Schlagwort: Merkel

+++ Hochwasserkatastrophe im Newsticker +++: Merkel von dramatischer Lage überrascht

Die Hochwasserlage bleibt angespannt. Regensburg erwartet die höchste Flut seit 130 Jahren. In Passau sinkt der Pegel. Kanzlerin Merkel macht sich vor Ort ein Bild. Der stern.de-Newsticker. STERN.DE RSS-Feed Panorama – die neusten Meldungen zum Thema Panorama

Merkel vs. Steinbrück: Stoiber schlägt Raab als Moderator im Kanzlerduell vor

Edmund Stoiber will das TV-Kanzlerduell vor der Bundestagswahl aufpolieren. Im SPIEGEL spricht er sich für einen neuen Moderator beim Zweikampf Merkel-Steinbrück aus: Stefan Raab. Bisher stellten die News-Größen von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 die Fragen. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

Mehr Gehalt als Angela Merkel – Extra-Urlaub, Luxus-Pension, Zulagen-Wahn: EU-Beamte sahnen kräftig ab

Mehr verdienen als die Bundeskanzlerin? Dazu muss man kein Top-Manager sein. Es reicht ein braver Beamtenjob bei der EU. Im Schnitt 4300 Euro Pension, locker 45 freie Tage und Erste-Klasse-Tickets gehören dazu. Von Simon Che Berberich und Nina Baumann Mehr

INSA-Meinungstrend im Auftrag von FOCUS Online – Mehrheit der Wähler will Angela Merkel als Bundeskanzlerin behalten

Wer soll Deutschland nach der Bundestagswahl regieren? Die Union unter Angela Merkel liegt in der Wählergunst auf Platz eins. Lieber als Schwarz-Gelb wäre den Wählern allerdings eine große Koalition. Von FOCUS-Online-Korrespondentin Martina Fietz, Berlin Mehr zum Thema PR-Berater über Karriere-Aussichten

Neujahrsansprache: Merkel schwört Deutsche auf harte Zeiten ein

Das Schwerste kommt erst noch – diese Botschaft gibt Angela Merkel den Deutschen für 2013 mit auf den Weg. “Das wirtschaftliche Umfeld wird nicht einfacher”, sagt die Kanzlerin in ihrer Neujahrsansprache. Immerhin verspricht sie, die Staatsfinanzen in Ordnung zu bringen.

Wunsiedler überzeugt Angela Merkel

Der Wunsiedler Werner Erhardt spricht mit Angela Merkel über seine Idee. Die Bundeskanzlerin hält dessen Vorschläge für durchaus realisierbar. Den ganzen Originalbeitrag lesen unter: Frankenpost.de Homepage Top-Meldung

Spannungen zwischen Israel und Deutschland – Merkel und Netanjahu uneins über Siedlungsbau

"Wir sind uns einig, dass wir uns nicht einig sind": Beim Besuch von Israels Premier Benjamin Netanjahu bei Kanzlerin Angela Merkel werden Spannungen unübersehbar. Besonders beim Siedlungsbau, aber auch bei anderen Themen. Mehr zum Thema 400 Bundeswehrsoldaten an der syrischen

„Das ist Demokratie“ – Merkel verteidigt Anti-Merkel-Proteste der Griechen

Tausende Griechen protestierten gegen den Besuch von Angela Merkel in Athen, auf Plakaten waren Nazi-Vergleiche zu sehen. Die Kanzlerin hat damit allerdings kein Problem. Sie zeigte sich vielmehr erleichtert über den Ablauf. Mehr zum Thema Als Ehrengast auf Mafia-Hochzeit –

Vor Athen-Besuch von Merkel – Prüfer wollen von Griechenland endlich Taten sehen

Die Troika prüft und prüft – und verschärft den Ton: Die Euroländer wollen von Griechenland Taten sehen. Bis zur kommenden Woche muss es seine Fortschritte darlegen, sonst fließt kein Hilfsgeld. Doch schon die nächsten Krisenstaaten halten die Hand auf. Mehr

Festwoche in der CDU – Kohls Mädchen Merkel ist nun die rechtmäßige Erbin des Altkanzlers – endgültig

Dass die Frau aus dem Osten den Altkanzler aus der Unionsfamilie gestoßen hatte, nahmen ihr viele übel. Die gemeinsamen Auftritte von Kohl und Merkel versöhnen nun – und helfen im Wahlkampf. Von FOCUS-Online-Korrespondentin Martina Fietz, Berlin Mehr zum Thema Abrechnung

Was Sie heute wissen müssen – Merkel sauer auf von der Leyen, Post muss NPD-Briefe austragen

Ursula von der Leyen steht in der Armutsdebatte auf verlorenem Posten. Die Post muss Briefe der NPD austragen. Zuckerberg stürzt auf der Forbes-Liste ab, und die CDU will die Frauenquote. Die wichtigsten Nachrichten des Tages auf FOCUS Online. Mehr zum

Regierungstreffen in Peking – Chinas Wen und Kanzlerin Merkel umgarnen sich: Vier Mega-Deals schon perfekt

Harmonie pur bei Merkels China-Besuch: Nach ersten Gesprächen mit der Kanzlerin lobt Ministerpräsident Wen Jiabao die deutsch-chinesischen Beziehungen – und sieht "große Übereinstimmung" mit der Kanzlerin. Vier Wirtschaftsverträge mit einem Volumen von über drei Milliarden Dollar wurden unterzeichnet. Mehr zum