Kategorie: Weitere News

News des Tages: Trump will angeblich Prediger Gülen an Erdogan ausliefern

Die wichtigsten Meldungen im Überblick: Trump will angeblich Prediger Gülen ausliefern (13.41 Uhr) Mutmaßlicher Messer-Angreifer von Nürnberg war mehrfach vorbestraft (13.15 Uhr) Straßburger Anschlag: Familienangehörige des Angreifers wieder frei (11.34 Uhr) Arabische Liga kritisiert Australiens Anerkennung von West-Jerusalem (11.22 Uhr)

Ausländische Investoren: Regierung will Firmenübernahmen erschweren

Die Bundesregierung soll laut einem Medienbericht künftig schneller mitreden können, wenn sich Investoren aus dem außereuropäischen Ausland in deutsche Firmen einkaufen möchten. Im Fokus steht China. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

Tausende protestieren in Belgrad gegen Regierung

Tausende Menschen haben am Abend in Belgrad in Serbien gegen die rechts-nationale Regierung demonstriert. Das berichtet das Nachrichtenportal «danas.rs». Unter dem Motto «Stoppt die blutigen Hemden!» war die Opposition bereits am Samstag vor einer Woche auf die Straße gegangen, um gegen die

Nürnberg: Messerangriffe auf Frauen – Polizei fasst Tatverdächtigen

Zwei Tage nach den Messerattacken von Nürnberg hat die Polizei den mutmaßlichen Angreifer festgenommen. Der 38-Jährige sei wegen eines DNA-Abgleichs dringend tatverdächtig, teilten die Ermittler mit. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

Bremsenversagen?: Straßenbahn-Unfall in Lissabon: 28 Verletzte

In der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ist eine Straßenbahn entgleist und umgekippt. Dabei wurden am Freitagabend im Bezirk Lapa nach Angaben der Rettungsdienste 28 Menschen leicht verletzt. Die Straßenbahn wurde nach Berichten örtlicher Medien zerstört; auf Bildern sind Trümmer vor einem

Weißes Haus: Trump nominiert Haushaltsdirektor Mulvaney als Interims-Stabschef

Die schwierige Suche nach einem Nachfolger für den nächsten Stabschef ist beendet: Donald Trump will den Posten mit seinem bisherigen Haushaltsdirektor Mick Mulvaney besetzen. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

UN-Klimagipfel in Polen geht in die Verlängerung

Der UN-Klimagipfel in Polen geht in die Verlängerung. Die ursprünglich bis heute angesetzten Verhandlungen werden voraussichtlich bis mindestens Morgen fortgesetzt. Bundesumweltministerin Svenja Schulze, die für Deutschland verhandelt, sagte, was bisher auf dem Tisch liege, sei «eine gute Grundlage». Es reiche

Unglück bei Kaffeefahrt: 22 Verletzte bei Unfall mit Reisebus

Ein Baustellenfahrzeug ist in Bayern mit einem Reisebus zusammengestoßen. Mehr als 20 Menschen wurden verletzt – vier davon schwer. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

Drei Frauen in Nürnberg durch Stiche schwer verletzt

In Nürnberg sind am Abend innerhalb weniger Stunden gleich drei Frauen durch Stiche auf offener Straße lebensgefährlich verletzt worden. Bei den Angriffen in drei dicht beieinander liegenden Straßen könnte es sich der Polizei zufolge um den gleichen Täter gehandelt haben.

Amri-Untersuchungsausschuss: Linke, Grüne, FDP wollen Vernehmung von Geheimdienstler erzwingen

Drei Oppositionsparteien klagen gegen die Regierung vor dem Bundesverfassungsgericht. Bei der Aufklärung möglicher Fehler rund um das Attentat am Berliner Breitscheidplatz würden ihnen “Zeugen vorenthalten”. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

News des Tages: Paritätischer Wohlfahrtsverband prangert massive Armut in Deutschland an

Die wichtigsten Meldungen im Überblick: EuGH: Deutscher Rundfunkbeitrag ist rechtens (10.10 Uhr) Vierte Fahndungswelle nach G20-Krawallen 2017 (9.05 Uhr) Gelbwesten-Aktivist tödlich von Lkw verletzt (9.01 Uhr) Australierin springt mit 102 Jahren Fallschirm (8.20 Uhr) Zugunglück in der Türkei (6.30 Uhr) Korruptionsverdacht bei Reparatur

Werbeverbot für Abtreibungen soll ergänzt werden

Die Bundesregierung will das umstrittene Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche beibehalten, jedoch ergänzen. Unter anderem solle rechtlich ausformuliert werden, dass und wie Ärzte und Krankenhäuser über die Tatsache informieren können, dass sie Abtreibungen durchführen, erklärten die Fachminister. «Werbung für einen Schwangerschaftsabbruch darf