Politisches Kabarett von Django Asül: “Letzte Patrone” am Do. 10.11. um 20 Uhr im Kulturboden Hallstadt

Der Kabarettist Django Asül ist türkischer Abstammung und mit ganzem Herzen Niederbayer. Geboren in Deggendorf und aufgewachsen in Hengersberg, absolvierte er nach dem Abitur eine Ausbildung zum Bankkaufmann und packte als Autodidakt den Tennislehrer noch obendrauf. Bekannt ist seine Fastenrede auf dem Münchner Nockherberg 2007 und seit 2008 tritt er im Staatlichen Hofbräuhaus beim traditionellen Maibockanstich als Festredner auf. Seit 2011 spielt er einen satirischen Jahresrückblick „Rückspiegel“, der vom Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt wird und hat seine eigene Kabarett-Sendung “Asül für alle“. Als Sportkolumnist schreibt er zudem für das kicker Sportmagazin und ist FC-Bayern-Fan. Nun ist er mit seinem sechsten Solo „Letzte Patrone“ unterwegs, in dem er unter anderem folgendes thematisiert: Die Zeit der Ungewissheiten ist vorbei. Die Fakten liegen auf dem Tisch. Die Bundesregierung hat die Implosion Deutschlands auf der Agenda. Und auch der Allerletzte hat kapiert: Europa gibt es nicht. Django Asül zieht daraus den richtigen Schluss: Raus aus dem Makrokosmos, rein in den Mikrokosmos… -es-


Den ganzen Originalbeitrag lesen unter: FN-Magazin


gourmandio.de