Schlagwort: für

Formel-1-Triumph für Vettel in Singapur

In der Nachthitze von Singapur ist das Glück zu Sebastian Vettel zurückgekehrt. Er holte sich seinen ersten Formel-1-Triumph seit 392 Tagen. Der 32-Jährige profitierte von einer Fehlrechnung der Ferrari-Strategen zum Leidwesen von Leclerc – und vom schweren Fehler der Mercedes-Taktiker.

Brandenburg steht vor Verhandlungen für Kenia-Koalition

Knapp drei Wochen nach der Landtagswahl in Brandenburg streben SPD, CDU und Grüne Verhandlungen für eine sogenannte Kenia-Koalition an. Die Landesspitzen der drei Parteien machten gestern in Potsdam den Weg dafür frei. Allerdings muss ein Kleiner Grünen-Parteitag morgen noch zustimmen. Alle

Kein Heimspiel für Scholz bei SPD-Kandidatentour in Hamburg

Bei der Vorstellung der Kandidaten für den SPD-Parteivorsitz hat Finanzminister Olaf Scholz in seiner Heimatstadt Hamburg Gegenwind bekommen. Mitbewerber, die einen Ausstieg aus der großen Koalition oder ein Ende der schwarzen Null forderten, erhielten am Abend von der Basis deutlich mehr

News von heute: Nach der 55. Ausgabe ist Schluss: Aus für die Goldene Kamera

Die wichtigsten Meldungen im Kurz-Überblick: Aus für Goldene Kamera als Fernsehpreisgala (19.44 Uhr) Migrantenfreundlicher italienischer Ex-Bürgermeister darf wieder heim (17.18 uhr) Wochenlang vermisster 73-Jähriger tot in Krankenhaus aufgefunden (11.55 Uhr) Hypnose-Patientin sexuell genötigt – Prozess gegen Heilpraktiker  (10.59 Uhr) SPD

News von heute: “Planen für schlimmstes Szenario” – 34 Tote bei Bootsbrand befürchtet

Die wichtigsten Meldungen im Kurz-Überblick: “Planen für schlimmstes Szenario” – 34 Tote bei Bootsbrand befürchtet (16.26 Uhr) “Wir haben zahlreiche Tote” – Boot vor US-Küste steht in Flammen (15.52 Uhr) Feuer auf Boot vor US-Küste: womöglich dutzende Tote (15.12 Uhr) Produzent und

Klöckner und Schulze werben für Nitrat-Pläne in Brüssel

Agrarministerin Julia Klöckner und Umweltministerin Svenja Schulze versuchen heute eine Klage der EU-Kommission wegen zu viel Dünger und Nitrat im Grundwasser abzuwenden. Die beiden treffen EU-Umweltkommissar Karmenu Vella, um für ihre zusätzlichen Vorschläge zur Verschärfung der Düngeverordnung zu werben. Brüssel

Brief an Tusk: Johnson wirbt für Brexit-Nachverhandlungen

Der britische Premierminister Boris Johnson hat in einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk abermals Änderungen am EU-Austrittsabkommen verlangt. Ziel müsse es sein, die umstrittene Backstop-Regelung aus der Vereinbarung zu streichen. Die Änderungen sollen nach Johnsons Darstellung einen ungeregelten Brexit Ende Oktober

Video: Mexiko erwägt Auslieferungsantrag für Todesschützen von El Paso

Unterdessen warfen Politiker der oppositionellen Demokraten US-Präsident Donald Trump vor, mit seiner Rhetorik Fremdenfeindlichkeit und Hass zu schüren. STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama

Lösung für Migranten auf italienischem Küstenwachenschiff

Italiens Innenminister Matteo Salvini will mehr als Hundert gerettete Migranten an Land lassen, die seit Tagen an Bord eines Küstenwachenschiffs ausharren. Deutschland, Portugal, Luxemburg, Frankreich und Irland sowie einige kirchliche Strukturen in Italien hätten sich bereit erklärt, die Menschen aufzunehmen, sagte

News von heute: Teilerfolg für sächsische AfD im Listenstreit – 30 Plätze genehmigt

Die wichtigsten Nachrichten im Kurz-Überblick: Teilerfolg für sächsische AfD im Listenstreit – 30 Plätze genehmigt (20.27 Uhr) Mönch will Mitbruder aus See retten - und geht selbst unter (18.17 Uhr) Acht Kinder am Strand verschwunden – Dänen ermahnen deutsche Eltern: Passt besser

Kein Staatsgeld für NPD – Fall für Bundesverfassungsgericht

Die rechtsextreme NPD soll künftig kein Geld mehr aus der Staatskasse bekommen. Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat wollen sie von der staatlichen Parteienfinanzierung ausschließen und haben einen entsprechenden Antrag beim Bundesverfassungsgericht auf den Weg gebracht. Sie teilten in Berlin mit, in

Trump fordert Bankenregulierung für Facebooks Kryptowährung

US-Präsident Donald Trump hat sich dafür ausgesprochen, digitale Währungen wie Facebooks Libra unter Bankenregulierung zu stellen. Wenn Facebook und andere Unternehmen eine Bank werden wollten, müssten sich der gleichen Regulierung wie jede andere Bank unterwerfen, schrieb Trump auf Twitter. Auch