Schlagwort: Mutmaßlicher

News von heute: Mutmaßlicher Brandanschlag auf Filmstudio: Zahl der Toten auf 24 gestiegen

Die wichtigsten Meldungen im Überblick: Mutmaßlicher Brandanschlag auf Filmstudio: Zahl der Toten auf 24 gestiegen (9.58 Uhr) Terrorverdacht: Razzien gegen islamistische Gefährder in NRW (6.15 Uhr) DNA-Analyse führt zu Freispruch eines Unschuldigen (5.23 Uhr) Kapitänin Rackete wird erneut vernommen (4.48 Uhr) US-Kongress blockiert geplantes

Mutmaßlicher Mord: Khashoggis Sohn soll Saudi-Arabien verlassen haben

Drei Wochen nach dem mutmaßlichen Mord an seinem Vater soll Salah Khashoggi Saudi-Arabien verlassen haben. Das meldet Human Rights Watch. Demnach ist er mit seiner Familie auf dem Weg in die USA. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

US-Berichte: Wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe: Harvey Weinstein soll offenbar verhaftet werden

Der US-Filmproduzent Harvey Weinstein, 66, soll nach übereinstimmenden US-Medienberichten wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe noch diese Woche verhaftet werden. Weinstein wolle sich am Freitag den Behörden stellen, hieß es. Die Staatsanwaltschaft in Manhattan werde Anklage erheben. Seit Monaten laufen Ermittlungen gegen Weinstein

Protokoll zum Terror in Frankreich: Mutmaßlicher Terrorist tötet drei Menschen und wird selbst erschossen

Die News zur Geiselnahme im französischen Trèbes. +++ 20.54 Uhr: Bekannte von islamistischen Geiselnehmer festgenommen +++  Nach der islamistischen Geiselnahme in Südfrankreich ist eine enge Bekannte des getöteten Angreifers festgenommen worden. Die Frau werde der Mitgliedschaft in einer kriminellen terroristischen Vereinigung

Afghanistan: Mutmaßlicher deutscher Militärberater der Taliban gefasst

Der Mann wurde bei einer Razzia gefasst: In Afghanistan ist offenbar ein Deutscher festgenommen worden, der angeblich für die Taliban als Militärberater arbeitete. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

Nach bundesweiter Fahnung: Mutmaßlicher Vergewaltiger stellt sich der Polizei

Er soll gemeinsam mit vier anderen jungen Männern mehrere Mädchen in Nordrhein-Westfalen vergewaltigt haben. Die Polizei suchte mit einem Foto nach ihm. Nun hat sich der 18-Jährige gestellt. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

Staatsanwaltschaft: Mutmaßlicher BVB-Attentäter plante womöglich weitere Anschläge

Nach dem Attentat auf Borussia Dortmund beschäftigte sich Sergej W. auffällig mit Seilbahnen. Nach SPIEGEL-Informationen gehen Ermittler davon aus, dass der Tatverdächtige neue Ziele suchte. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

News des Tages: Mutmaßlicher Schleuser nach Tod von 54 Flüchtlingen in Norddeutschland gefasst

Die News des Tages im Überblick.  +++ 10.43 Uhr: Mutmaßlicher Schleuser nach Tod von 54 Flüchtlingen in Norddeutschland gefasst +++ Nach dem Tod von 54 Flüchtlingen auf einer mit Waffengewalt erzwungenen Überfahrt über das Mittelmeer haben Bundespolizisten in Schleswig-Holstein einen der

Mutmaßlicher Attentäter: Sergej W. bestreitet Anschlag auf BVB-Bus

Sergej W. soll drei Sprengsätze gezündet haben, um Spieler von Borussia Dortmund zu töten. Bislang hieß es, der 28-Jährige schweige zu den Vorwürfen. Doch nach SPIEGEL-Informationen hat er sich geäußert. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

USA: Mutmaßlicher Facebook-Mörder von Cleveland ist tot

Im US-Bundesstaat Ohio soll ein 37-Jähriger das Video von einem Mord bei Facebook hochgeladen haben. Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach dem Mann. Nach einer Verfolgungsjagd nahm er sich das Leben. SPIEGEL ONLINE – Schlagzeilen

News des Tages: Mutmaßlicher Facebook-Mörder begeht Suizid

Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker: +++ 19.05 Uhr: 56-Jähriger soll Pflegetochter jahrelang missbraucht haben +++ Ein 56-jähriger Mann, der seine Pflegetochter über Jahre hinweg sexuell missbraucht haben soll, steht ab Mittwoch in Berlin vor Gericht. Das Mädchen soll bei

Mutmaßlicher Anschlag in London : Scotland Yard: Vier Tote und 20 Verletzte

Nach den Schüssen vor dem Parlament in London geht die britische Polizei von einem “terroristischen” Angriff aus. “Wir behandeln das so lange als terroristischen Vorfall, bis wir andere Erkenntnisse haben sollten”, hieß es in einer Erklärung der Polizei. Nach Angaben