Trump eröffnet Weltwirtschaftsforum mit Rede in Davos

Mit einer Rede von US-Präsident Donald Trump beginnt heute offiziell die 50. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums in Davos. Im Mittelpunkt des viertägigen Treffens in den Schweizer Alpen stehen der Kampf gegen den Klimawandel sowie geopolitische Krisen etwa im Nahen Osten und in Libyen. Erwartet wird, dass Trump sich in seiner Eröffnungsrede wie üblich unter Verweis auf Börsenrekorde und die niedrige Arbeitslosenquote in den USA als meisterhafter Lenker des Wirtschaftsgeschehens darstellt. Ausgerechnet die von ihm verlachte Greta Thunberg könnte Trump in Davos die Schau stehlen.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
Rohani beim Weltwirtschaftsforum: Irans Präsident umwirbt den Westen 
Der iranische Präsident Rohani nutzt seinen Aufenthalt in der Schweiz für deutliche Signale der Entspannung. In einer Rede vor dem Weltwirtschaftsforum in ...
weiterlesen
Im Haushaltsstreit in den USA wird es persönlich: Präsident Donald Trump hat eine Auslandsreise der Top-Demokratin Nancy Pelosi nach Brüssel, Ägypten und ...
weiterlesen
Washington (dpa) - Tag eins nach dem Machtwechsel: Mit Donald Trumps Ankündigung eines radikalen politischen Kurswechsels und einschneidenden Veränderungen erwacht Amerika heute das erste ...
weiterlesen
Donald Trump hat sich bei der Vorwahl um die Präsidentschaftskandidatur der US-Republikaner im Bundesstaat Michigan nach Vorhersagen der Sender Fox und NBC ...
weiterlesen
Trump sagte am Sonntag am Rande des G7-Gipfels in Biarritz zum Auftakt eines Gesprächs mit Johnson, dass bald ein Handelsabkommen abgeschlossen werden ...
weiterlesen
Nach dem Ende der Ausreisesperre für den seit zwei Jahren in der Türkei festgehaltenen US-Pastor Andrew Brunson erwartet US-Präsident Donald Trump dessen ...
weiterlesen
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, die elementaren Grundwerte der westlichen Gemeinschaft zu missachten. Trump laufe «mit der Abrissbirne durch ...
weiterlesen
Nach zwei Wochen im Amt hat Donald Trump die schlechtesten Umfragewerte, die je bei einem US-Präsidenten zu diesem Zeitpunkt der Amtszeit gemessen ...
weiterlesen
US-Präsident Donald Trump hat Kremlchef Wladimir Putin nach eigenen Angaben persönlich davor gewarnt, dass die USA Einmischungen in künftige US-Wahlen nicht tolerieren ...
weiterlesen
Ein weiterer gewichtiger Wechsel im Kabinett von US-Präsident Donald Trump: Verteidigungsminister James Mattis wird seinen Posten Ende Februar verlassen. Das kündigte Trump ...
weiterlesen
Kim habe dessen Inhalt als "hervorragend" und "interessant" beschrieben. STERN.DE RSS-Feed Panorama - die neusten Meldungen zum Thema Panorama
weiterlesen
Die US-Regierung will Ort und Datum für das zweite Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un Anfang ...
weiterlesen
Donald Trump hat nach einer Zählung der Nachrichtenagentur AP die für die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner nötige Zahl der Delegierten erreicht. Der New Yorker ...
weiterlesen
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump ist zu seinem zweiten Gipfel mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un aufgebrochen. Die Präsidentenmaschine Air Force ...
weiterlesen
US-Präsident Donald Trump befürchtet, dass der verschwundene saudische Journalist Dschamal Chaschukdschi nicht mehr am Leben ist. «Unsere erste Hoffnung war, dass er ...
weiterlesen
Rohani beim Weltwirtschaftsforum: Irans Präsident umwirbt den Westen 
Streit um Shutdown eskaliert weiter: Trump untersagt Reisen
Nach Trumps Rede Großdemonstration in Washington
Trump siegt bei Republikaner-Vorwahl in Michigan
Video: Trump und Johnson betonen Wunsch nach raschem
Trump erwartet baldige Rückkehr Brunsons in die USA 
Schulz wirft Trump Missachtung von Grundwerten vor
Amerikaner geben Trump nach zwei Wochen schlechte Noten
Trump will Putin vor Einmischung in US-Wahlen gewarnt
US-Verteidigungsminister geht – wegen Uneinigkeit mit Trump
Video: Nordkoreas Machthaber Kim erhält persönlichen Brief von
Trump nennt Ort und Datum für Gipfel mit
AP-Bericht: Trump hat die nötige Zahl der Delegierten
Trump bricht zu Gipfel mit Kim auf
Trump befürchtet Tod Chaschukdschis

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. Rohani beim Weltwirtschaftsforum: Irans Präsident umwirbt den Westen 
  2. Streit um Shutdown eskaliert weiter: Trump untersagt Reisen
  3. Nach Trumps Rede Großdemonstration in Washington
  4. Trump siegt bei Republikaner-Vorwahl in Michigan
  5. Video: Trump und Johnson betonen Wunsch nach raschem Handelsvertrag
  6. Trump erwartet baldige Rückkehr Brunsons in die USA 
  7. Schulz wirft Trump Missachtung von Grundwerten vor
  8. Amerikaner geben Trump nach zwei Wochen schlechte Noten
  9. Trump will Putin vor Einmischung in US-Wahlen gewarnt haben
  10. US-Verteidigungsminister geht – wegen Uneinigkeit mit Trump
  11. Video: Nordkoreas Machthaber Kim erhält persönlichen Brief von Trump
  12. Trump nennt Ort und Datum für Gipfel mit Kim nächste Woche
  13. AP-Bericht: Trump hat die nötige Zahl der Delegierten erreicht
  14. Trump bricht zu Gipfel mit Kim auf
  15. Trump befürchtet Tod Chaschukdschis