Warnung vor Panik: Trump: USA auf Coronavirus vorbereitet

Nach Warnungen der US-Gesundheitsbehörde CDC vor einer Ausbreitung des neuartigen Coronavirus auch in den USA hat Präsident Donald Trump vor einer Panik gewarnt. Das Risiko für Amerikaner sei weiterhin «sehr gering», betonte Trump bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus.

Er denke nicht, dass eine Ausbreitung in den USA unvermeidlich sei. Der Präsident betonte zugleich: «Was immer auch passiert, wir sind vollständig vorbereitet.» Trump kündigte an, Vizepräsident Mike Pence werde in der US-Regierung den Kampf gegen das Virus leiten.

Trump schloss weitere Reiseeinschränkungen wegen des Virus nicht aus. Derzeit dürfen Ausländer, die in den vergangenen 14 Tagen in China waren, nicht in die USA einreisen. Trump sagte, solche Einschränkungen könnten auch gegen Reisende aus anderen Ländern verhängt werden, in denen sich das Virus ausbreitet. China ist bislang am stärksten von der Epidemie betroffen. Man hoffe aber stattdessen, die Restriktionen gegen China baldmöglichst aufheben zu können, sagte der Präsident.

Die Sorge vor einer Ausbreitung des Virus hatte die Aktienmärkte einbrechen lassen. Trump zeigte sich zuversichtlich, dass sich die Märkte erholen würden. Zugleich räumte er ein, dass die Krise um das Virus negative Folgen für das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der USA haben werde. «Das würde sich auf das BIP auswirken.»

Gesundheitsminister Alex Azar sagte bei der Pressekonferenz im Weißen Haus, bislang gebe es 15 Fälle in den USA, bei denen der Erreger Sars-CoV-2 nachgewiesen worden sei. Hinzu kämen 45 Fälle von Amerikanern, die aus China oder Japan ausgeflogen worden seien. «Unsere Eindämmungsstrategie hat funktioniert.» Trump sagte, die meisten der 15 Betroffenen, die in den USA diagnostiziert worden seien, seien auf dem Weg der Besserung.

Das CDC teilte am Mittwochabend mit, unter den 15 in den USA diagnostizierten Fällen sei einer, der nach bisherigen Erkenntnissen weder in ein Gebiet mit Infektionen gereist sei noch Kontakt zu einem anderen Infizierten gehabt habe. Das wäre ein Novum in den USA.

CDC-Vizedirektorin Anne Schuchat sagte bei der Pressekonferenz, man erwarte weitere Fälle. «Die Entwicklung dessen, was wir in den kommenden Wochen und Monaten sehen werden, ist sehr ungewiss.» Der Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten, Anthony Fauci, sagte, bis ein Impfstoff gegen das Virus einsetzbar sei, könnten ein bis eineinhalb Jahre vergehen.

Die Leiterin der CDC-Abteilung für Immunisierung und Atemwegserkrankungen, Nancy Messonnier, hatte am Dienstag gesagt, es sei weniger eine Frage, ob sich das Virus in den USA ausbreiten würde, sondern vielmehr, wann das geschehen werde.

Trump wies Kritik der oppositionellen Demokraten an seiner Reaktion auf das Virus zurück. Trump hatte am Dienstag bei einem Besuch in Neu Delhi gesagt, das Virus sei in den USA «sehr unter Kontrolle». Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, sagte dem Sender CNN dazu am Mittwoch: «Ich denke nicht, dass der Präsident weiß, wovon er spricht. Wieder einmal.»

Trump nannte Pelosi am Mittwoch «inkompetent». Er fügte hinzu: «Sie sollte sagen, wir arbeiten zusammen, weil wir ein potenziell großes Problem haben. Und vielleicht wird es nur ein sehr kleines Problem sein.» Pelosi versuche, Panik zu verbreiten. «Und es gibt keinen Grund, panisch zu sein.»

Trumps Regierung hatte vom Kongress die Bewilligung von 2,5 Milliarden Dollar zum Kampf gegen das neuartige Coronavirus beantragt. Der Minderheitsführer der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, nannte das «zu wenig und zu spät». Er schlug ein Budget von 8,5 Milliarden Dollar vor, um das Virus zu bekämpfen. Trump sagte, seine Regierung werde die Mittel annehmen.

STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama 

...weitere Beiträge:
US-Präsident: Good Trump, bad Trump
Donald Trump inszeniert sich plötzlich als Versöhner - doch zeitgleich verschärft der US-Präsident das Vorgehen gegen Menschen ohne Aufenthaltsrecht. Weitere umstrittene Erlasse ...
weiterlesen
US-Präsident Donald Trump hat Kremlchef Wladimir Putin nach eigenen Angaben persönlich davor gewarnt, dass die USA Einmischungen in künftige US-Wahlen nicht tolerieren ...
weiterlesen
Rechtsstreit um “Trump University”: Trump zahlt 25 Millionen Dollar an Studenten
Tausende Studenten sollen mit falschen Versprechen gelockt worden sein - dann machte die "Trump University" dicht. Jetzt endete der Rechtsstreit außergerichtlich mit ...
weiterlesen
Der Ex-Anwalt von Donald Trump, Michael Cohen, hat den US-Präsidenten in einer Anhörung vor dem Kongress als Betrüger bezeichnet und schwere Vorwürfe ...
weiterlesen
US-Präsident Donald Trump hat in der Frage einer russischen Beeinflussung der US-Wahl erneut die Position gewechselt. Bei einer Pressekonferenz in Hanoi mit ...
weiterlesen
Eklat im US-Wahlkampf: Muslime protestieren mit Davidstern gegen Trump
Er hetzt seit Monaten gegen Muslime, nun haben sich zwei Muslime gegen Donald Trump gewehrt: Zu einer Rede des Republikaners erschienen sie ...
weiterlesen
Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff hat US-Präsident Donald Trump der syrischen Regierung indirekt gedroht. Für ihn seien eine ganze Reihe von Linien überschritten ...
weiterlesen
US-Präsident Donald Trump setzt seinen Machtkampf mit den Medien mit unverminderter Härte fort. Gestern wurde dastägliche Pressebriefing im Weißen Haus auf eine ...
weiterlesen
Washington (dpa) - Donald Trump will als Präsident der USA das gespaltene Land zusammenbringen. «Wir werden Amerika für alle Amerikaner groß machen, für jedermann», ...
weiterlesen
Klimaschützer und Ex-Vizepräsident: Gore nennt Treffen mit Trump “sehr interessant”
Al Gore kämpft seit Jahren gegen den Klimawandel. Donald Trump ist unsicher, ob der von Menschen verursacht ist. Nun haben sich beide ...
weiterlesen
SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, die elementaren Grundwerte der westlichen Gemeinschaft zu missachten. Trump laufe «mit der Abrissbirne durch ...
weiterlesen
US-Präsident Donald Trump befürchtet, dass der verschwundene saudische Journalist Dschamal Chaschukdschi nicht mehr am Leben ist. «Unsere erste Hoffnung war, dass er ...
weiterlesen
Raketenabwehr: Trump stellt neue Abwehrstrategie vor
Amerika müsse auf "Schurkenregime" aus der ganzen Welt reagieren, sagte Trump und legte eine neue Abwehrstrategie vor. Dabei gehe Gefahr vor allem ...
weiterlesen
Bericht: Trump erwägt Cyberattacken gegen Nordkorea fortzusetzen
Barack Obama soll als US-Präsident versucht haben, mit Cyberangriffen gegen das nordkoreanische Atomprogramm vorzugehen. Ob es etwas gebracht hat, ist umstritten. Trotzdem ...
weiterlesen
US-Präsident Donald Trump hat Handelsbarrieren der Europäischen Union beklagt. Mit der EU sei es «sehr, sehr schwierig», sagte Trump in einer Ansprache ...
weiterlesen
US-Präsident: Good Trump, bad Trump
Trump will Putin vor Einmischung in US-Wahlen gewarnt
Rechtsstreit um “Trump University”: Trump zahlt 25 Millionen
Ex-Anwalt packt aus und nennt Trump Rassisten und
Trump steht in Russland-Affäre doch hinter US-Geheimdiensten
Eklat im US-Wahlkampf: Muslime protestieren mit Davidstern gegen
Trump schlägt in Sachen Syrien neuen Ton an
Trump greift weiter die Medien an
Trump: Werden das Land vereinen und groß machen für
Klimaschützer und Ex-Vizepräsident: Gore nennt Treffen mit Trump
Schulz wirft Trump Missachtung von Grundwerten vor
Trump befürchtet Tod Chaschukdschis
Raketenabwehr: Trump stellt neue Abwehrstrategie vor
Bericht: Trump erwägt Cyberattacken gegen Nordkorea fortzusetzen
Trump beklagt Handelsbarrieren der EU: «schlimmer» als China

Print Friendly

Ähnliche News:

  1. US-Präsident: Good Trump, bad Trump
  2. Trump will Putin vor Einmischung in US-Wahlen gewarnt haben
  3. Rechtsstreit um “Trump University”: Trump zahlt 25 Millionen Dollar an Studenten
  4. Ex-Anwalt packt aus und nennt Trump Rassisten und Betrüger
  5. Trump steht in Russland-Affäre doch hinter US-Geheimdiensten
  6. Eklat im US-Wahlkampf: Muslime protestieren mit Davidstern gegen Trump
  7. Trump schlägt in Sachen Syrien neuen Ton an
  8. Trump greift weiter die Medien an
  9. Trump: Werden das Land vereinen und groß machen für jedermann
  10. Klimaschützer und Ex-Vizepräsident: Gore nennt Treffen mit Trump “sehr interessant”
  11. Schulz wirft Trump Missachtung von Grundwerten vor
  12. Trump befürchtet Tod Chaschukdschis
  13. Raketenabwehr: Trump stellt neue Abwehrstrategie vor
  14. Bericht: Trump erwägt Cyberattacken gegen Nordkorea fortzusetzen
  15. Trump beklagt Handelsbarrieren der EU: «schlimmer» als China