Lösung für Migranten auf italienischem Küstenwachenschiff

Italiens Innenminister Matteo Salvini will mehr als Hundert gerettete Migranten an Land lassen, die seit Tagen an Bord eines Küstenwachenschiffs ausharren. Deutschland, Portugal, Luxemburg, Frankreich und Irland sowie einige kirchliche Strukturen in Italien hätten sich bereit erklärt, die Menschen aufzunehmen, sagte Salvini. Das Problem sei gelöst. Auf EU-Ebene kann davon nicht die Rede sein: Es ist fast zur Regel geworden, dass gerettete Migranten erst in Italien an Land gehen dürfen, wenn sich andere Länder nch langen Verhandlungen für ihre Aufnahme bereit erklären.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Für die seit Tagen auf einem italienischen Schiff festsitzenden Migranten gibt es trotz Drohungen aus der Regierung in Rom weiter keine Lösung. ...
weiterlesen
Nachdem Italien zuletzt Rettungsschiffe von Nichtregierungsorganisationen abgewiesen hat, will das Land nun offenbar sogar den geretteten Migranten der EU-Marinemission Sophia die Aufnahme ...
weiterlesen
In der Europäischen Union sind nach Angaben der Grenzschutzbehörde Frontex in diesem Jahr bislang rund 350 000 Migranten und Flüchtlinge angekommen. Exekutivdirektor ...
weiterlesen
Bei zwei Schiffsunglücken im Mittelmeer könnten bis zu 170 Migranten gestorben sein. Ein Unglück mit womöglich 117 Vermissten ereignete sich am Freitag ...
weiterlesen
Wieder sind rund 3000 Flüchtlinge an nur einem Tag aus dem Mittelmeer gerettet worden. Die Menschen seien bei mehr als 20 Einsätzen in ...
weiterlesen
Trotz großer Ankündigungen haben die US-Behörden am Wochenende nur in kleinem Umfang Razzien gegen Menschen ohne Aufenthaltserlaubnis durchgeführt. Nach Angaben der «New ...
weiterlesen
Mittelmeer: Zahl der ertrunkenen Migranten auf Rekordstand
In diesem Jahr ertranken im Mittelmeer etwa 5000 Migranten - so viele wie noch nie. Allein am Donnerstag verloren offenbar 100 Menschen ...
weiterlesen
Flüchtlingskonvoi aus Mittelamerika: USA fordern Tausende Migranten zur Rückkehr auf
Bis zu 7000 Menschen aus Mittelamerika haben sich zu Fuß auf den Weg in die USA gemacht. Hoffnung gibt es für sie ...
weiterlesen
Erste Aktion nach Anlege-Debakel: “Aquarius” rettet 141 Migranten von Holzbooten
Bei ihrer letzten Rettungsmission wurde der "Aquarius" tagelang die Einfahrt in Häfen verwehrt. Jetzt hat das Schiff wieder Migranten aufgenommen - und ...
weiterlesen
Union und SPD wollen die schnellere Zurückweisung von Migranten, die bereits in einem anderen EU-Land Asyl beantragt haben, nicht über neue Transitzentren abwickeln. ...
weiterlesen
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz besucht heute Italien und will sich dort ein Bild über die Flüchtlingskrise machen. Am Nachmittag trifft er Regierungschef Paolo ...
weiterlesen
Er brachte Hunderte Migranten in seiner italienischen Gemeinde unter, erhielt sogar einen Friedenspreis. Nun steht Domenico Lucano unter Hausarrest. Italiens Innenminister Salvini ...
weiterlesen
Unruhen an US-Grenze: Mexiko schiebt 98 Migranten ab
Behörden in Mexiko haben knapp hundert Flüchtlinge festgenommen, die illegal die Grenze zu den USA überqueren wollten. Die Menschen sollen umgehend abgeschoben werden. SPIEGEL ...
weiterlesen
Mexiko: Hunderte Migranten greifen Behörden-Mitarbeiter an
Mitarbeiter der mexikanischen Migrationsbehörde sind an der Grenze zu Guatemala attackiert worden. Laut der Regierung stecken Menschenhändler hinter dem Angriff. SPIEGEL ONLINE - ...
weiterlesen
Die Nato-Staaten haben sich zur Eindämmung der Flüchtlingskrise auf den umstrittenen Bündniseinsatz in der Ägäis geeinigt. Damit kann der bereits angelaufenen Nato-Einsatz ...
weiterlesen
Weiter keine Lösung für Migranten auf italienischem Schiff
Bericht über Regierungsentscheidung: EU-Rettungsmission Sophia im Mittelmeer: Italien
Frontex: In diesem Jahr bislang 350 000 Migranten
Etwa 170 tote Migranten bei Schiffsunglücken befürchtet
Mittelmeer: Wieder rund 3000 Migranten an einem Tag
Nur wenige Razzien gegen Migranten ohne Papiere in
Mittelmeer: Zahl der ertrunkenen Migranten auf Rekordstand
Flüchtlingskonvoi aus Mittelamerika: USA fordern Tausende Migranten zur
Erste Aktion nach Anlege-Debakel: “Aquarius” rettet 141 Migranten
Asyl-Einigung: Keine Transitzentren sondern Transitverfahren
Schulz will sich in Italien Bild zu Flüchtlingskrise
Italien: Er galt als Vorbild für Integration –
Unruhen an US-Grenze: Mexiko schiebt 98 Migranten ab
Mexiko: Hunderte Migranten greifen Behörden-Mitarbeiter an
Nato legt Richtlinien für Einsatz in Flüchtlingskrise fest

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Weiter keine Lösung für Migranten auf italienischem Schiff
  2. Bericht über Regierungsentscheidung: EU-Rettungsmission Sophia im Mittelmeer: Italien will keine Migranten mehr aufnehmen
  3. Frontex: In diesem Jahr bislang 350 000 Migranten
  4. Etwa 170 tote Migranten bei Schiffsunglücken befürchtet
  5. Mittelmeer: Wieder rund 3000 Migranten an einem Tag gerettet
  6. Nur wenige Razzien gegen Migranten ohne Papiere in den USA
  7. Mittelmeer: Zahl der ertrunkenen Migranten auf Rekordstand
  8. Flüchtlingskonvoi aus Mittelamerika: USA fordern Tausende Migranten zur Rückkehr auf
  9. Erste Aktion nach Anlege-Debakel: “Aquarius” rettet 141 Migranten von Holzbooten
  10. Asyl-Einigung: Keine Transitzentren sondern Transitverfahren
  11. Schulz will sich in Italien Bild zu Flüchtlingskrise machen
  12. Italien: Er galt als Vorbild für Integration – Polizei nimmt Bürgermeister fest
  13. Unruhen an US-Grenze: Mexiko schiebt 98 Migranten ab
  14. Mexiko: Hunderte Migranten greifen Behörden-Mitarbeiter an
  15. Nato legt Richtlinien für Einsatz in Flüchtlingskrise fest