Nachrichten aus Deutschland: Junge fällt in Rückhaltebecken – Vater will ihn retten und erleidet Herz-Atem-Stillstand

Hamburg: Junge fällt in Rückhaltebecken – Vater erleidet Herz-Atemstillstand

Bei dem Versuch, seinen Sohn aus einem Teich zu retten, hat ein 35-Jähriger in Hamburg einen Herz-Atem-Stillstand erlitten. Der sechsjährige Junge spielte am späten Montagabend im Stadtteil Neugraben mit seinem Bruder am Ufer des Rückhaltebeckens und fiel dabei ins Wasser, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Bruder holte daraufhin seinen Vater zu Hilfe. Der Mann brach bei dem Versuch, das Kind zu retten, noch an Land zusammen – vermutlich als Folge der Aufregung, wie die Polizei weiter mitteilte.

Die hinzugerufenen Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen zunächst mit der Reanimation des Mannes. Erst dann erfuhren sie, dass ein Junge in den Teich gefallen war und forderten einen Rettungshubschrauber und Taucher an. Diese fanden das Kind schließlich leblos unter Wasser. Wie lange es dort gelegen hatte, war zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei schwebten am Dienstagvormittag sowohl der Junge als auch der Vater noch in Lebensgefahr. Der Einsatz der Feuerwehr mit insgesamt 50 Rettungskräften dauerte drei Stunden.

Quelle: DPA

Gladbeck: Kind rast mit Rennkart in Zaun

Im nordrhein-westfälischen Gladbeck ist ein Kind auf dem Parkplatz eines Supermarktes schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, war das siebenjährige Mädchen mit einem Rennkart unterwegs, als es in einen Metallzaun am Rande des Parkplatzes raste. Dabei zog sich das Kind schwere Kopfverletzungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 49 jährige Mutter und deren 34 jähriger Begleiter waren zum Zeitpunkt des Unfalls ebenfalls auf dem Parkplatz. Das Kart wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Das Mädchen trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt die Polizei.

Quelle: Polizei Recklinghausen

Grimma: 24-Jähriger stirbt nach Sprung von Hängebrücke

Ein 24-Jähriger ist nach einem Sprung von einer Hängebrücke in Sachsen gestorben. Die Polizei fand den leblosen Körper des Mannes nach einer etwa zweieinhalbstündigen Suche, wie die Polizei in Leipzig am Dienstagmorgen mitteilte. Der Mann war am Montagnachmittag mit zwei Bekannten von der Hängebrücke bei Grimma in den Fluss Mulde gesprungen. Als der 24-Jährige nicht mehr auftauchte, informierten die beiden Bekannten die Polizei. Die Beamten suchten mit einem Hubschrauber und mit Hilfe der Wasserschutzpolizei den Fluss und das Ufer ab. Schließlich fanden sie den Mann etwa 50 Meter flussabwärts an einem Steg. Die Todesursache war zunächst nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Nachrichten Deutschland Grimma

Quelle: DPA

Gelsenkirchen: Kleinkind stirbt bei Badeunfall in Schwimmbad

In Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) ist ein kleiner Junge in einem Schwimmbad gestorben. Der zwei Jahre alte Junge sei am Montagnachmittag leblos im Nichtschwimmerbecken gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Das Kind sei trotz der Reanimation des Schwimmmeisters im Krankenhaus gestorben, teilte die Pressestelle des Bades mit. Alle seien zutiefst erschüttert und könnten die Fassungslosigkeit kaum in Worte fassen, sagte der Stadtwerke-Geschäftsführer Ulrich Köllmann. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Nach Angaben der Polizei wäre der Junge in wenigen Tagen drei Jahre alt geworden.

Quelle: DPA

Karlsruhe: Mann liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit 20 Streifenwagen

Ein 34-jähriger Mann hat sich mit gleich 20 Streifenwagen eine wilde Verfolgungsjagd über mehrere Autobahnen in Baden-Württemberg geliefert – ist letztendlich aber doch geschnappt worden. Der 34-Jährige, der offenbar noch nicht einmal einen Führerschein besaß, stieß am Montag auf der A5 Richtung Süden zunächst bei Bruchsal mit einem anderen Auto zusammen, fuhr aber einfach weiter, wie die Polizei mitteilte. Die Stoppsignale eines ihn mittlerweile auf der A8 verfolgenden Streifenwagens missachtete er, auf einem Standstreifen stieß er mit seinem Fahrzeug gegen Warnbaken, deren Trümmer gegen ein Wohnwagengespann geschleudert wurden. Er raste trotzdem weiter – auf dem Standstreifen mit einem Tempo von bis zu 180 Stundenkilometern. An einem Autobahnkreuz auf der A6 verlor der Mann dann schließlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Stehen. Er konnte sich leicht verletzt aus dem Fahrzeug befreien. Bei der anschließenden Festnahme leistete er sogar noch Widerstand. Der Sachschaden wird auf mehr als 10.000 Euro beziffert.

Quelle: DPA

 Nachrichten von Pfingstmontag, den 10. Juni

Lübeck/Glinde: Polizei kontrolliert Autoposer bei Großhochzeit

Eine Großhochzeit mit geplantem Autokorso hat am Samstag in Lübeck und Glinde die Polizei auf den Plan gerufen, die eine Reihe von Rechtsverstößen ahndete. Zu der Hochzeit wurden bis zu 800 Gäste erwartet. Unter anderem stellte die Polizei einen Ferrari sicher, nach dem gefahndet wurde, und zog einen Mercedes CLS aus dem Verkehr, an dem technische Veränderungen vorgenommen worden waren. 

Bei dem Autokorso in Lübeck am Nachmittag fuhren rund 30 Fahrzeuge durch die Stadt, überquerten dabei rote Ampeln und behinderten andere Verkehrsteilnehmer. Bei der anschließenden Fahrt über die Autobahn nach Glinde am Hamburger Stadtrand wurde der Korso in kleine Gruppen geteilt. In Glinde kontrollierte die Hamburger Einsatzgruppe “Autoposer” die Fahrzeuge der Hochzeitsgäste. Sie leitete fünf Bußgeldverfahren ein und erhob in 33 Fällen Verwarnungsgelder. Darüber hinaus wurden zehn Kontrollberichte wegen technischer Mängel oder nicht mitgeführter Papiere ausgestellt. 

Auch ein goldener Lamborghini, den die Polizei in Hamburg schon einmal aus dem Verkehr gezogen hatte, wurde bei der Hochzeit kontrolliert, entsprach aber mittlerweile den Zulassungsbedingungen. Die Fahrer der auffälligen und teuren Autos und die Gäste sollen nach Medienberichten zum Teil mit einem türkisch-kurdischen Clan in Berlin in Verbindung stehen.

poser-luebeck

Quellen: dpa, NDR (Twitter)

Berlin: Frau klaut Sechsjährigem das Fahrrad

In Berlin soll einem Bericht des “Tagesspiegel” zufolge eine Frau einem Sechsjährigen das Fahrrad geklaut haben. Wie das Blatt berichtet, war der Junge am frühen Samstagabend in einer Grünanlage unterwegs. 

Die Frau soll ihn unvermittelt vom Rad gestoßen haben, dabei verletzte sich der Junge leicht. Die Angreiferin nahm das Vehikel anschließend einfach mit. Das Kind lief nach Hause, kehrte mit seinen Eltern zurück. Diese suchten die Umgebung ab und entdeckten die Frau und das Fahrrad in der Nähe. Die alarmierte Polizei nahm die Verdächtige fest. 

Quelle: “Tagesspiegel”

Hannover: Unbekannter wirft Stein von Autobahnbrücke

Glück im Unglück für einen 33-Jährigen: Der Mann fuhr mit seinem Auto am Samstag auf der A2 bei Hannover in Richtung Dortmund, als zwischen den Anschlussstellen Herrenhausen und Garbsen ein Stein die Frontscheibe seines Wagens durchschlug. Ein Unbekannter hatte das Wurfgeschoss von einer Brücke geworfen. Wie die Polizei berichtete, prallte der Stein auf den Beifahrersitz, der zum Glück unbesetzt war. Der Fahrer blieb unverletzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte keinen Erfolg. Die Polizei hat nun ein Strafverfahren wegen versuchten Mordes eingeleitet und sucht nach Zeugen. Der Vorfall ereignete sich gegen 23.15 Uhr. Hinweise können beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511-109 5555 abgegeben werden. 

Quelle:Polizeidirektion Hannover

Köln: 116 Wildvögel bei Verkehrskontrolle entdeckt – 13.500 Euro Schwarzmarktwert

116 unter Naturschutz stehende Vögel in unbelüfteten Umzugskisten sind bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A4 in einem Auto entdeckt worden. Die Stieglitze, Grünfinken und Kernbeißer befanden sich in Umzugskartons. Drei der Vögel hätten tot in den Transportboxen gelegen, teilte die Polizei Köln am Montag mit. Laut Polizei haben die Vögel auf dem Schwarzmarkt einen Wert von rund 13 500 Euro.

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A4 bei Köln am Sonntag waren den Polizisten zwei Umzugskartons im Fußraum der Rücksitze eines Autos aufgefallen. Beim Hineinsehen fanden sie 16 kleine Boxen mit Kernbeißern, darunter befanden sich fünf weitere Boxen mit insgesamt 50 Stieglitzen und 34 Grünfinken. Die teils verletzten Tiere wurden zu einer Wildvogelstation gebracht. 

Gegen den Fahrer und die Beifahrerin wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Der 38-Jährige und die 37-Jährige gaben an, dass sie die Tiere selbst gezüchtet haben und in Belgien verkaufen wollten.

Wangerooge: SEK-Einsatz auf Fähre – Verbindung zum Fall Lübcke?

Am Samstagnachmittag konnten zwei Nordseefähren erst verspätet vom ostfriesischen Harlesiel in Richtung Wangerooge ablegen. Grund war ein Polizeieinsatz an Bord. “Die polizeilichen Maßnahmen, bei dem Kräfte aus Niedersachsen eingesetzt waren, fand für ein anderes Bundesland statt”, teilte die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland mit. Aus ermittlungstaktischen Gründen und um das laufende Verfahren nicht zu gefährden, könnten aktuell keine weiteren Auskünfte erteilt werden, hieß es weiter. 

Informationen des “Jeverschen Wochenblattes” zufolge, könnte der Einsatz im Zusammenhang mit dem Mord des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke stehen. Dies hätten Recherchen des Blattes ergeben, berichtete die Zeitung am Montag. Demnach hätten SEK-Kräfte die Fähren durchsucht, ein Mann wäre in Gewahrsam genommen und nach Vernehmung wieder freigesetzt worden. Tatsächlich hatten auch die Ermittler im Fall Lübcke über eine Festnahme berichtet (Lesen Sie hier mehr). Eine offizielle Bestätigung für die Vermutung, die Festnahme wäre in Harlesiel erfolgt, gab es bislang nicht.  

Quellen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland, Polizei Nordhessen, “Jeversches Wochenblatt“, “NWZ

München: Mann zieht in Bordell Handgranate

In einem Münchner Bordell hat ein Gast eine Handgranate gezückt. Der 60-Jährige hatte sich zuvor laut Polizei lautstark über die Arbeitsbedingungen der Prostituierten beschwert. “Der Mann verließ das Lokal, kam wenig später zurück und zog aus seiner Tasche eine Handgranate”, sagte am Montag eine Polizeisprecherin. Ein 33 Jahre alter Angestellter stieß den Mann zu Boden und verhinderte, dass er den Sicherungsstift zog. Die Polizei rückte mit Spezialkräften an. Die Handgranate russischer Bauart war echt, allerdings waren Zünder und Sprengstoff entfernt. Der 60-Jährige wurde bei dem Gerangel mit dem Angestellten verletzt und kam zunächst ins Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft leitete nach dem Vorfall in der Nacht zum Montag Ermittlungen ein.

Quelle: dpa

Oberstdorf: Regionalbahn rammt Wohnmobil

Ein Regionalzug hat auf einem Bahnübergang in Oberstdorf (Bayern) ein Wohnmobil gerammt. Die 71 Jahre alte Fahrerin und ihr Hund wurden am Montag leicht verletzt, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler war die Frau auf den Bahnübergang gefahren, obwohl sich die Schranken schon absenkten. Am Wohnmobil entstand Totalschaden. Bilder vom Unfallort zeigten, dass das Heck und eine Seite des Campers aufgerissen und beschädigt waren. Die Deutsche Bahn richtete nach Auskunft einer Sprecherin zwischen Fischen und Oberstdorf einen Ersatzverkehr mit Bussen ein.

Quelle: dpa

Stade: Frachter rammt Traditionssegler – acht Verletzte

Bei der Kollision eines Traditionsseglers und eines Containerschiffs auf der Elbe bei Stadersand sind acht Menschen auf dem historischen Segelschiff leicht verletzt worden. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei am Montag in Hamburg mitteilte. Der Zusammenstoß hatte sich am Samstagnachmittag ereignet. Der 38 Meter lange und sechs Meter breite Traditionssegler war nach der Kollision gesunken.    

Die Ursache für den Zusammenstoß mit dem unter der Flagge Zyperns fahrenden Containerschiff von 142 Meter Länge und 20 Metern Breite war zunächst unklar. Nach der Kollision konnte der 82-jährige Schiffsführer das Traditionsschiff nicht mehr steuern. Der 50-jährige Kapitän des Containerschiffs fuhr in Abstimmung mit den Behörden zunächst weiter bis Brunsbüttel und ankerte dort im Bereich der Nordost-Reede.    

Das Containerschiff konnte später weiterfahren. An Bord des Traditionsseglers befanden sich zum Unfallzeitpunkt insgesamt 43 Menschen, davon 14 Besatzungsmitglieder. Sie wurden allesamt gerettet.

Quelle: dpa

Nachrichten aus Deutschland aus der Woche vom 3. bis 9. Juni 2019 lesen Sie hier:

Nachrichten aus Deutschland KW23 8 Uhr

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Brühl: Zwei Väter prügeln sich vor Grundschule krankenhausreifIn Brühl bei Köln ist ein Streit zwischen zwei Vätern vor einer Grundschule in einer ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland im stern-Ticker:Bockhorn: Junger Mann kracht durch Dach von Ziegelei und stirbtNach einer illegalen Klettertour auf dem Dach einer alten Ziegelei in Niedersachsen ...
weiterlesen
Osnabrück: Haftbefehl gegen Vater von angeblich durch Hund verletzten Säugling erlassenÜberraschende Wendung im Fall des angeblich durch einen frei laufenden Hund lebensgefährlich ...
weiterlesen
+++ Deutschland im Nachrichten-Ticker +++ – Neunjähriger Junge von umgestürztem Baum erschlagen
Die Menschen in Deutschland erleben im Minutentakt spannende, aufregende, lustige, dramatische und traurige Geschichten. FOCUS Online sammelt diese Nachrichten aus allen ...
weiterlesen
Remseck: Gondel stürzt auf Straßenfest ab – vier Kinder verletztAuf einem Straßenfest im baden-württembergischen Remseck kam es am Samstag zu einem tragischen ...
weiterlesen
Oberhausen: Taxigast springt über Leitplanke und stürzt 8 Meter tiefWeil er sich nach einem Unfall auf der Autobahn hinter der Leitplanke in ...
weiterlesen
Barsinghausen bei Hannover: Passanten entdecken MädchenleicheGrausiger Fund in Barsinghausen in der Region Hannover: Dort haben Passanten am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr die Leiche einer ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland im stern-TickerDuisburg: Mädchen rutscht in Rhein und stirbtBei Duisburg ist am Sonntag ein neunjähriges Mädchen ertrunken, nachdem es in den Rhein gefallen ...
weiterlesen
Gelsenkirchen: Mädchen stürzt aus Fenster im zweiten StockIn Gelsenkirchen ist ein Kleinkind am Montagabend aus dem zweiten Stock eines Wohnhauses gestürzt. Das ...
weiterlesen
Düsseldorf: Passanten finden toten Mann – Polizei sucht ZeugenIn Düsseldorf haben Passanten am Sonntag unterhalb der Brücke im Medienhafen eine Leiche entdeckt. ...
weiterlesen
Greifswald: Räuber mit Dönermesser in die Flucht geschlagenMit einem Dönermesser hat sich ein Imbiss-Besitzer in Mecklenburg-Vorpommern gegen einen Überfall zur Wehr gesetzt. ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland im stern-Ticker:Umgekippter Viehtransporter sorgt für VollsperrungIn der Nacht zu Donnerstag ist auf der A 45 bei Wetzlar der Anhänger eines Tiertransporters umgekippt. ...
weiterlesen
Berlin: Frau sexuell belästigt und ins Gesicht geschlagenIn Berlin ist eine 35-Jährige am späten Samstagabend Opfer eines sexuellen Übergriffs in einer S-Bahn ...
weiterlesen
Marburg: Mann sticht auf Nachbarn einIn Marburg-Cappel hat ein 25-Jähriger seinen Nachbarn niedergestochen. Der Mann drang laut Polizei um kurz nach Mitternacht ...
weiterlesen
Rudolstadt: Radfahrer stürzt bei Kollision mit HirschkuhIm thüringischen Rudolstadt ist ein Fahrradfahrer am Abend mit einer Hirschkuh zusammengestoßen. Wie die Polizei am ...
weiterlesen
Nachrichten aus Deutschland: Zwei Väter prügeln sich vor
Nachrichten aus Deutschland: Junger Mann kracht durch Dach,
Nachrichten aus Deutschland: Angeblich von Hund verletztes Baby
+++ Deutschland im Nachrichten-Ticker +++ – Neunjähriger Junge
Nachrichten aus Deutschland: Gondel löst sich von Karussell
Nachrichten aus Deutschland: Taxigast springt nach Unfall über
Nachrichten aus Deutschland: Passanten entdecken Mädchenleiche bei Hannover
Nachrichten aus Deutschland: Neunjährige rutscht in den Rhein
Nachrichten aus Deutschland: Kleinkind stürzt aus Fenster –
Nachrichten aus Deutschland: Tragischer Unfall? Leiche unterhalb der
Nachrichten aus Deutschland: Imbiss-Besitzer schlägt Räuber-Trio mit Dönermesser
Nachrichten aus Deutschland: Viehtransporter kippt um – Vollsperrung
Nachrichten aus Deutschland: 35-Jährige in S-Bahn sexuell belästigt
Nachrichten aus Deutschland : Mann sticht an Halloween
Nachrichten aus Deutschland: Radfahrer nach Kollision mit Hirschkuh

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Nachrichten aus Deutschland: Zwei Väter prügeln sich vor Grundschule mit Messer und Eisenstange krankenhausreif
  2. Nachrichten aus Deutschland: Junger Mann kracht durch Dach, fällt zehn Meter tief – und stirbt
  3. Nachrichten aus Deutschland: Angeblich von Hund verletztes Baby wurde nicht gebissen – Haftbefehl gegen Vater erlassen
  4. +++ Deutschland im Nachrichten-Ticker +++ – Neunjähriger Junge von umgestürztem Baum erschlagen
  5. Nachrichten aus Deutschland: Gondel löst sich von Karussell – vier Kinder verletzt
  6. Nachrichten aus Deutschland: Taxigast springt nach Unfall über Leitplanke und stürzt im Dunkeln acht Meter tief
  7. Nachrichten aus Deutschland: Passanten entdecken Mädchenleiche bei Hannover – Polizei sucht Zeugen
  8. Nachrichten aus Deutschland: Neunjährige rutscht in den Rhein und ertrinkt
  9. Nachrichten aus Deutschland: Kleinkind stürzt aus Fenster – Lebensgefahr
  10. Nachrichten aus Deutschland: Tragischer Unfall? Leiche unterhalb der Düsseldorfer Hafenbrücke gefunden
  11. Nachrichten aus Deutschland: Imbiss-Besitzer schlägt Räuber-Trio mit Dönermesser in die Flucht
  12. Nachrichten aus Deutschland: Viehtransporter kippt um – Vollsperrung auf der A45
  13. Nachrichten aus Deutschland: 35-Jährige in S-Bahn sexuell belästigt und ins Gesicht geschlagen
  14. Nachrichten aus Deutschland : Mann sticht an Halloween auf Nachbarn ein
  15. Nachrichten aus Deutschland: Radfahrer nach Kollision mit Hirschkuh schwer verletzt