Nachrichten aus Deutschland: Unbekannter klaut Zweijähriger die Nikolaus-Geschenke

Bobenheim: Unbekannter klaut Nikolaus-Geschenke von Zweijähriger

Ein besonders herzloser Dieb war am vergangenen Mittwochabend im rheinland-pfälzischen Bobenheim unterwegs. Der Unbekannte stahl einem zweijährigen Mädchen die Nikolausgeschenke. Der 55-jährige Großvater des Kindes habe die Gaben in Form von Schokolade und Spielfiguren im Wert von 30 Euro am Abend vor der Tür abgestellt, berichtete die Polizei. Kurz darauf seien sie bereits weg gewesen.    

Die Enkelin hatte nach Polizeiangaben aber trotzdem ihre Freude. Sie sei über das Eintreffen von Streifenbeamten so erfreut gewesen, dass sie den Diebstahl fast schon vergessen habe.

Marlow: Schlachtabfälle illegal im Wald entsorgt

Mehrere Tierhalter im Landkreis Vorpommern-Rügen sollen Schlachtabfälle in Wäldern entsorgt und in einem Fall Tiere auch ohne Betäubung geschlachtet haben. Bei Marlow wurden in einem Wald die Reste von zwei Rinderschlachtungen, auf Rügen die Überreste mehrerer Schafe gefunden, wie ein Sprecher des Landkreises am Donnerstag bestätigte. Zuvor hatte der NDR berichtet. In der Vorweihnachtszeit schlachten laut Landkreis viele Tierhalter verstärkt Rinder, Schafe und Schweine.

Zwei Schafhalter konnten den Angaben zufolge bereits ermittelt werden. Einen erwarte wegen der illegalen Entsorgung ein Bußgeld sowie die Übernahme der Kosten für die Entsorgung, gegen den anderen werde voraussichtlich die Staatsanwaltschaft ermitteln. Die Untersuchungen der Überreste habe ergeben, dass die Tiere ohne Betäubung getötet und das Fleisch nicht von einem Tierarzt untersucht worden sei, hieß es.

Hausschlachtungen seien aber nicht per se illegal, betonte der Kreissprecher. Allerdings müssten die Tier dem Tierschutz entsprechend geschlachtet, die Abfälle fachgerecht entsorgt und das Fleisch vom Tierarzt begutachtet werden

Löbnitz: 33-Jährige stirbt bei Verkehrsunfall

Eine 33 Jahre alte Frau ist bei einem Autounfall in Nordsachsen getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, kam sie am Dienstag aus unklarer Ursache in einer leichten Linkskurve zwischen Löbnitz und Reibitz von der Straße ab. Das Auto überschlug sich, prallte gegen einen Baum und blieb auf dem Dach liegen. Die 33-Jährige konnte nur noch tot aus dem zertrümmerten Wagen geborgen werden.

Ludwigshafen: Frau sucht in Parkhaus erfolglos nach ihrem Auto

In Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) hat sich am Mittwoch eine 21-Jährige verzweifelt an die Polizei gewandt, weil sie ihr Auto nach einer Shoppingtour als gestohlen glaubte. Wie die Beamten berichten, rief die Frau gegen 18 Uhr völlig aufgelöst auf einer Wache an, um den vermeintlichen Diebstahl ihres Fahrzeugs in einem Parkhaus zu melden. Demnach gab sie an, bereits mehr als eine halbe Stunde sämtliche Parkebenen erfolglos abgesucht zu haben, nun aber einen weiteren Versuch gemeinsam mit dem Sicherheitsdienst zu unternehmen.

Etwa zwei Stunden später und sei die Frau dann zu Fuß auf der Wache erschienen, um Anzeige zu stellen, weil das Auto weiterhin nicht aufzufinden war. Parallel machte sich eine Streife auf den Weg zum da bereits geschlossenen Parkhaus – und siehe da: Nach kurzer Suche fanden die Beamten den Pkw “mutterseelenallein und unberührt” vor, wie sie schreiben.

Karlsdorf-Neuthard: Verwirrter gibt Drogen bei Polizei ab und gesteht, zuhause noch mehr zu haben

Ein 26 Jahre alter Mann ist in die Psychiatrie eingeliefert worden, weil er wiederholt verwirrt bei der Polizei erschienen und dort Drogen abgegeben hatte. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Demnach war der Mann am Dienstag unter Drogeneinfluss im Polizeiposten Karlsdorf-Neuthard aufgetaucht, hatte eine geringe Menge Marihuana abgegeben und wirr geredet. Er sagte auch, größere Mengen Drogen in seiner Wohnung zu haben. Bei deren Durchsuchung fanden die Ermittler mehr als ein halbes Kilogramm Marihuana.

Frankfurt: Luftballon legt S-Bahnverkehr lahm

Ein entflogener Luftballon an einer Oberleitung hat am Mittwochabend den S-Bahnverkehr in der Frankfurter Innenstadt durcheinandergebracht. Der Zwischenfall habe sich in der unterirdischen Station Konstablerwache zugetragen, berichtete die Bundespolizei. Zuvor hatte das Portal hessenschau.de berichtet. Dem Bericht zufolge handelte es sich um einen metallbeschichteten, herzförmigen Heliumballon. “Durch den Ballon war es zu einer gefährlichen Situation gekommen, einen Kurzschluss gab es jedoch nicht”, zitierte das Portal einen Bahn-Sprecher. Fachleute der Bahn hätten rund eine Stunde gebraucht, um den Flugkörper von der Decke zu holen. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund sprach am Abend von “Ausfällen, Verspätungen und Umleitungen” in Folge des Zwischenfalls.

Bochum: Lkw stößt gegen Straßenbahn und hebt sie aus den Schienen

Beim Zusammenstoß eines Lastwagens mit einer Straßenbahn sind in Bochum elf Menschen verletzt worden, davon sechs schwer. Der Autotransporter stieß am Mittwochmittag nach ersten Erkenntnissen der Polizei bei einem unerlaubten Wendemanöver an einer Kreuzung mit der Bahn zusammen, die komplett aus den Schienen gehoben und seitlich weggedrückt wurde. Unter den elf Verletzten sind fünf Jugendliche. Der Autotransporter war mit sechs Wagen beladen. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.nachrichten deutschland – unfall bochum

Nachrichten aus Deutschland von Mittwoch, den 5. Dezember

Hamburg: Kita-Kinder streiten um Dreirad – Polizeieinsatz

In einer Hamburger Kita ist der Streit zweier Kinder um ein Dreirad – zumindest in den Augen einer Mutter – derart eskaliert, dass die Polizei anrücken musste. Wie das “Hamburger Abendblatt” berichtet, wollten die beiden Dreijährigen – ein Junge und ein Mädchen – das Gefährt am Dienstagnachmittag gleichzeitig nutzen. Sie gerieten aneinander, eines der Kinder soll dabei vom anderen gekratzt worden sein. Kommt halt vor, könnte man meinen. Die Mutter eines der Streithähne sah das aber offensichtlich anders und bestand dem Bericht zufolge darauf, die Polizei zu rufen.

Eine Streifenwagenbesatzung fuhr daraufhin zu der Kita im Stadtteil Winterhude und traf dort auf die besorgte Mutter sowie die beiden Kinder, von denen eines “tatsächlich eine gerötete Wange” gehabt habe, wird ein Sprecher zitiert. Man habe die Situation vor Ort dann aber in einem Gespräch befrieden können. Anzeige wurde von der Mutter demnach nicht gestellt.

Neuss: Geschäftsmann wird auf offener Straße ausgeraubt

Mitten auf einer Straße in Neuss haben drei Männer einem Geschäftsmann mehrere Tausend Euro Bargeld geraubt. Die schwarz gekleideten Täter sprachen den Mann am Dienstabend zunächst in der Nähe des Rheinpark-Centers an, wie die Polizei mitteilte. Dann schlug ihn einer mit einer Pistole, die anderen entrissen ihm seine mit Banknoten gefüllte Aktentasche. Anschließend flohen die Diebe mit einem geklauten Auto. Das Opfer wurde mit Prellungen am Oberkörper und Verletzungen am Kopf in ein Krankenhaus gebracht. Am frühen Mittwochmorgen waren die Täter noch auf der Flucht.

Beerfelden: Verwirrter klaut Rettungswagen und fährt damit rum

Im hessischen Beerfelden hat die Polizei am Morgen einen 35 Jahre alten Mann gestoppt, der in der Nacht in eine Rettungswache eingebrochen war und sich dort ein Funkgerät sowie den Schlüssel eines Krankenwagens geschnappt hatte. Anschließend fuhr der offenbar geistig verwirrte und zudem alkoholisierte Mann mit Blaulicht und Sirene mit hohem Tempo über eine Bundesstraße, ehe ihn die Besatzung eines Streifenwagens entdeckte und anhielt.

Der Mann sei aufgrund seines Zustands in eine Fachklinik gebracht worden, schreiben die Beamten. Den Beschuldigten erwarten nun Strafverfahren wegen Einbruchdiebstahls sowie Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Bad Zwesten: Bankräuber nennt seinen Namen

Im nordhessischen Bad Zwesten ist ein Banküberfall aus Sicht des verhinderten Räubers gründlich misslungen: Wie die Polizei berichtet, war der 68-Jährige am Montag in eine Bankfiliale gegangen und hatte dem Angestellten verkündet: “Das ist ein Überfall”. Der Mitarbeiter ließ sich jedoch nicht großartig beeindrucken und fragte nach dem Namen des “Bittstellers”. “Der konsternierte Bankräuber nannte dem Angestellten reflexartig seinen echten Vor- und Zunamen”, berichtet die Polizei. Daraufhin wurde ihm mitgeteilt, da er kein Kunde sei und kein Konto habe, könne er auch kein Geld ausgezahlt bekommen. So schnell gab sich der Möchtegern-Räuber jedoch nicht geschlagen: Er griff mit seiner Hand in die Jackentasche, um eine sich darin befindliche Waffe anzudeuten und verkündete erneut: “Das ist ein Überfall.”

Als ihm dann noch eine weitere Angestellte der Bank weismachte, bei der von ihm überfallenen Filiale würde es sich um eine bargeldlose Geschäftsstelle handeln, zog er unverrichteter Dinge und ohne Beute ab. Dank seines Namens und der Überwachungsbilder konnte der Mann jedoch schnell ermittelt und festgenommen werden. Er ist polizeilich hinlänglich bekannt und sitzt nun in Untersuchungshaft. 

Mönchengladbach: Kind bei Ausparkmanöver von Auto erfasst und getötet

In Mönchengladbach ist eine Achtjährige auf dem Weg zur Grundschule von einem Auto erfasst und getötet worden. Sie sei am Mittwoch in einem verkehrsberuhigten Bereich von einem Auto erfasst worden, teilte die Polizei in der nordrhein-westfälischen Stadt mit. Die 42-jährige Fahrerin wollte demnach gerade aus einer Parklücke fahren.    

Dabei erfasste sie die Schülerin, die gerade die Fahrbahn überquerte. Nach Angaben der Beamten musste das Mädchen am Unfallort wiederbelebt werden, starb aber im Krankenhaus. Die Fahrerin erlitt einen Schock, ein Notfallseelsorger wurde verständigt. Die Ermittlungen liefen.

Essen: Kinder überfallen Seniorin

In Essen haben vier Kinder am Sonntagabend einen versuchten Raubüberfall auf eine 80-Jährige verübt. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, sprachen die Heranwachsenden die Frau auf der Straße “Fünfhandbank” an. Ein Junge schubste sie zu Boden und versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Die Geschädigte hielt ihre Tasche jedoch fest und schrie um Hilfe. Der Junge ließ daraufhin von ihr ab und flüchtete mit dem Rest der Gruppe. Laut Beschreibung sollen die Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren alt gewesen sein und dunkle Kleidung getragen haben.

Brandenburg an der Havel: Lkw-Fahrer räumt Schuld am Tod von Feuerwehrleuten ein

Im Prozess um den tragischen Tod von zwei Feuerwehrleuten hat der angeklagte Lastwagenfahrer seine Schuld an dem Unfall eingeräumt. “Ich bin allein für den Tod von zwei Feuerwehrleuten und die Verletzung eines weiteren Feuerwehrmannes verantwortlich”, hieß es in einer vom Verteidiger des 57-Jährigen am Mittwoch vor dem Amtsgericht Brandenburg/Havel verlesenen Erklärung. Der 57-Jährige ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt.

Laut Anklage soll der Berliner am 5. September mit seinem Sattelzug auf der Autobahn A2 mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Unfallstelle gerast sein. Dabei rammte er einen Polizeiwagen und zwei Feuerwehrfahrzeuge. Ein Feuerwehrwagen kippte um und begrub zwei 23 und 38 Jahre alte Feuerwehrmänner unter sich. Ein weiterer Feuerwehrmann wurde schwer verletzt. 

Aus Sicht der Staatsanwaltschaft war der Lastwagenfahrer übermüdet. Dazu hieß es in seiner Erklärung, er könne sich an die Ereignisse kurz vor dem Unfall nicht erinnern. Daher könne er nicht ausschließen, dass er am Steuer kurzzeitig eingeschlafen war.

Ingolstadt: Wohnhaus explodiert nach Gasunfall

In Ingolstadt ist am Dienstag ein Wohnhaus explodiert. Wie der “Donau-Kurier” unter Berufung auf die Polizei berichtet, hatte zunächst ein Bagger eine Gasleitung nahe des Gebäudes beschädigt. Daraufhin trat Gas im Keller des Hauses aus. Die herbeigerufene Feuerwehr sperrte das Grundstück und die Umgebung ab. Gegen Mittag gab es dann aus noch ungeklärter Ursache eine Explosion, Fünf Feuerwehrleute wurden verletzt, einer davon schwer. Das Haus wurde schwer beschädigt, der Schaden auf rund eine Million Euro beziffert.  

Bonndorf: Pferde aus brennendem Stall gerettet

In Bonndorf im Landkreis Waldshut-Tiengen ging der Nacht zum Mittwoch ein Bauernhof inklusive Pferdestall vollständig in Flammen auf. Wie die Polizei berichtet, befanden sich keine Menschen in den unbewohnten Gebäuden. Allerdings mussten drei Pferde aus dem Feuer gerettet werden. Die Polizei prüft nun, ob ein Zusammenhang mit weiteren Bränden im selben Ort und in der selben Nacht besteht.

So wird das Wetter in Deutschland:SEO_DE_Wetter_Mittwoch_5.12. (1) 

Nachrichten aus Deutschland von Dienstag, den 4. Dezember

Erfurt: Diebe bringen Familie um Sonntagsbraten

Dieser Diebstahl dürfte für lange Gesichter gesorgt haben: Im thüringischen Erfurt haben Unbekannte am vergangenen Wochenende offensichtlich großen Hunger gehabt und sich am Sonntagsbraten einer Familie bedient. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, hatte eine 66-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses die gerade frisch zubereitete Ente am Samstagabend zum Abkühlen aufs Fensterbrett gestellt. Als die Frau am Sonntagmorgen wieder nachschaute, war jedoch die Hälfte des Bratens verschwunden.

Tiere können den Beamten zufolge als Täter ausgeschlossen werden. Stattdessen stehe er Diebstahl womöglich mit Einbrüchen des Wochenendes in Verbindung, glaubt die Polizei.

Pforzheim: Streit auf Weihnachtsmarkt eskaliert

In Pforzheim (Baden-Württemberg) sind bei einem handfesten Streit auf einem Weihnachtsmarkt mehrere Menschen verletzt worden. Demnach gerieten die Angehörigen zweier Familien aneinander, nachdem sich ein 16-Jähriger und dessen jüngerer Bruder, 13, in der Warteschlange eines Standes an zwei Frauen vorbei- und vordrängten, schrieb die Polizei am Montag über den Vorfall aus der vergangenen Woche.

Demnach sprachen die beiden Frauen, die mit ihren drei Kindern unterwegs waren, die Jugendlichen auf ihr Verhalten an, woraufhin diese sogleich mit Beleidigungen reagierten. Ein Begleiter der Mütter mischte sich ein und wurde sofort von den Brüdern attackiert. Daraufhin eilten dem 42-Jährigen zwei weitere Besucher zu Hilfe. Das wiederum veranlasste den Vater der Jugendliche, sich mit einer Holzlatte zu bewaffnen, um anschließend gemeinsam mit ihnen auf das “gegnerische” Trio loszugehen. So soll der 42-Jährige einem der Männer mit der Holzlatte gegen den Hinterkopf, einem anderen ins Gesicht geschlagen haben. In der Zwischenzeit hatte sich auch einer der Söhne mit einer Holzlatte ausgestattet, die er ebenfalls gegen die Kontrahenten einsetzte. Die zogen sich in der Folge ihre Gürtel aus der Hose, um sich ihrerseits gegen die Angriffe zu wehren.

Letztlich sei es es durch die Besatzungen von fünf Streifenwagen sowie durch einen Hundeführer gelungen, die Streithähne zu trennen. Mehrere von ihnen kamen im Anschluss wegen Platzwunden und Prellungen ins Krankenhaus. Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Suhl: Polizeieinsatz wegen stinkender Schuhe

Er vermutete eine verwesende Leiche und alarmierte die Polizei: Im thüringischen Suhl hat sich ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses aufgrund des Geruchs im Treppenhaus Sorgen gemacht, dass jemand gestorben sein könnte. Er informierte daraufhin die Polizei, die die Quelle des Gestanks eigenen Angaben zufolge in der Nacht zum Dienstag schnell ausfindig machen konnten: Es waren Schuhe, die vor einer Nachbarwohnung im Hausflur lagen. “Zum Glück erfreuten sich alle Leute der infrage kommenden Wohnungen bester Gesundheit”, hieß es in der Mitteilung.

Hannover: ICE gerät in Brand – dichter Rauch steigt auf

Am Hauptbahnhof Hannover ist am Dienstag ein ICE in Brand geraten. Betroffen sei der Triebkopf des Zuges, sagte ein Feuerwehrsprecher. Aus dem brennenden Zugteil stieg dichter Rauch auf. Ob sich Menschen in dem Zug aufhielten, blieb zunächst unklar. Am Hauptbahnhof fuhren zahlreiche Feuerwehrwagen vor.

Ellwangen: Traktor kommt auf Autodach zum Stehen

Selbst die Polizei spricht von einem Wunder: In Ellwangen (Baden-Württemberg) ist ein Traktor über die Fahrerseite auf den Pkw einer 24 Jahre alten Frau aufgefahren und dort – auf dem Dach – mit dem rechten Vorderrad zum Stehen gekommen. Ein Bild zeigt das völlig demolierte Fahrzeug der Frau, die bei dem Unfall am vergangenen Sonntag lediglich leicht verletzt wurde und in ein Krankenhaus kam. 

Laut Polizei hatte die Geschädigte die Vorfahrt des Traktors beim Abbiegen missachtet, dessen 21-jähriger Fahrer nicht mehr ausweichen konnte. Es entstand ein Schaden von rund 25.000 Euro.nachrichten deutschland – traktor auf auto

Gotha: Mann durchschlägt Autoheckscheibe mit seinem Kopf

Offenbar aus Wut hat ein Mann im thüringischen Arnstadt mit seinem Kopf die Heckscheibe eines Autos durchschlagen. Am Montagabend rammte er seinen Kopf ohne ersichtlichen Grund in die Scheibe eines abgestellten Wagens, die dabei zu Bruch ging, wie die Polizei in Gotha mitteilte.    

Wenig später randalierte offenbar derselbe Mann im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der betreffenden Straße. Er verschaffte sich gewaltsam Zugang zu dem Wohnhaus und brüllte lautstark herum. Die Wutausbrüche richteten sich laut Polizei gegen eine Frau, die dort wohnt und dem Mann offenbar bekannt ist. Auf ihn kommt nun mindestens ein Verfahren wegen Sachbeschädigung zu. An Heckscheibe und Tür entstand ein Schaden von zusammen rund 700 Euro.

Koblenz: Unbekannte schneiden dutzenden Weihnachtsbäumen Spitzen ab

In einer Schonung im rheinland-pfälzischen Nörtershausen haben Unbekannte dutzenden Weihnachtsbäumen die Spitzen abgeschnitten. Die Täter hätten sich in der Nacht zum Montag Zugang verschafft, teilte die Polizei in Koblenz mit. Von rund 50 für den Verkauf vorgesehenen Bäumen entfernten sie die Spitzen. Zudem drückten sie einen Wildschutzzaun mitsamt den Zaunpfählen nieder.    

Die Bäume seien für das laufende Weihnachtsgeschäft praktisch wertlos, erklärte die Polizei. Die Beamten suchen nach möglichen Zeugen.

Hohe Börde: Mann rettet zwei Senioren aus brennendem Haus

Ein 30 Jahre alter Mann hat in Sachsen-Anhalt zwei Senioren aus einem brennenden Haus gerettet. Der 30-Jährige bemerkte am frühen Dienstagmorgen ein Feuer in dem Gebäude im Ort Hohe Börde bei Magdeburg und alarmierte die Feuerwehr, wie die Polizei mitteilte. Anschließend lief er in das Einfamilienhaus, das bereits in voller Ausdehnung brannte. Er rettete die 78 und 85 Jahre alten Eigentümer ins Freie. Die Senioren wurden mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte vermutlich ein brennendes Kabel den Brand ausgelöst.

Karlsruhe: Mann fällt zwischen Tram und Bahnsteig – schwere Handverletzung

Ein Mann hat beim Sprung auf eine anfahrende Straßenbahn in Karlsruhe Teile seiner Hand eingebüßt. Der alkoholisierte 71-Jährige rutschte nach Polizeiangaben am Montag bei dem Versuch, auf die Bahn aufzuspringen, aus und fiel zwischen die Tram und den Bahnsteig.    

Dabei wurde er schwer verletzt. Unter anderem müssen laut Polizei Amputationen an der rechten Hand vorgenommen werden. Fahrgäste, die den Unfall beobachtet hatten, alarmierten den Straßenbahnfahrer, der davon zunächst nichts bemerkt hatte. Er stoppte die Bahn sofort.

SEO_DE_Wetter_Dienstag_4.12

Nachrichten aus Deutschland von Montag, den 3. Dezember

Hannover: Sturköpfiger Autofahrer legt Verkehr lahm

In Hannover hat ein Autofahrer am Montagmorgen für einigen Ärger gesorgt, weil er sich weigerte, einem Bus Platz zu machen. Wie die Hannoversche Allgemeine berichtet, hatte der Bus wegen eines parkenden Umzugswagens auf die Fahrbahnmitte ausweichen müssen. Obwohl für den entgegenkommenden Mercedes-Pkw genügend Platz gewesen wäre, weigerte sich der 50-jährige Fahrer, zur Seite zu fahren.

Es staute sich auf beiden Richtungen in der Voßstraße, auch die Polizei konnte den Mann zunächst nicht zum Einlenken bewegen. Der Polizei erklärte er später, er habe wegen des Busses eine Vollbremsung machen müssen – auf der Voßstraße sind allerdings nur 30 km/h erlaubt. Während das Verkehrschaos mittlerweile 30 Minuten andauerte, soll einer der anwesenden Beamten schließlich geschrien haben: “Fahren Sie jetzt endlich den Wagen zur Seite, wie alt sind Sie eigentlich?”. Ein Ausruf mit Wirkung - der Mann setzte sich zurück hinters Steuer und fuhr beiseite. Die Polizei leitet nun ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit ein. 

Rostock: 24-Jährige kracht mit Auto in Ikea-Filiale

Sie wollte eigentlich nur das Fahren üben – und fand sich letztlich mitten in der Filiale wieder: In Rostock ist eine 24 Jahre alte Frau mit einem Auto in einen Ikea-Markts gekracht und erst im Bereich der Kassen zum Stehen gekommen. Wie die Polizei mitteilte, hatten die junge Frau und ihr 36-jähriger Beifahrer den Parkplatz am Sonntag für Fahrübungen genutzt. “Die nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis befindliche Frau verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug, überfuhr einen Begrenzungspfahl und fuhr direkt auf eine neben dem Haupteingang gelegene Nebentür zu.” Das Auto habe den Eingang des am Sonntag geschlossenen Möbelhauses durchbrochen und sei erst nach mehreren Metern Fahrt und einer Kollision mit einer Innenwand zum Stehen gekommen.

Die Frau wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Ihr Begleiter blieb unverletzt. Die Polizei ermittelt gegen die beiden wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro.

Hamburg: 44-Jähriger zeigt Zivilcourage und wird lebensgefährlich verletzt 

Zwei Männer im Alter von 36 und 44 Jahren wurden in der Nacht zum Sonntag von noch unbekannten Tätern zusammengeschlagen und dabei schwer verletzt – der ältere der beiden lebensgefährlich. 

Wie die Polizei berichtet, waren die Männer gegen 3.25 Uhr in der Hamburger Neustadt nahe des Michels unterwegs. An der Kreuzung Englische Planke und Ludwig-Erhardt-Straße wurden sie Zeugen, wie eine an der Ampel wartende Frau in ihrem Auto von Männern in einem ebenfalls an der Ampel wartenden Geländewagen belästigt wurde. 

Dem Bericht nach bat das Duo die Männer, die Frau in Ruhe zu lassen. Danach setzten die beiden ihren Weg fort. “Kurze Zeit später verließen zwei Insassen offenbar den BMW und attackierten zunächst den 36-Jährigen”, schreibt die Polizei. Er wurde dabei im Gesicht verletzt und ergriff die Flucht. Dabei sei er gestürzt und habe sich den Arm gebrochen. 

Der 44-Jährige wurde ebenfalls angegriffen. Er wurde von den flüchtigen Tätern nach der Attacke blutend und bewusstlos mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen auf dem Gehweg liegengelassen. Rettungskräfte brachten beide Prügelopfer ins Krankenhaus, der jüngere wurde dort ambulant behandelt.

Nun sucht die wegen versuchter Tötung ermittelnde Mordkommission nach Zeugen, die Hinweise zum Geschehen oder den Tätern geben können. Einer der Täter wird wie folgt beschrieben: 

Osteuropäisches Erscheinungsbild, etwa 20 bis 30 Jahre alt, circa 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß. Er hatte eine athletische Figur, kurze, helle Haare mit Geheimratsecken und hoher Stirn  und sprach Deutsch mit leichtem osteuropäischem Akzent. Er trug helle, nach Polizeiangaben “hemdartige” Oberbekleidung. Die Männer saßen in einem schwarzen BMW X3.

Auch die belästigte Frau wird gesucht. Sie saß offenbar in einem weißen Kastenwagen. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 040/4286-56789 entgegen.

Sankt Augustin: Vermisste 17-Jährige tot aufgefunden – Mordkommission ermittelt

Ein von seinen Eltern vermisstes Mädchen ist tot in einem Flüchtlingsheim in Nordrhein-Westfalen gefunden worden. Die Leiche der 17-Jährigen wurde am Sonntagabend in der Flüchtlingsunterkunft am Rande eines Gewerbegebiets der Stadt Sankt Augustin bei Bonn entdeckt. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen, wie die Polizei mitteilte.

Mehr Details lesen Sie hier

03-17-Jährige in Sankt Augustin tot aufgefunden-5974760026001

Duisburg: Feuer zerstört Hauptgebäude der Tafel 

Ein Feuer hat in der Nacht auf Montag die Hauptstelle der Duisburger Tafel komplett zerstört. Das Haus sei völlig in sich zusammengefallen, sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen. Verletzt wurde niemand. Den Sachschaden konnte die Polizei zunächst noch nicht schätzen. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Am Morgen war die Feuerwehr noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Die Kriminalpolizei soll nach den Löscharbeiten die Ermittlungen übernehmen.

In dem abgebrannten Gebäude im Stadtteil Hochfeld befanden sich unter anderem die Hauptverteilstelle für Lebensmittel, sowie der Sitz der Geschäftsführung der Tafel. Die Duisburger Tafel verteilt nach eigenen Angaben pro Woche rund 15 Tonnen Lebensmittel an etwa 4000 Menschen. Demnach kamen alleine zur Hauptverteilstelle täglich rund 170 Menschen, hieß es auf der Website.

A3 bei Idstein: Reisebus brennt auf der A3 aus

Ein mit 48 Gästen besetzter Reisebus ist auf der Autobahn 3 bei Idstein in der Nacht zum Montag komplett ausgebrannt. Die Fahrgäste und der Busfahrer hätten sich rechtzeitig aus dem Bus retten können, bevor das Feuer vom Motor auf den Fahrgastraum übergriff, teilte die Polizei am Morgen mit. Niemand wurde verletzt. Die Polizei schätzte den Schaden auf rund 200.000 Euro. Das Reiseunternehmen schickte Ersatzbusse und holte die Reisegäste ab, diese waren von Amsterdam nach Frankfurt am Main unterwegs. Während der Bergungsarbeiten kam es im Rückstau zu zwei Unfällen, bei denen niemand verletzt wurde.

SEO_DE_Wetter_Montag_3.12

Quellen: Presseportal, “Donau Kurier”, “Hamburger Abendblatt”

Nachrichten aus Deutschland aus der Woche vom 26. November bis zum 2. Dezember finden Sie hier: Nachrichten aus Deutschland Ticker

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Erfurt: Mann klaut Hotelzimmerschlüssel und macht es sich bequemEin 28-Jähriger hat in Erfurt den Schlüssel zu einem Hotelzimmer gestohlen und sich dort ...
weiterlesen
Barsinghausen bei Hannover: Passanten entdecken MädchenleicheGrausiger Fund in Barsinghausen in der Region Hannover: Dort haben Passanten am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr die Leiche einer ...
weiterlesen
Remseck: Gondel stürzt auf Straßenfest ab – vier Kinder verletztAuf einem Straßenfest im baden-württembergischen Remseck kam es am Samstag zu einem tragischen ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland im stern-TickerDuisburg: Mädchen rutscht in Rhein und stirbtBei Duisburg ist am Sonntag ein neunjähriges Mädchen ertrunken, nachdem es in den Rhein gefallen ...
weiterlesen
Greifswald: Räuber mit Dönermesser in die Flucht geschlagenMit einem Dönermesser hat sich ein Imbiss-Besitzer in Mecklenburg-Vorpommern gegen einen Überfall zur Wehr gesetzt. ...
weiterlesen
Gelsenkirchen: Mädchen stürzt aus Fenster im zweiten StockIn Gelsenkirchen ist ein Kleinkind am Montagabend aus dem zweiten Stock eines Wohnhauses gestürzt. Das ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland im stern-Ticker:Umgekippter Viehtransporter sorgt für VollsperrungIn der Nacht zu Donnerstag ist auf der A 45 bei Wetzlar der Anhänger eines Tiertransporters umgekippt. ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland im stern-Ticker:Drensteinfurt: Vier Doggen verletzen Frau lebensgefährlichVier nicht angeleinte Doggen sind im Münsterland über eine Spaziergängerin hergefallen und haben die ...
weiterlesen
Marburg: Mann sticht auf Nachbarn einIn Marburg-Cappel hat ein 25-Jähriger seinen Nachbarn niedergestochen. Der Mann drang laut Polizei um kurz nach Mitternacht ...
weiterlesen
Karlsruhe: Edelgard Huber von Gersdorff im Alter von 112 Jahren gestorbenDie wohl älteste Deutsche, Edelgard Huber von Gersdorff, ist tot - sie wurde 112. ...
weiterlesen
Berlin: Frau sexuell belästigt und ins Gesicht geschlagenIn Berlin ist eine 35-Jährige am späten Samstagabend Opfer eines sexuellen Übergriffs in einer S-Bahn ...
weiterlesen
Solingen: Tanklaster fährt in Linienbus - ein ToterIm nordrhein-westfälischen Solingen ist am Montagmorgen ein mit 10.000 Litern Diesel beladener Tanklaster mit einem ...
weiterlesen
Bretten: Kater unter Garage einbetoniertEinem Kater, die im baden-württembergischen Bretten bei Bauarbeiten übersehen und unter einer Garage einbetoniert worden war, steht laut ...
weiterlesen
Hamburg: Carsharing-Auto rammt Linienbus – Beifahrer stirbtIn Hamburg ist am Dienstagabend um kurz nach 23 Uhr ein Carsharing-Auto mit einem Linienbus zusammengestoßen. ...
weiterlesen
Betrunkener klaut Gemälde im Krankenhaus
BAMBERG. Nach einer Kopfverletzung, die sich ein 26jähriger Mann in der Notaufnahme in Klinikum behandeln ließ, lehnte dieser eine stationäre Überwachung im ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland: 28-Jähriger klaut Hotelschlüssel und quartiert
Nachrichten aus Deutschland: Passanten entdecken Mädchenleiche bei Hannover
Nachrichten aus Deutschland: Gondel löst sich von Karussell
Nachrichten aus Deutschland: Neunjährige rutscht in den Rhein
Nachrichten aus Deutschland: Imbiss-Besitzer schlägt Räuber-Trio mit Dönermesser
Nachrichten aus Deutschland: Kleinkind stürzt aus Fenster –
Nachrichten aus Deutschland: Viehtransporter kippt um – Vollsperrung
Nachrichten aus Deutschland: Vier Doggen fallen Frau an
Nachrichten aus Deutschland : Mann sticht an Halloween
Nachrichten aus Deutschland: Älteste Frau Deutschlands ist gestorben
Nachrichten aus Deutschland: 35-Jährige in S-Bahn sexuell belästigt
Nachrichten aus Deutschland: Tanklaster mit 10.000 Liter Diesel
Nachrichten aus Deutschland: Bauarbeiter übersehen Kater und betonieren
Nachrichten aus Deutschland: Carsharing-Auto rammt Linienbus – Beifahrer
Betrunkener klaut Gemälde im Krankenhaus

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Nachrichten aus Deutschland: 28-Jähriger klaut Hotelschlüssel und quartiert sich in Zimmer ein
  2. Nachrichten aus Deutschland: Passanten entdecken Mädchenleiche bei Hannover – Polizei sucht Zeugen
  3. Nachrichten aus Deutschland: Gondel löst sich von Karussell – vier Kinder verletzt
  4. Nachrichten aus Deutschland: Neunjährige rutscht in den Rhein und ertrinkt
  5. Nachrichten aus Deutschland: Imbiss-Besitzer schlägt Räuber-Trio mit Dönermesser in die Flucht
  6. Nachrichten aus Deutschland: Kleinkind stürzt aus Fenster – Lebensgefahr
  7. Nachrichten aus Deutschland: Viehtransporter kippt um – Vollsperrung auf der A45
  8. Nachrichten aus Deutschland: Vier Doggen fallen Frau an und verletzen sie lebensgefährlich
  9. Nachrichten aus Deutschland : Mann sticht an Halloween auf Nachbarn ein
  10. Nachrichten aus Deutschland: Älteste Frau Deutschlands ist gestorben
  11. Nachrichten aus Deutschland: 35-Jährige in S-Bahn sexuell belästigt und ins Gesicht geschlagen
  12. Nachrichten aus Deutschland: Tanklaster mit 10.000 Liter Diesel an Bord kracht in Lkw und Bus – ein Toter
  13. Nachrichten aus Deutschland: Bauarbeiter übersehen Kater und betonieren ihn unter einer Garage ein
  14. Nachrichten aus Deutschland: Carsharing-Auto rammt Linienbus – Beifahrer stirbt
  15. Betrunkener klaut Gemälde im Krankenhaus