim Boubacar Keita und Oppositionschef Soumaila Cissé nach offiziellen Angaben in einer Stichwahl aufeinander. Keita habe in der ersten Runde am Sonntag 41,4 Prozent der Stimmen erzielt, Cissé 17,8 Prozent, sagte der für Gebietsverwaltung zuständige Minister Mohammed Ag Erlafk im Fernsehsender ORTM unter Berufung auf das vorläufige Endergebnis. Die Stichwahl findet am 12. August statt.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Die News des Tages im stern-Ticker:+++ 13.46 Uhr: AfD fordert OSZE-Wahlbeobachter für die Bundestagswahl +++Die Alternative für Deutschland (AfD) hat die Organisation ...
weiterlesen
Die News des Tages im Überblick. +++ 19.47 Uhr: Türkischer Staatsanwalt fordert Aufhebung der U-Haft für Steudtner +++Die türkische Staatsanwaltschaft hat die Aufhebung ...
weiterlesen
Die wichtigsten Nachrichten des Tages im Überblick.+++ 6.40 Uhr: Deutscher von Extremisten im Süden der Philippinen entführt +++Im islamisch geprägten Süden der Philippinen ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker.+++ 15.31 Uhr: Unfall auf schneeglatter Straße: 18-Jährige verbrennt im Auto +++Eine junge Autofahrerin ist in Österreich in ...
weiterlesen
Die Meldungen im Überblick:Leiche von Siebenjähriger in Wiener Müllcontainer entdeckt (12.53 Uhr)Frau lebt mit 100 Katzen in der Wohnung - 60 davon ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker:+++ 7.46 Uhr: Sprengsätze bei Anschlag auf BVB-Bus mit Metallstiften gespickt +++Die Sprengsätze beim Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus ...
weiterlesen
Die wichtigsten Meldungen im Überblick:Großbrand in Mainz - Neun Verletzte (6.51 Uhr)Achter Abschiebeflug in Kabul angekommen (5.06 Uhr)30-Jähriger stirbt nach Unfall (2.05 ...
weiterlesen
+++ 10.26 Uhr: 13 Tote bei Explosion in Kirche in Ägypten +++Bei einer Bombenexplosion in der Nähe einer Kirche in Ägypten sind ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker.+++ 10.43 Uhr: Nach Terroralarm: "Rock am Ring" geht weiter +++Die Fans bei "Rock am Ring" können aufatmen: ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im stern-Ticker:+++ 16.17 Uhr: Sprengstoff für Attentat auf BVB aus Bundeswehr-Beständen? +++15-BVB-Attentat Sprengstoff womöglich von Bundeswehr 16.17h+++ 15.29 ...
weiterlesen
Die Nachrichtes des Tages im Überblick: +++ Mit Messer bedroht - Polizei schießt Angreifer an +++Die Polizei hat in Bayern einen Mann angeschossen, ...
weiterlesen
Die aktuellsten Nachrichten des Tages für Sie im Überblick.+++ 9.50 Uhr: Chiles Präsidentin: 222 Häuser nach Großbrand in Valparaíso zerstört +++Bei dem Großbrand ...
weiterlesen
Die Nachrichten des Tages im Überblick:+++ 6.04 Uhr: Studentenwohnungen werden laut Studie rasant teurer +++Die Mieten für Studentenwohnungen sind laut einer Untersuchung ...
weiterlesen
Die aktuellsten Nachrichten für Sie im Überblick.+++ 10.56 Uhr: Australischem Fischer springt großer Weißer Hai ins Boot +++Den Schreck seines langjährigen Fischerlebens ...
weiterlesen
Die News des Tages im Überblick:+++ 9.50 Uhr: Erdbeben erschüttert Nordwesten Griechenlands +++Ein Erdbeben der Stärke 5,2 hat am Samstagabend den Nordwesten ...
weiterlesen
News des Tages: Bundestagswahl: Die AfD fordert OSZE-Wahlbeobachter
News des Tages: Türkischer Staatsanwalt fordert Aufhebung der
+++ News des Tages +++: Philippinen: Deutscher von
News des Tages: Facebook kündigt schärferes Vorgehen gegen
News des Tages: Leiche von Siebenjähriger in Müllcontainer
News des Tages: Arkansas richtet Häftling hin
News des Tages: Zwei Tote in Wohnwagen in
News des Tages: Kaufhaus in Stockholm bleibt geschlossen
News des Tages: Nach Terroralarm: “Rock am Ring”
News des Tages: Aktivisten: Tote und Verletzte bei
News des Tages: Angeblich Krebs mit Ayurveda besiegt
News des Tages: Massenmörder Charles Manson ins Krankenhaus
News des Tages: Polizei schickt drogenabhängige Python in
News des Tages: Großer Weißer Hai springt ins
+++ News des Tages +++: Drei Tote bei

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. News des Tages: Bundestagswahl: Die AfD fordert OSZE-Wahlbeobachter
  2. News des Tages: Türkischer Staatsanwalt fordert Aufhebung der U-Haft für Steudtner
  3. +++ News des Tages +++: Philippinen: Deutscher von Islamisten entführt, seine Freundin ermodet
  4. News des Tages: Facebook kündigt schärferes Vorgehen gegen Fake News an
  5. News des Tages: Leiche von Siebenjähriger in Müllcontainer entdeckt
  6. News des Tages: Arkansas richtet Häftling hin
  7. News des Tages: Zwei Tote in Wohnwagen in Hamburg entdeckt
  8. News des Tages: Kaufhaus in Stockholm bleibt geschlossen – nach Shitstorm in den sozialen Medien
  9. News des Tages: Nach Terroralarm: “Rock am Ring” geht weiter
  10. News des Tages: Aktivisten: Tote und Verletzte bei Anschlag auf evakuierte Syrer
  11. News des Tages: Angeblich Krebs mit Ayurveda besiegt – Bloggerin wegen Lüge verurteilt
  12. News des Tages: Massenmörder Charles Manson ins Krankenhaus eingeliefert
  13. News des Tages: Polizei schickt drogenabhängige Python in Entziehungskur
  14. News des Tages: Großer Weißer Hai springt ins Fischerboot
  15. +++ News des Tages +++: Drei Tote bei Verkehrsunfall mit Geisterfahrer