Schlagwort: keine

News von heute: Sachsens Ministerpräsident Kretschmer: “Es wird keine Regierung mit der AfD geben”

Die Meldungen im Kurz-Überblick: Probleme beim Check-in von British Airways – Ausmaß unklar (9.21 Uhr) Sachsens Ministerpräsident schließt Koalition mit AfD erneut klar aus (8.54 Uhr) Mädchenmorde in Rumänien – Hinweise auf drittes Opfer (8.40 Uhr) FBI: Todesschütze von Dayton

GdP: Vorerst keine Zusatzkontrollen für E-Tretroller

Zum Start der Elektro-Tretroller in deutschen Städten wird es aus Polizeigewerkschaftssicht vorerst keine zusätzlichen gesonderten Kontrollen geben. Diese seien wegen vieler anderer wichtiger Aufgaben der Polizei ohnehin schon reduziert, sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Oliver Malchow. Sollte es

Ohrfeige für Bayer-Chef: Keine Entlastung durch Aktionäre

Die Aktionäre von Bayer haben der Führungsspitze des Chemieriesen das Misstrauen ausgesprochen. Auf der Hauptversammlung in Bonn stimmten mehr als 55 Prozent gegen eine Entlastung. Das ist ein herber Rückschlag für Konzernchef Werner Baumann: 2018 war der Vorstand noch mit

Brexit-Einigung zwischen May und Juncker: “Es wird keine dritte Chance geben”

Reicht das jetzt? London und Brüssel haben sich auf Zusätze zum Brexit-Abkommen geeinigt. Doch im Kern bleibt es unangetastet – und damit ist fraglich, ob der Deal im britischen Parlament eine Mehrheit findet. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

BASF-Chef: Auch bei strengem Winter keine Gas-Lieferengpässe

BASF-Chef Martin Brudermüller hat den russischen Staatskonzern Gazprom als verlässlichen Energielieferanten gelobt. «Auch in diesem Winter müssen wir nicht mit Gasengpässen rechnen», sagte Brudermüller den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Gazprom sei seit 30 Jahren ein absolut verlässlicher Geschäftspartner, sagte er

North Carolina : Hoppla: Familie sperrt Bären versehentlich im Auto ein – das ist keine gute Idee

Familie Lissenden staunt nicht schlecht, als sie den Bären in ihrem Auto entdecken. Mutter Nicole sperrt den Bären versehentlich ein. Nachdem der Bär sich aus dem Auto befreien konnte, bricht er in ein Nachbarhaus ein. STERN.DE RSS-Feed Panorama – die

“Es gab keine Pogrome”: Sachsen-CDU startet Kampagne auf Facebook

Gab es in Chemnitz Hetzjagden oder nicht? Für die sächsische CDU scheint die Sache klar – was sie nun offensiv verbreitet: “Noch mal zum Mitschreiben!” SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

Verkehr: Finanzminister Scholz will Bahn keine weiteren Zuschüsse gewähren

Die Deutsche Bahn will die marode Infrastruktur erneuern und digitaler werden. Doch auf ihren Besitzer, den Staat, scheint sie nach SPIEGEL-Informationen nicht zählen zu können – zumindest finanziell. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

Weiter keine Lösung für Migranten auf italienischem Schiff

Für die seit Tagen auf einem italienischen Schiff festsitzenden Migranten gibt es trotz Drohungen aus der Regierung in Rom weiter keine Lösung. Ein Treffen von Vertretern mehrerer EU-Staaten endete in Brüssel ohne konkretes Ergebnis. Wie es mit den rund 150

EU-Operation: Italien will keine Flüchtlinge der “Sophia”-Mission mehr aufnehmen

Eigentlich soll die EU-Marinemission vor der Küste Libyens Schleppern das Handwerk legen. Doch den Alltag beherrscht längst die Rettung von Flüchtlingen. Italien will diesen nicht länger Schutz bieten. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

Bericht über Regierungsentscheidung: EU-Rettungsmission Sophia im Mittelmeer: Italien will keine Migranten mehr aufnehmen

Nachdem Italien zuletzt Rettungsschiffe von Nichtregierungsorganisationen abgewiesen hat, will das Land nun offenbar sogar den geretteten Migranten der EU-Marinemission Sophia die Aufnahme verweigern. Das berichtet die “Welt” unter Berufung auf ein Schreiben aus dieser Woche.  Der italienische Außenminister Enzo Moavero

Asyl-Einigung: Keine Transitzentren sondern Transitverfahren

Union und SPD wollen die schnellere Zurückweisung von Migranten, die bereits in einem anderen EU-Land Asyl beantragt haben, nicht über neue Transitzentren abwickeln. «Die Bundespolizei nutzt für das Transitverfahren ihre bestehenden Einrichtungen in unmittelbarer Grenznähe», heißt es in dem Einigungspapier der